Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
3 Ergebnisse

Oerlikon: Verkauf der Bändchen- und Monofilament-Technologien

Der Technologiekonzern Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, wird mit dem Segment Manmade Fibers sich verstärkt auf das Filament-, Stapelfaser- und Nonwovens-Kerngeschäft fokussieren. Daher trennt sich der Konzern von seinen Technologielösungen für Bändchen- und Monofilament-Anlagen. Die deutsche Geschäftseinheit in Chemnitz, bekannt unter dem Markennamen „Barmag Spinnzwirn“, wird von der Starlinger Gruppe, Wien/Österreich, übernommen. Die Übernahme soll bis Ende des 3. Quartals 2018 erfolgen.
Barmag Spinnzwirn hat sich als Oerlikon Manmade Fibers Segment Einheit erfolgreich im Markt etabliert. Die Extrusionsanlagen für die Herstellung von Bändchen- und Monofilamenten für Polypropylen (PP), Polyethylen (PE), Polyamide (PA) und Polyester (PET) werden als schlüsselfertige Anlagenkonzepte angeboten. Mit den zuletzt eingeführten automatischen Wicklern WinTape und WinTape XXL sowie dem EvoTape Prozess für Folienextrusion konnten gute Markterfolge verzeichnet werden.
Die Technologien für ausgewählte Hochgeschwindigkeitswickler und Präzisionsspulautomaten für Spezialanwendungen wie Aramid und Carbon werden ebenfalls mit an Starlinger verkauft.
In 2015 wurde ein neues Technikum zur Durchführung von Kundenversuchen und zur Nutzung für die eigene Forschung und Entwicklung in Betrieb genommen. Am Standort Chemnitz sind derzeit rund 160 Mitarbeiter beschäftigt.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Oerlikon: Teilweiser Ausstieg von Renova

Das Konglomerat Renova Group, Moskau/Russland, hat die Mehrheit an der Liwet Holding AG, Zürich/Schweiz, eine Renova-Gesellschaft, die eine bedeutende Beteiligung am Technologiekonzern Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, hält, veräußert. Die Beteiligung von Renova an Liwet fiel dadurch auf insgesamt 44,46 %, d.h. unter die Kontrollschwelle. Die Beteiligung von Renova an Oerlikon ist entsprechend von 43,04 % auf rund 20 % gesunken, während die Beteiligung von Liwet an Oerlikon unverändert bleibt.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Oerlikon Renova Liwet Beteiligung Aktien

Oerlikon: Gestiegene Nachfrage von Filamentanlagen

Der Technologiekonzern Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, ist erfolgreich in das Jahr 2018 gestartet und konnte in allen Segmenten und Geschäftsbereichen gute Ergebnisse erzielen.
Im Segment Manmade Fibers stieg der Umsatz im 1. Quartal 2018 von 98 Mill. sfr auf 243 Mill. sfr. Das Betriebsergebnis (EBIT) lag in diesem Zeitraum bei 22 Mill. sfr (Q1/2017:-5 Mill. sfr). Auch der Auftragseingang hat sich mit 373 Mill. sfr (Q1/2017: 174 Mill. sfr) mehr als verdoppelt.
Das Filamentanlagengeschäft trug am meisten zu den guten Ergebnissen des Segments im ersten Quartal bei. Die positive Marktstimmung sorgte für den Ausbau von Produktionskapazitäten und es konnten Großaufträge gesichert werden. Der starke Umsatz bei Filamentspinnmaschinen bot ein stabiles Umfeld für Projekte im Bereich Texturiermaschinen. Das Umsatzwachstum des Segments war hauptsächlich auf das Geschäft in China zurückzuführen. Aber auch in Indien und in der Türkei bestand eine große Nachfrage nach Filamentanlagen sowie nach Texturierungs-, Stapelfaser- und Teppichgarnsystemen. In Nordamerika war dank des gesunden Wachstums im Teppichgarngeschäft in diesem Markt ein deutlich höherer Auftragseingang zu verzeichnen.

Quelle:
dfv Mediengruppe