Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
3 Ergebnisse

Helly Hansen: Gute Isolation bei wenig Gewicht

Der Hersteller von Outdoor- und Sportbekleidung Helly Hansen Group As, Oslo/Norwegen, entwickelte gemeinsam mit dem Hersteller von Isolationsmaterialien und Funktionstextilien PrimaLoft Inc., Latham, NY/USA, für Outdoor- und Skibekleidung eine neue Wärmeisolation, die mehr Wärme und Vielseitigkeit bei weniger Gewicht bietet. Die neue Lifaloft Wärmeisolation wird auf der Sportartikelmesse Ispo Munich vom 28.-31. Januar 2018 in München vorgestellt.
Lifaloft-Isolation setzt sich aus 75 % endlos Funktionsfasern Lifa und 25 % PrimaLoft Isolation zusammen, ist weniger füllig und 20 % leichter als Alternativen aus Polyester. Die neue Isolierung kommt mit einer erhöhten Anzahl von winzig kleinen Lufttaschen, die die Wärme aufnehmen und speichern.
Helly Hansen stellt auch Skijacken vor, die auch die LifePocket+ mit Aerogel Isolation aufweisen. In diesen Taschen können Smartphones vor Minusgraden geschützt werden und somit verlängert sich die Akkulaufzeit.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Helly Hansen PrimaLoft Outdoor

Greenshowroom & Ethical Fashion Show: Urban Outdoor

Urban Outdoor heißt der globale Fashiontrend, bei dem funktionale Materialien und Accessoires mit Outdoorappeal stilsicher in Szene gesetzt werden. Dass der auch nachhaltig geht, wird im Greenshowroom und bei der Ethical Fashion Show Berlin sowie bei die neuen Konferenz der Messe Frankfurt, der FashionSustain unter dem Motto „Run for Circularity“, vom 16.-18. Januar 2018 in Berlin gezeigt.
Neben der Performance der Kleidung spielt ökologische und faire Produktion eine immer wichtigere Rolle. Hohe Aufmerksamkeit erfahren aktuell insbesondere innovative Materialien, die zum einen konsequent nachhaltig produziert und zum anderen für funktionale Urban Outdoor-Fashion geeignet sind.
Während der Konferenz FashionSustain Berlin am 17. Januar wird Nachhaltigkeit im Bereich Outdoor thematisiert. Unter dem Motto „Run for Circularity“ zeigen und diskutieren Marken, Entwickler, Hersteller und Forscher, wie nachhaltige Textiltechniken die Bereiche Athleisure-, Outdoor-, Sport- und Funktionsbekleidung verändern.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Hohenstein: Lösungen zur Vorhersage des thermischen Komforts

Eine ganzheitliche Betrachtung konstruktiver und thermophysiologischer Aspekte ist derzeit in der Produktentwicklung von Outdoor- und Schutzbekleidung nicht möglich. Ein neues Forschungsprojekt mit Beteiligung der Hohenstein Institute, Bönnigheim, soll deshalb nun computergestützte Lösungen für eine realitätsnahe Vorhersage des thermischen Komforts erarbeiten. Ziel ist es die Wechselbeziehungen zwischen Körpergewicht, -größe, -form und Aktivität sowie der Bekleidung bzw. der eingesetzten Materialien künftig computergestützt bei der Konstruktion und Auslegung funktioneller Outdoor- und Schutzbekleidung zu berücksichtigen.
Gerade für kleine und mittlere Unternehmen bedeutet das, Outdoor- und Schutzbekleidung effektiv, funktionell und individualisiert zu entwickeln und dabei die Entwicklungskosten/-zeiten zu senken. Bisher sehr aufwendige und teure Trageversuche mit Probanden könnten somit deutlich reduziert werden.
An dem Projekt beteiligt sind die Technische Universität Dresden, die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF), Denkendorf, und die Hohenstein Institut für Textilinnovation gGmbH, Bönnigheim.

Quelle:
dfv Mediengruppe