Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology

Trützschler: Neues Vliesstoff-Technologiezentrum in Egelsbach

Am 15. Mai 2019 eröffnete der Textilmaschinenhersteller Trützschler GmbH & Co. KG, Mönchengladbach, ein neues Vliesstoff-Kunden- und -Technologiezentrum in Egelsbach (am Standort der Trützschler Nonwovens & Man Made Fibers GmbH), um gemeinsam mit Kunden die technologischen Innovationen von Vliesstoff-Produkten als auch den dazugehörigen Fertigungsprozessen zu forcieren.
Das Technologiezentrum präsentiert 2 komplette Fertigungslinien: eine Inline-Linie mit Thermobond- und Spunlace-Verfestigung sowie eine Spunlace-Kreuzleger-Linie in industrieller Arbeitsbreite. Beide Linien sind mit einer sehr großen Zahl an Varianten und Variationsmöglichkeiten ausgestattet, um innovative Endprodukte realitätsnah abzubilden. Zudem sind in den Maschinen verschiedene Sensoren installiert. Somit ist eine gute Prozessüberwachung möglich.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Trützschler

Texprocess: Innovation Awards 2019 für 4 Innovationen

Für wegweisende Innovationen im Bereich der Textilverarbeitung haben 4 Preisträger auf der internationalen Leitmesse für die Verarbeitung textiler und flexibler Materialien Texprocess in Frankfurt/M. den Innovation Award 2019 erhalten.
Im Bereich New Technology überzeugte die Dürkopp Adler AG, Bielefeld, die Jury mit der neuen Nählösung M-Type-Delta. Das ausgezeichnete Maschinenkonzept für das industrielle Nähen kann in eine voll digitalisierte Nähproduktion für die Automobil-, Polstermöbel- und Lederindustrie sowie für die technische Textilindustrie eingebunden werden. Einen weiteren Award erhielt die Vetron Typical Europe GmbH, Kaiserslautern, für die Vetron Vyper, eine ultraleichte Nählösung, in der Carbonbauteile verarbeitet sind. Die Preisträger in der Kategorie New Process sind die Assyst GmbH, Aschheim, für einen 3D-Innovationsprozess. Das Unternehmen zeigt damit auf der Texprocess erstmals, wie eine digitale Prozessinnovation die textile Wertschöpfungskette verändert – vom Design, über die Produktentwicklung bis hin zum Verkauf. Ein weiterer Award in dieser Kategorie ging an Lectra SA, Paris/Frankreich, für die Fashion-on-Demand-Technologie, die erste End-to-End-Lösung für die Personalisierung von Mode.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Lenzing : Lyocellfasern für die Meereszucht

Der Cellulosefaserhersteller Lenzing AG, Lenzing/Österreich, hat bei der internationalen Leitmesse für Technische Textilien und Vliesstoffe Techtextil in Frankfurt/M. eine botanische Lösung für Meeresanwendungen, besonders für die Meereszucht präsentiert. Die auf Holz basierten Lyocellfasern der Marke Lenzing werden als Unterstützung für die Zucht von Meereskulturen wie Mollusken, Muscheln und essbaren Meeresalgen für die Herstellung von Seilen und Netzen eingesetzt. Somit soll Plastik im Meer reduziert werden.
Der Verlust konventionell verwendeter Synthetikfasern und Kunststoffe im Ozean ist für 80 % der gesamten Verschmutzung aller Meere verantwortlich. Dies ist nicht nur gefährlich für die Meereslebewesen, sondern auch für die Menschen, da wir einige dieser Mikrokunststoffe über unsere Nahrung aufnehmen. Die Entwicklung von auf Holz basierenden Muschelnetzen mit Lenzing Lyocellfasern soll zur Verringerung der jährlichen Plastikmenge in der Meeresumwelt beitragen.
Die Lenzing-Gruppe arbeitet in diesem Projekt mit dem Sächsischen Textilforschungsinstitut e.V. (STFI), Chemnitz, und FIUM GmbH & Co. KG - Institut für Fisch & Umwelt (FIUM), Rostock zusammen.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Lenzing AG

Techtextil Innovation Awards 2019 - Neue Kategorie Nachhaltigkeit

Auf der internationalen Leitmesse für technische Textilien und Vliesstoffe Techtextil in Frankfurt/M. erhielten 7 Preisträger den Techtextil Innovation Award für textile Produkte, die sich in besonderer Weise durch ihren Innovationsgrad auszeichnen. Erstmals prämierte die Techtextil 2 Preisträger in der Kategorie Nachhaltigkeit.
In der Kategorie Sustainability ging der Techtextil Innovation Award 2019 an die Arbeitsgemeinschaft aus Comfil ApS, Gjern/Dänemark, Chemosvit Fibrochem A.s. Svit/Slowakei, Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT, Pfinztal, die Technische Universität Dänemarks, Lyngby/Dänemark und Centexbel, Gent/Belgien für Bio4Self. Diese vollständig biobasierten, selbsttragenden thermoplastischen Composites auf Basis von PLA-Fasern können im Automobilbau, in der Sportindustrie und der Medizintechnik eingesetzt werden und sind ein Ansatz zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele der UN, indem sie den Wandel hin zur Green Economy fördern.
Der 2. Award in der Kategorie Nachhaltigkeit ging an Picasso, ein Kooperationsprojekt portugiesischer Projektpartner zur Entwicklung eines Färbe- und Funktionalisierungsverfahren für Kleidung auf Basis von Pilz- und Pflanzenextrakten sowie Enzymen. Partner des Projekts sind das Centre for Nanotechnology and Smart Materials (CeNTI), Vila Nova de Famalicão/Portugal, das nachhaltige Textilunternehmen Tintex, Vila Nova de Cerveira/Portugal der Gewürz- und Kräuterproduzent Ervital GmbH, Aesch/Schweiz das Biotechnologieunternehmen Bioinvitro Biotecnologia Lda., Árvore/Portugal, und das Textil-Technologiezentrum CITEVE, Vila Nova de Famalicão/Portugal.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Techtextil

Sandler: 140-jähriges Firmenjubiläum

Am 10. Mai 2019 feierte die Sandler AG, Schwarzenbach/Saale, mit 240 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ihr 140-jähriges Bestehen und gab Pläne für anstehende Investitionen bekannt.
In 140 Jahren entwickelte das Familienunternehmen Sandler sich von einer Wattefabrik hin zu einem der größten Vliesstoffhersteller weltweit mit 850 Mitarbeitern. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Christian Heinrich Sandler stellte auch neue Investitionspläne des Unternehmens vor: Innerhalb der kommenden 2 Jahre will Sandler insgesamt rund 80 Mill. € in den Ausbau des Stammsitzes in Schwarzenbach/Saale sowie der Sandler Nonwoven Corporation in Perry, GA/USA investieren. Neue Produktionsanlagen werden die Kapazitäten des Vliesstoffherstellers ausbauen und Raum für weitere Innovationen schaffen.
In den vergangenen 10 Jahren hatte Sandler insgesamt 139 Mill. € in Gebäude und Fertigungsanlagen investiert und seinen Mitarbeiterstab nahezu verdoppelt.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Sandler

HS Niederrhein: Auszeichnungen der Wilhelm-Lorch-Stiftung

5 Studentinnen der Hochschule Niederrhein/Mönchengladbach, sind für ihre Bachelor- oder Masterarbeiten mit Preisen der Wilhelm-Lorch-Stiftung, Frankfurt/M., ausgezeichnet worden. Thematisch befassen sich die Arbeiten mit den ökologischen Problemen von Mikroplastik, der Rolle von Designern im Umfeld von Industrie 4.0, den Potenzialen von E-Commerce und der Bedeutung der App WeChat für den chinesischen Markt. Die Preisträgerinnen erhalten jeweils 6.000 €, die sie für Weiterbildungsmaßnahmen ausgeben werden können.
Insgesamt vergab die Stiftung im Rahmen des 59. Forums der Zeitschrift TextilWirtschaft in der Print Media Academy, Heidelberg, 15 Förderpreise mit einem Gesamtvolumen von 100.000 €. Die Wilhelm-Lorch-Stiftung wurde vom Deutschen Fachverlag GmbH (dfv Mediengruppe), Frankfurt/M. zur Förderung der Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe sowie die Förderung von Wissenschaft und Forschung in der gesamten Textilwirtschaft gegründet.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: HS Niederrhein

Karl Mayer: Neue Räume für die Academy

Für den Wissenstransfer betreibt der Textilmaschinenhersteller Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH, Obertshausen, seit über 50 Jahren ein eigenes Bildungszentrum. Die Karl Mayer Academy ist mit Standorten in Deutschland, China und Indien tätig.
Im April 2019 bezog die Karl Mayer Academy im Headquarter Obertshausen ein modernes Schulungszentrum. Es bietet 3 separate Kursräume mit hochwertigem Schulungsequipment, die ein effizientes theoretisches Lernen in kleinen Gruppen ermöglichen. Für praktische Trainings stehen speziell hierfür konzipierte Hightech-Produktionsmaschinen der HKS-Baureihe zur Verfügung.
Die neue Karl Mayer Academy bietet auch Einblicke in die digitalen Angebote von KM.ON. Die Trainingsmaschinen der Academy sind über k.ey – einen Industrie-PC in Kombination mit einer entsprechenden Software – vernetzt und bieten den Zugang zu sicheren Cloud-Lösungen von KM.ON.
Die Karl Mayer Academy bietet Know-how zu Maschinen-Handling, Wartung und Textilanalyse. Zu den jeweiligen Themen gibt es Grundlagen- und Aufbaukurse, die auf die Bedürfnisse der Teilnehmer mit unterschiedlichen Vorkenntnissen und Lernzielen zugeschnitten sind.
(Bild (v. l. n. r.) Oliver Mathews, Arno Gärtner, Dr. Helmut Preßl, Christine Wolter)

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Karl Mayer Textilmaschinenfabrik

WKS: Neuer Co-Geschäftsführer

Zum 1. Mai 2019 wurde Jörg Brune zum Co-Geschäftsführer der WKS Textilveredlungs-GmbH, Wilsum, ernannt. Er verantwortet in dieser Funktion gemeinsam mit Dr. Wilfried Holtgrave die Geschäftsführung der WKS-Gruppe. Dr. Holtgrave wird dem Unternehmen noch für 2 Jahre mit seinem Fachwissen zur Verfügung stehen, bevor er in den Ruhestand tritt. Im Rahmen der neuen Doppelspitze übernimmt Brune die Führung des operativen Geschäfts sowie des Vertriebs der WKS während Dr. Holtgrave für die Themen Strategie und Auslandsgesellschaften verantwortlich zeichnet.
Brune ist bereits seit 14 Jahren im Unternehmen in unterschiedlichen Aufgabenbereichen tätig.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: WKS Textilveredlungs-GmbH

DITF/FKT: ITMA-Nachlese in Denkendorf

Am 11. Juli 2019 veranstalten die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF) gemeinsam mit dem Forschungskuratorium Textil e.V., Berlin, in Denkendorf eine ITMA-Nachlese.
Die ITMA ist die weltweit größte Leitmesse der Textilmaschinenindustrie. Ausgestellt werden wegweisende Neuerungen zu Stapelfasertechnologie, Primärspinnen, Stricken, Wirken, Weben, Spultechnik, Faserverbundtechnologie, Schmaltextilien, Ausrüstung, Beschichtung, Vliesstoffe, Energieeffizienz, etc.
Zur ITMA-Nachlese fassen Wissenschaftler der führenden deutschen Textilforschungsinstitute die wichtigsten Trends und Highlights der Messe zusammen.
Weitere Informationen unter: www.ditf.de/de/aktuelles/termine.html

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: DITF ITMA 2019

The Lycra Company: Advanced Textile Innovation Center in China

Der Anbieter von Faser- und Technologie-Lösungen für die globale Bekleidungs- und Hygieneindustrie, The Lycra Company, Wilmington, (vormals das Apparel & Advanced Textil Geschäfts des Faserherstellers Invista S.à.r.l., Wichita, KS/USA), DE/USA, hat sein neues Advanced Textile Innovation Center (ATIC) in Nanhai, Guangdong/China, am 16. Mai 2019 offiziell eröffnet. Das neue 4.500 m² große Research & Development (R&D) Forschungslabor, das vierte seiner Art, stellt eine Ausweitung der globalen Forschungs- und Entwicklungs-Kapazitäten des Unternehmens dar.
Die Wissenschaftler des R&D Centers werden den Kunden aus Asien, aber auch den westlichen Unternehmen mit lokalen Sourcing-Büros, dabei helfen, innovative Stoffe und Bekleidung mit den verschiedenen Technologien und Fasern der Marken der The Lycra Company zu entwickeln. Dazu zählen: die Fasern Lycra, Lycra HyFit, Coolmax und Thermolite. Das Forschungs-Team wird zudem mit den Kunden zur Identifizierung von Chancen, sowie zur Entwicklung und Kommerzialisierung von neuen Fasern und Textiltechnologien, zusammenarbeiten.
Im ATIC können Fertigungsprozesse wie Stricken, Weben, Färben und Veredeln simuliert werden. Zudem verfügt das Forschungslabor über Bekleidungstechnik, Stoffzertifizierungs- und analytische Testing-Tools, um den Kunden zu helfen, die gewünschte Performance für die Stoffe oder Bekleidung zu erzielen.
(Bild: The Lycra Company)

Quelle:
dfv Mediengruppe