Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
5 Ergebnisse

Oerlikon: Flexible und sichere IT-Infrastruktur

Eine neue leistungsstarke, flexible und vor allem sichere IT-Infrastruktur bietet das Segment Oerlikon Manmade Fibers der Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, an. Das „Datacenter in a Box“ wurde nun erstmals vom 13.-15. November 2018 beim OpenStack Summit in Berlin vorgestellt. Das kompakte Rechenzentrum arbeitet auf Basis des offenen Betriebssystems OpenStack, das virtuelles Computing in einer sicheren Private-Cloud Umgebung ermöglicht. Es wurde die Kundeninstallation des Sportartikelherstellers Century Synthetic Fibre Corp., Hồ Chí Minh/Vietnam, präsentiert.
Century Synthetic Fibre nutzt nicht nur das neue Rechenzentrum, sondern auch die Anbindung an die neue „Common Service Platform (CSP)“ sowie eine innovative neue Dashboard-Lösung im Prototypenstatus. Diese digitale Instrumententafel unterstützt in diesem Fall die Kommunikation der Mitarbeiter beim Schichtwechsel in der Garnfabrik und bringt agile Methoden in den Arbeitsprozess ein.
Eine zukunftsweisende Rolle bei solchen Lösungen spielt die feste Anbindung an die „Common Service Platform (CSP)“ von Oerlikon. Dadurch lassen sich Services wie auch Software-Updates reibungslos, schnell und automatisiert bereitstellen. Auf diesem Weg können Service-Anwendungen gesammelte Daten in Handlungsanweisungen oder automatisierte Befehle transformieren, um Prozesse zu sichern und zu verbessern.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Oerlikon Barmag: Galettenbeschichtung

Über die Qualität der produzierten Garne entscheiden auch die Oberflächen aller fadenberührenden Komponenten wie etwa Galettenmäntel. An dieser kritischen Stelle unterstützt der Anlagenbauer Oerlikon Barmag, Chemnitz, Geschäftseinheit des Segments Oerlikon Manmade Fibers der Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, mit speziellen Reparatur-Beschichtungen und Know-how.
Je nach Prozess erhalten Garne ihre Qualität über präzise abgestimmte Temperaturen und Laufgeschwindigkeiten von Galetten und Überlaufrollen. Zudem ist dafür eine definierte, fadenfreundliche Oberfläche nötig, um die Filamente nicht zu verletzen. Dazu erhalten die Komponenten in allen neu verkauften Maschinen standardmäßig eine Chromoxid-Beschichtung. Auch plasmierte Galetten kommen zum Einsatz.
Die Oberflächen solcher Beschichtungen sind auf die möglichen Prozesse und Produkte exakt zugeschnitten, verschleißen jedoch früher oder später. Für solche Fälle bietet Oerlikon Barmag Reparatur-Beschichtungen an und kooperiert dabei seit mehr als 30 Jahren mit der Konzernschwester, dem Anbieter für funktionale Oberflächenlösungen Oerlikon Metco, Kelsterbach. Die Originaloberfläche wird mit allen notwendigen Toleranzen wieder hergestellt. Je nach Kundenwunsch und Marktanforderungen können auch neue Qualitäten bzw. Oberflächen aufgebracht werden, z.B. harte Plasmaschichten.
Für die reparaturbeschichteten Oberflächen kann Oerlikon Barmag Standzeit-Garantien geben – dies aber nur beim Einsatz der eigenen chemischen Galettenreiniger. Der Service umfasst zudem das erneute Lagern und Kalibrieren der Komponenten.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Oerlikon: Anhaltend starkes Wachstum im 3. Quartal

Im 3. Quartal 2018 nahm der Auftragseingang des Technologiekonzerns Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, gegenüber dem Vorjahr um 22,2 % auf 655 Mill. sfr zu, während sich der Umsatz um 28,9 % auf 687 Mill. sfr erhöhte. Das Segment Manmade Fibers verzeichnete ein weiteres wachstumsstarkes Quartal und verzeichnete einen nochmals deutlich höheren Auftragseingang um 38,3 % auf 260 Mill. sfr und ein Umsatzplus von 58,6 % auf 314 Mill. sfr. Das Betriebsergebnis (EBIT) betrug 30 Mill. sfr (Q3/2017: 17 Mill. sfr).
Nach dem starken Umsatzwachstum bei Filamentanlagen erzielte das Segment im 3. Quartal 2018 einen Rekordumsatz bei Texturierungsanlagen. Außerdem nahm der Umsatz bei Teppichgarnen (BCF) vor allem in den USA stark zu. Das Joint Venture Oerlikon Barmag Huitong Engineering Co. Ltd., Yangzhou, Jiangsu/China, sorgte ebenfalls für Neugeschäft im Markt für Polymerverarbeitung. Im Vliesstoffgeschäft realisierte das Segment im 3. Quartal Verkäufe für den Filtrationsmarkt. Zudem soll die neu eingegangene Partnerschaft mit Shaoyang Textile Machinery, Shaoyang, Hunan/China das Angebot im wettbewerbsintensiven Hygienemarkt vorantreiben.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Oerlikon Neumag: Flexible Stapelfaser-Produktion

Stapelfaser-Großanlagen sind nur bedingt geeignet, um kleinere Fasermengen zu produzieren. Dennoch ist die Kleinserienfertigung gefragt, etwa bei Stapelfaser-Sorten in wechselnden Modefarben oder verschiedenen Titerstärken. Die Staple Force S 1100 von Oerlikon Neumag, Neumünster, Geschäftseinheit des Segments Manmade Fibers der Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, produziert Kleinserien (bis zu 15 t/Tag) und lässt sich rasch auf Anforderungen wie Polymer-, Farb- oder Titerwechsel umstellen.
Bediener können die Anlage über lediglich 5 Knöpfe steuern. Für ein einfaches Anfahren werden Parameter für die einzelnen Betriebszustände voreingestellt. Auch werden die Prozessparameter zu den verschiedenen produzierten Fasern als Rezepte hinterlegt. Der Bediener kann sie immer wieder aufrufen, ohne Neueingabe.
Die Staple Force S 1100 ist eine einstufige Anlage, die das Spinnen, Verstrecken, Crimpen, Schneiden und Verpacken der Fasern in einem Prozessschritt erledigt.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Oerlikon: Neues Forschungscenter in China

Am 12. Oktober 2018 wurde das neue Forschungs- und Entwicklungscenter Center für den Bereich Texturiermaschinen der Oerlikon Barmag, Chemnitz, Geschäftseinheit des Segments Oerlikon Manmade Fibers der Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, in Suzhou/China offiziell eingeweiht. An der Einweihungsfeier nahmen rund 80 geladene Gäste teil.
Oerlikon Barmag hält in diesem Produktbereich 34 erteilte Patente, etliche mehr sind derzeit im Erteilungsstadium. Das internationale Technologieteam ist mittlerweile auf eine Größe von über 60 hochqualifizierten Mitarbeitern angewachsen.
Neben kontinuierlichen Verbesserungsmaßnahmen an bestehenden Texturiermaschinen sind diverse neue Komponenten und Maschinenkonzepte in Planung, die demnächst dem Markt eröffnet werden. Der Fokus der Innovationen liegt auf den Themen Automation, Digitalisierung, Energieeinsparung sowie Steigerung der Prozessqualität.

Quelle:
dfv Mediengruppe