Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
8 Ergebnisse

Oerlikon: Verkauf der Bändchen- und Monofilament-Technologien

Der Technologiekonzern Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, wird mit dem Segment Manmade Fibers sich verstärkt auf das Filament-, Stapelfaser- und Nonwovens-Kerngeschäft fokussieren. Daher trennt sich der Konzern von seinen Technologielösungen für Bändchen- und Monofilament-Anlagen. Die deutsche Geschäftseinheit in Chemnitz, bekannt unter dem Markennamen „Barmag Spinnzwirn“, wird von der Starlinger Gruppe, Wien/Österreich, übernommen. Die Übernahme soll bis Ende des 3. Quartals 2018 erfolgen.
Barmag Spinnzwirn hat sich als Oerlikon Manmade Fibers Segment Einheit erfolgreich im Markt etabliert. Die Extrusionsanlagen für die Herstellung von Bändchen- und Monofilamenten für Polypropylen (PP), Polyethylen (PE), Polyamide (PA) und Polyester (PET) werden als schlüsselfertige Anlagenkonzepte angeboten. Mit den zuletzt eingeführten automatischen Wicklern WinTape und WinTape XXL sowie dem EvoTape Prozess für Folienextrusion konnten gute Markterfolge verzeichnet werden.
Die Technologien für ausgewählte Hochgeschwindigkeitswickler und Präzisionsspulautomaten für Spezialanwendungen wie Aramid und Carbon werden ebenfalls mit an Starlinger verkauft.
In 2015 wurde ein neues Technikum zur Durchführung von Kundenversuchen und zur Nutzung für die eigene Forschung und Entwicklung in Betrieb genommen. Am Standort Chemnitz sind derzeit rund 160 Mitarbeiter beschäftigt.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Bogner: Stabilisierung im Geschäftsjahr 2017/18

Auf Grundlage sichtbar gestiegener Aufträge für die Frühjahr-/Sommer-Saison und die Herbst-/Winter-Saison 2018 sowie eines erfolgreich umgesetzten Kostenmanagements rechnet der Vorstand des Bekleidungsherstellers Willy Bogner GmbH & Co. KGaA, München, für das Gesamtgeschäftsjahr 2017/18 (Stichtag: 31. Oktober 2018) mit einem Umsatzwachstum und mit einer leichten Verbesserung des Jahresergebnisses.
Im vergangenen Geschäftsjahr 2016/17 (Stichtag 31. Oktober 2017) konnte das gesetzte Ziel, den operativen Konzernumsatz auf dem Vorjahresniveau zu halten, nicht gänzlich realisiert werden: Der Umsatz nahm um 2,5 % auf 150,6 Mill. € ab. Das operative Ergebnis (EBT) konnte um 17 % auf 2,7 Mill. € erhöht werden. Hierfür zeichneten im Wesentlichen Rückgänge sowohl im Wholesale- als auch im Retail-Geschäft verantwortlich, die durch das Wachstum im digitalen Vertriebskanal nicht vollständig kompensiert werden konnten.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Oerlikon: Teilweiser Ausstieg von Renova

Das Konglomerat Renova Group, Moskau/Russland, hat die Mehrheit an der Liwet Holding AG, Zürich/Schweiz, eine Renova-Gesellschaft, die eine bedeutende Beteiligung am Technologiekonzern Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, hält, veräußert. Die Beteiligung von Renova an Liwet fiel dadurch auf insgesamt 44,46 %, d.h. unter die Kontrollschwelle. Die Beteiligung von Renova an Oerlikon ist entsprechend von 43,04 % auf rund 20 % gesunken, während die Beteiligung von Liwet an Oerlikon unverändert bleibt.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Oerlikon Renova Liwet Beteiligung Aktien

Andritz: neXline needlepunch-Linie bei Autoneum in Mexiko

Der internationale Technologiekonzern Andritz AG, Graz/Österreich, hat eine komplette Nadelvlieslinie für die Produktion von Velourfilzen aus Nadelvlies für den Automobilbereich im Werk San Luis Potosi/Mexiko des Automobilzulieferer Autoneum Management AG, Winterthur/Schweiz, in Betrieb genommen.
Die Linie hat eine Arbeitsbreite von 4,4 m und produziert Stoffe von 300-800 g/m² für Teppichsysteme, Stirnwandinnenverkleidungen sowie Bodenisolierungen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Andritz Autoneum Nadelvlieslinie

Datacolor: Lösung zur digitalen Farberfassung

Der Anbieter digitaler Farbmanagement-Lösungen Datacolor Inc., Lawrenceville, NJ/USA, hat mit SpectraVision eine Lösung vorgestellt, mit der Farbe von bisher unmessbaren Materialien objektiv gemessen und digital kommuniziert werden können. Zu diesen unmessbaren Materialien gehören mehrfarbige Drucke, Accessoires, Garne, Reißverschlüsse und Spitze. Mit SpectraVision ist hier eine konsistente, wiederholbare Farbmessung möglich. Dadurch wird die Zeit von der Konzepterstellung bis zum Endkunden erheblich reduziert.
Nutzer die mit SpectraVision arbeiten sparen bis zu 50 % der Kosten für die Farbannahme ein, indem sie die Zahl der Abweichungen reduzieren, die Kosten für die Erhaltung von Farbstandards senken und den Versand von physischen Mustern minimieren. Außerdem werden durch das System die Entwicklungs- und Produktionsvorgänge um Wochen verkürzt.

Quelle:
dfv media group
Weitere Informationen: Datacolor Lösung digitale Farberfassung

X-Rite: Erweiterung von PantoneLive Angebot

Der Anbieter von Farbmanagementsystemen X-Rite Inc., Grand Rapids, MI/USA, und dessen Tochtergesellschaft Pantone LLC, Carlstadt, NJ/USA, gaben am 7. Mai 2018 bekannt, dass PantoneLive, ein cloudbasiertes Ecosystem für digitale Farbstandards, in Zukunft auch die offiziellen Spektraldaten aus dem Pantone Fashion, Home + Interiors-System für Baumwolle und Polyamid sowie dem Pantone Matching System (PMS) für Kunststoffe und Anstrichmittel enthalten wird. Das neue Angebot, PantoneLive Production – Plastic, Coatings & Textile (Kunststoffe, Anstrichmittel und Textilien), lässt sich in Farbmanagement-Tools von X-Rite integrieren, um eine nahtlose Farbkommunikation vom Design bis zur Produktion zu gewährleisten. Dadurch wird die Farbkonstanz zwischen dem gewünschten Design und den Endprodukten verbessert.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Hartmann: Erfolgreicher Start in 2018

Mit einem Umsatzplus von 2,3 % auf 516,0 Mill. € im 1. Quartal 2018 startete der Hersteller von Medizin- und Hygieneprodukten Paul Hartmann AG, Heidenheim, positiv ins Jubiläumsjahr 2018. Das Unternehmen feiert in diesem Jahr sein 200-jähriges Bestehen. Das Betriebsergebnis (EBIT) lag mit 31,3 Mill. € (-15,5 %) auf Höhe der Erwartungen. Ausschlaggebend für den Ergebnisrückgang waren neben dem anhaltenden Preisdruck auf Absatzmärkten höhere regulatorische Kosten, insbesondere für die Umsetzung der EU-Medizinprodukteverordnung.
Das Segment Wundmanagement steigerte den Umsatz um 1,1 % auf 110,0 Mill. €. Im Segment Inkontinenzmanagement stieg der Umsatz aufgrund der im Vorjahr noch nicht einbezogenen Umsätze der Konzerntochter Lindor Ausonia in Spanien um 6,7 % auf 172,0 Mill. €. Im Segment Infektionsmanagement wurde der organische Umsatzanstieg im Wesentlichen durch negative Wechselkurseffekte kompensiert, sodass der Segmentumsatz mit 127,3 Mill. € auf Vorjahreshöhe lag.
In der Region West- und Südeuropa legten die Erlöse 2-stellig zu, während in Osteuropa ein moderates organisches Umsatzwachstum erreicht wurde. In Amerika und Asien wurde die Umsatzentwicklung durch stark negative Währungseffekte überlagert. Mehr als 2 Drittel des Konzernumsatzes wurden im Ausland erzielt.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Hartmann Konzernumsatz

Oerlikon: Gestiegene Nachfrage von Filamentanlagen

Der Technologiekonzern Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, ist erfolgreich in das Jahr 2018 gestartet und konnte in allen Segmenten und Geschäftsbereichen gute Ergebnisse erzielen.
Im Segment Manmade Fibers stieg der Umsatz im 1. Quartal 2018 von 98 Mill. sfr auf 243 Mill. sfr. Das Betriebsergebnis (EBIT) lag in diesem Zeitraum bei 22 Mill. sfr (Q1/2017:-5 Mill. sfr). Auch der Auftragseingang hat sich mit 373 Mill. sfr (Q1/2017: 174 Mill. sfr) mehr als verdoppelt.
Das Filamentanlagengeschäft trug am meisten zu den guten Ergebnissen des Segments im ersten Quartal bei. Die positive Marktstimmung sorgte für den Ausbau von Produktionskapazitäten und es konnten Großaufträge gesichert werden. Der starke Umsatz bei Filamentspinnmaschinen bot ein stabiles Umfeld für Projekte im Bereich Texturiermaschinen. Das Umsatzwachstum des Segments war hauptsächlich auf das Geschäft in China zurückzuführen. Aber auch in Indien und in der Türkei bestand eine große Nachfrage nach Filamentanlagen sowie nach Texturierungs-, Stapelfaser- und Teppichgarnsystemen. In Nordamerika war dank des gesunden Wachstums im Teppichgarngeschäft in diesem Markt ein deutlich höherer Auftragseingang zu verzeichnen.

Quelle:
dfv Mediengruppe