Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
2 Ergebnisse

Kompetenzzentrum Textil: Effiziente Lösungen für KMU der Bekleidungsindustrie

Bei einem Informationsworkshop des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Textil vernetzt, Berlin, erhielten Teilnehmer aus der Textil- und Bekleidungsindustrie Expertenwissen, wie Digitalisierung gelingt.
Im Fokus der gemeinsamen Veranstaltung mit dem Technologieunternehmen Lectra Deutschland GmbH, Ismaning, stand das Thema intelligente Digitalisierung der Entwicklungs- und Fertigungsprozesse – über die gesamte Supply Chain hinweg.
Angesichts einer sinkenden Anzahl an Unternehmen und Umsätzen in der Bekleidungsindustrie ist in den Unternehmen eine langfristige Strategie wichtig. In KMUs sind derzeit Abteilungen untereinander wenig oder gar nicht vernetzt. Im Bereich der Produktentwicklung lassen sich beispielsweise durch Cloudlösungen Zeit, Ressourcen und Logistikkosten sparen.
In dem von Petra Diroll, Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie e.V. (textil+mode), Berlin, moderierten Panel zogen die Experten das Fazit: Ausgangspunkt für jeden Digitalisierungsprozess ist die genaue Analyse der Kundenwünsche. Digitalisierung bedeutet auch für die Textilindustrie die Individualisierung der Produkte. Darin liegen auch die großen Chancen für mehr Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz.

Quelle:
dfv Mediengruppe

textil+mode: Stabile Lage, aber wenig Steigerungspotenzial

Im 1. Halbjahr 2018 gingen die Umsätze in der deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie leicht um 0,9 % auf 8,8 Mrd. € zurück. Dabei legt der Bereich Textil etwas zu (+0,4 % auf 5,6 Mrd. €), während Bekleidung mit -3,0 % auf 3,2 Mrd. € unter den Vorjahresumsätzen liegt. Dies geht aus dem Konjunkturbericht des Gesamtverbands der deutschen Textil- und Modeindustrie e.V. (textil+mode), Berlin, hervor.
Die inländische Produktion sinkt per Juni 2018 bei Textil trotz steigender Umsätze um -4,3 %, bei Bekleidung steigt dieser Wert trotz rückläufiger übriger Werte seit einigen Monaten stark an und liegt per Juni nun bei +2,9 % gegenüber dem Vorjahr.
In den einzelnen Wirtschaftsbereichen zeigte sich in den ersten 6 Monaten 2018 eine unterschiedliche EntwicklungDer Bereich Spinnerei legt um +13,2 % auf 316 Mill. € zu während die Umsätze bei Technische Textilien um 2,6 % auf ca. 1,3 Mrd. € zurückgingen. Im Bekleidungsgewerbe konnte der Bereich Arbeits- und Berufsbekleidung eine Steigerung von 7,6 % auf 257 Mill. € verbuchen wohingegen der Bereich Wäsche um -19,0 % auf 331 Mill. € zurückging.

Quelle:
dfv Mediengruppe