Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
19 Ergebnisse

Yanfeng: Auszeichnung als „Top-Arbeitgeber“

Hersteller von Automobilinnenausstattung Yanfeng Global Automotive Interior Systems Co. Ltd. (YFAI), Shanghai/China, erhält für seine guten Arbeitsbedingungen und sein Personalmanagement die Zertifizierung als Top-Arbeitgeber 2018 für die deutschen Standorte. Dazu zählen neben der Europazentrale in Neuss auch die beiden Werke in Lüneburg und Neustadt. Das Top Employers Institute, Amsterdam/Niederlande, hat die Personalprozesse des Automobilzulieferers geprüft und die Talentstrategie sowie die Förderung der Führungskräfte gewürdigt.
Bereits in den vergangenen 2 Jahren hatte das Top Employers Institute in Shanghai YFAI als einen der besten chinesischen Arbeitgeber des Jahres ausgezeichnet. Auch die Firmenstandorte in den USA sowie in der Slowakei erhalten die Auszeichnungen zeitgleich mit den Standorten in Deutschland. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen 2.400 Mitarbeiter.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Freudenberg: Forum - Die Zukunft der Mobilität

Mit einem ausgewählten Kreis von Experten will das Technologieunternehmen Freudenberg Gruppe SE, Weinheim, beim Freudenberg Forum: „Die Zukunft der Mobilität“ erörtern, welche Chancen und Herausforderungen der sich wandelnde Mobilitätsmarkt mit sich bringt. Das Forum findet am 2. März 2018 in Weinheim statt.
Anmeldung per Email: corporatecommunications@freudenberg.com

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Freudenberg Mobilität

ITA: Kostenersparnis durch Bildverarbeitungssystem

Marco Saggiomo vom Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen und Marcin Kopaczka vom Lehrstuhl für Bildverarbeitung der RWTH Aachen (LfB) entwickelten ein Bildverarbeitungssystem für Webmaschinen, das einen weitreichenden Nutzen für Gewebeproduzenten erbringt. Das Bildverarbeitungssystem lässt die Webmaschine Fehlfunktionen des Schusseintrags automatisch und eigenständig erkennen. Dieser Einsatz soll zu einer Kostenersparnis von bis zu 2.210 €/Jahr je Webmaschine im Vergleich zur manuellen Schussstillstandsbehebung führen.
Die beiden Wissenschaftler haben für ihre Veröffentlichung zum Thema „Fully Automatic Faulty Weft Thread Detection using a Camera System and Feature-based Pattern Recognition“ den „Best Student Paper Award“ der 7th International Conference on Pattern Recognition Applications and Methods (ICPRAM), 16.-18. Januar 2018 in Funchal/Portugal, gewonnen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Karl Mayer: Besuch des indischen Staatsministers für Textil

Am 9. Februar 2018 begrüßte der Textilmaschinenhersteller Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH, Obertshausen, den indischen Staatsminister für Textil, Ajay Tamta, in seinem Entwicklungszentrum in Obertshausen. Der Minister nutzte eine Wirtschaftsreise nach Deutschland, um sich über Produkte und Fertigung zu informieren.
Karl Mayer arbeitet seit vielen Jahren mit indischen Textilunternehmen zusammen. 2014 eröffnete Karl Mayer ein eigenes Werk in Ahmedabad und startete im indischen Markt. Bei seinen Planungen bis 2023 geht das Unternehmen von einem anhaltenden, überdurchschnittlichen Wachstum aus. Für Erfolge sollen vor allem auch neue Technologien sorgen, die neben Produktivitätsverbesserungen auch den Wandel der Textilindustrie zur Nachhaltigkeit unterstützen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Freudenberg: Stärkung des Fußmatten-Geschäfts

Das Technologieunternehmen Freudenberg SE, Weinheim, baut sein Geschäft mit Fußmatten für die Automobilindustrie weiter aus. In Deutschland unterzeichnete die Freudenberg-Geschäftsgruppe Japan Vilene Company Ltd., Tokio/Japan, einen Vertrag zur Übernahme der Hanns Glass GmbH & Co. KG, Grafing. Das Unternehmen ist ein weltweit führender Hersteller von Fußmatten für die Automobilindustrie mit einer starken Position in Europa.
2016 erwirtschaftete Hans Glass mit rund 260 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 31 Mill. €. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der deutschen Kartellbehörden und wird voraussichtlich im 2. Quartal 2018 abgeschlossen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Hohenstein: Verbesserung der Nahtqualität lasergeschweißter Textilien

Das Hohenstein Institut für Textilinnovation gGmbH (HIT), Bönnigheim, und das Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen untersuchten in einem Gemeinschaftsprojekt (AiF-Nr. 18294 N) erstmals, wie sich das Potenzial des Laserschweißens für die Textilindustrie durch unterschiedliche Lasernahtgeometrien künftig noch besser nutzen lässt. Lasergeschweißte Textilnähte für Bekleidung und technische Textilien verfügen heute noch häufig über eine zu geringe Qualität. Bekleidungsphysiologische Eigenschaften der Nähte, die den Tragekomfort beeinflussen können, wurden bisher ebenso wenig berücksichtigt, wie die Entwicklung neuartiger Maschinenkonzepte für einen wirtschaftlichen Einsatz der Laserschweißtechnologie in der Konfektion. Diese Lücke hat das Vorhaben nun geschlossen.
Im Fokus der Wissenschaftler in Hohenstein stand, ob und in welcher Form sich die unterschiedlichen, im Rahmen des Projekts entwickelten Nahtformen auf den Tragekomfort auswirken. Die Untersuchungen haben diesbezüglich 2 wichtige Erkenntnisse gebracht: Für den Komfort maßgebliche Parameter wie die Atmungsaktivität und die sensorischen Eigenschaften werden durch die erprobten Nahtgeometrien beim Laserschweißen nur geringfügig verändert. Zudem zeigte sich, dass die für textile Materialien üblicherweise verwendeten Messmethoden wie das „Hautmodell“ auch für die Beurteilung der Nähte herangezogen werden können.
Die Erkenntnisse der beiden Projektpartner flossen abschließend in die Herstellung eines Demonstrators ein – eine Wetterschutz- bzw. Outdoor-Jacke, bei der eine Vielzahl unterschiedlicher Nahtformen zum Einsatz kam. Die Erkenntnisse aus dem Gemeinschaftsprojekt verdeutlichen, dass sich die Nahteigenschaften lasergeschweißter Textilien durch die gezielte Variation verschiedener Nahtgeometrien verbessern lassen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Yanfeng: Neues Innovationszentrum in Neuss

Der Hersteller von Automobilinnenausstattung Yanfeng Global Automotive Interior Systems Co. Ltd. (YFAI), Shanghai/China, eröffnete am 6. Februar 2018 ein neues Innovationszentrum am Standort in Neuss.
Ziel des neuen Innovationszentrums in unmittelbarer Nachbarschaft zum Standort der Europazentrale ist es, alle unterschiedlichen Funktionen des Innovationsbereichs unter einem Dach zusammenzufassen. Dazu zählen neben der Konsumenten-und Marktforschung auch das Industriedesign und die Produkt- und Prozessinnovation sowie der Bereich "User Experience".
Insgesamt verfügt der Innovationsbereich von Yanfeng Automotive Interiors über rund 150 Mitarbeiter weltweit, die in 4 Innovationszentren - neben dem in Neuss noch in Shanghai/China, Holland, MI/USA, und Sunnyvale, CA/USA - arbeiten.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Brückner: Erweiterung der Produktionskapazitäten

Aufgrund der starken Nachfrage in den vergangenen Jahren war für den Textilmaschinenhersteller Brückner Trockentechnik GmbH & Co. KG, Leonberg, eine Erweiterung der Produktionskapazitäten erforderlich. Expansionsmöglichkeiten am bisherigen Produktionsstandort in Tittmoning waren nicht gegeben, sodass die Entscheidung zum Bau eines komplett neuen Werks wenige Kilometer entfernt vom alten Standort getroffen wurde. Auf den Spatenstich im September 2016 folgte eine einjährige Bauzeit. Seit November 2017 wurde damit begonnen, die Fertigung nach und nach an den neuen Produktionsstandort zu verlagern. Im Frühjahr 2018 wird der Umzug abgeschlossen sein. Das neue Werk umfasst 25.000 m² bebaute Hallenfläche.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Asahi Kasei: Kapazitätsausbau für Leona PA 6.6 Filamente

Die Geschäftseinheit Fasern & Textilien des Herstellers von Faserprodukten, Chemikalien und elektronischen Materialien Asahi Kasei Corp., Osaka/Japan, erweitert die Produktionskapazität für Leona PA 6.6 Filamente in Nobeoka/Japan.
Leona PA 6.6 zeichnet sich durch gute Festigkeit, Hitzebeständigkeit, Strapazierfähigkeit und geringes Gewicht aus und wird in einem breiten Spektrum von Industrieanwendungen eingesetzt, insbesondere in der Automobilindustrie für Reifen (Reifencord) und Airbags.
Steigende Fahrzeugproduktion in Asien, strengere Sicherheitsvorschriften und die Verwendung von mehr Airbags pro Fahrzeug haben den Bedarf an Leona PA 6.6 Filamenten stark steigen lassen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Asahi Kasei Leona PA 6.6 Filamente

HS Niederrhein: Neuer Dekan im FB Textil- und Bekleidungstechnik

Ab 1. März 2018 wird Prof. Dr. Lutz Vossebein (Foto) neuer Dekan des Fachbereichs Textil- und Bekleidungstechnik an der Hochschule Niederrhein. Er folgt auf Prof. Dr. Rudolf Voller, der das Dekanat vom 2014-2018 leitete. Neue Prodekanin wird Prof. Dr. Ute Ständer.
Prof. Vossebein mit Schwerpunkt auf Textiltechnologie und Vorlesungen in Qualitätsmanagement und Instrumentelle Analytik Umwelt und Recycling ist seit 2011 an der HS Niederrhein. Außerdem ist er Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter der Öffentlichen Prüfstelle für das Textilwesen der Hochschule Niederrhein GmbH.
Prof. Ständer ist ebenfalls seit 2011 an der HS Niederrhein und hat ihren Schwerpunkt im externen und internen Rechnungswesen. Des Weiteren ist sie für Unternehmenscontrolling, Investitionsrechnung, Arbeitsrecht und Handels- und Gesellschaftsrecht zuständig.

Quelle:
dfv Mediengruppe