Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
4 Ergebnisse

SGL: Entwicklungs- und Fertigungszentrum in Meitingen

Um das sog. Fiber Placement als Fertigungsverfahren für faserverstärkte Kunststoffe branchenübergreifend verstärkt in Großserienanwendungen zu bringen und die entsprechenden Konzepte weiter zu optimieren, haben der Carbonfaserhersteller SGL Carbon SE, Wiesbaden, und die Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV, Augsburg, ein gemeinsames Fiber Placement Center gegründet. Hauptsitz des Zentrums ist der SGL-Standort in Meitingen.
Das neue Entwicklungs- und Produktionszentrum bietet seinen Kunden auf einer Fläche von über 500 m² auf unterschiedlichen Anlagen die Möglichkeit, verschiedene Fertigungskonzepte zu entwickeln und in einer Prototypenfertigung zu demonstrieren. Darüber hinaus kann bei Potenzialnachweis auch eine Produktion von faserverstärkten Bauteilen für die Großserie durch die SGL Group umgesetzt werden. Verarbeitet werden trockene wie auch vorimprägnierte Fasern mit duroplastischen oder auch thermoplastischen Matrixsystemen.
Bereits heute laufen im Fiber Placement Center die Vorbereitungen für bilaterale Projekte mit Flugzeugherstellern für Sekundär- und Primärstrukturbauteile in verschiedenen Flugzeugtypen sowie Entwicklungsprojekte mit verschiedenen Automobilherstellern weltweit.

Quelle:
dfv Mediengruppe

AVK: Bewerbungen zum AVK-Innovationspreis 2018

Die AVK - Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V., Frankfurt/M., bittet um Bewerbungen zum AVK-Innovationspreis 2018 für den Bereich Faserverstärkte Kunststoffe/Composites in den Kategorien „Innovative Produkte/Bauteile bzw. Anwendungen“, „Innovative Prozesse bzw. Verfahren“ und „Forschung und Wissenschaft“.
Ein Ziel des AVK-Innovationspreises ist die Förderung neuer Produkte/Bauteile bzw. Anwendungen aus faserverstärkten Kunststoffen (FVK) sowie die Förderung neuer Verfahren bzw. Prozesse zur Herstellung dieser FVK-Produkte. Ein weiterer Preis geht an Universitäten, Hochschulen und Institute für herausragende wissenschaftliche Arbeiten in Forschung und Wissenschaft. In allen Kategorien wird besonderer Wert auf das Thema „Nachhaltigkeit“ gelegt.
Einsendeschluss für die Bewerbungsunterlagen ist der 13. April 2018.
Die Preisverleihung erfolgt während des „4th International Composites Congress (ICC)“ vom 5./6. November 2018 in Stuttgart, in Anbindung an die Fachmesse Composites Europe (6.-8. November 2018).
Weitere Informationen unter: http://www.avk-tv.de/innovationaward.php

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: AVK Innovationspreis

Composites Germany: Weiterhin gute Geschäftslage bei Composites

Bereits zum 10. Mal erhob die Wirtschaftsvereinigung Composites Germany e.V., Berlin, aktuelle Kennzahlen zum Markt für faserverstärkte Kunststoffe. Befragt wurden alle Mitgliedsunternehmen der 4 großen Trägerverbände von Composites Germany: AVK, CCeV, CFK-Valley und VDMA-Arbeitsgemeinschaft Hybride Leichtbau Technologien.
Befragt nach ihrer Einschätzung der generellen Geschäftslage in den 3 Regionen Deutschland, Europa und weltweit, kommen die Befragten weiterhin zu einer grundsätzlich positiven Bewertung. Diese unterscheidet sich jedoch deutlich für die einzelnen Regionen. Die Einschätzung für Deutschland liegt bei nur 76% (Juli 2018: 90 %).
Die Einschätzung zur zukünftigen Geschäftslage zeigt sich deutlich freundlicher. Weniger als 10% der Befragten gehen von einer Verschlechterung der Geschäftslage aus.
Ein weiterhin sehr positives Bild zeigt sich im Hinblick auf die beiden erhobenen Indikatoren zum Investitionsklima, der Personalplanung und den Maschineninvestitionen. Gingen bei der letzten Befragung noch 53% von entsprechenden Maschineninvestitionen aus, so steigert sich dieser Wert aktuell auf 74%.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Fraunhofer-Institute: Zusammenschluss zur Allianz Textil

Technische Textilien aus Hochleistungsfasern erleben derzeit eine Renaissance als Verstärkungsmaterialien von hochbelasteten Strukturbauteilen, wobei insbesondere carbonfaserverstärkte Kunststoffe zu den Werkstoffen der Zukunft zählen. Experten rechnen damit, dass vor allem der Bereich Automotive größter Treiber und somit der Zukunftsmarkt für Carbonfasern ist.
Da Einsparpotenziale hauptsächlich beim Materialeinsatz und im Bauteilherstellprozess liegen, kann nur die großtechnische Serienfertigung derartiger Bauteile diese prognostizierten spürbaren ökologischen und ökonomischen Effekte umsetzen. Das macht die Entwicklung von neuen Textilmaschinen als zentrale Einheit von neuen Fertigungsprozessen für Textilhalbzeuge und Preformen – auch mit Blick auf intelligente Hybridbauteile im Multi-Material-Design – unabdingbar.
Vor diesem Hintergrund haben sich die Fraunhofer-Institute in der Allianz Textil zusammengeschlossen, um durch Bündelung von Einzelkompetenzen der jeweiligen Mitgliedsinstitute die gesamte textile Wertschöpfungskette von der Textilmaschine über Faserherstellung, Preform-/Halbzeugherstellung, Textilfunktionalisierung, Smart Textiles, Prozess- und Produktsimulation bis hin zu Faserverbundkomponenten abzubilden.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Fraunhofer-Institute Allianz Textil