Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
21 Ergebnisse

Oerlikon: Flexible und sichere IT-Infrastruktur

Eine neue leistungsstarke, flexible und vor allem sichere IT-Infrastruktur bietet das Segment Oerlikon Manmade Fibers der Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, an. Das „Datacenter in a Box“ wurde nun erstmals vom 13.-15. November 2018 beim OpenStack Summit in Berlin vorgestellt. Das kompakte Rechenzentrum arbeitet auf Basis des offenen Betriebssystems OpenStack, das virtuelles Computing in einer sicheren Private-Cloud Umgebung ermöglicht. Es wurde die Kundeninstallation des Sportartikelherstellers Century Synthetic Fibre Corp., Hồ Chí Minh/Vietnam, präsentiert.
Century Synthetic Fibre nutzt nicht nur das neue Rechenzentrum, sondern auch die Anbindung an die neue „Common Service Platform (CSP)“ sowie eine innovative neue Dashboard-Lösung im Prototypenstatus. Diese digitale Instrumententafel unterstützt in diesem Fall die Kommunikation der Mitarbeiter beim Schichtwechsel in der Garnfabrik und bringt agile Methoden in den Arbeitsprozess ein.
Eine zukunftsweisende Rolle bei solchen Lösungen spielt die feste Anbindung an die „Common Service Platform (CSP)“ von Oerlikon. Dadurch lassen sich Services wie auch Software-Updates reibungslos, schnell und automatisiert bereitstellen. Auf diesem Weg können Service-Anwendungen gesammelte Daten in Handlungsanweisungen oder automatisierte Befehle transformieren, um Prozesse zu sichern und zu verbessern.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Sympatex: B-Corp zertifiziert

Der Hersteller von Membranen und Funktionsmaterialien Sympatex Technologies GmbH, Unterföhring, erhält das international renommierte Gütesiegel B-Corp für überdurchschnittliche Unternehmensführung im Sinne eines ganzheitlichen, über die Unternehmensgrenzen hinausgehenden Gesellschaftsinteresses.

B-Corp steht für ein Unternehmenskonzept, das nicht nur die Maxime der Profitmaximierung verfolgt, sondern sich gleichermaßen der Transparenz, dem Umweltschutz sowie der sozialen Verantwortung verschreibt.

Nach einem ausführlichen, mehrstufigen Auditprozess durch die US-Agentur B-Lab Wayne, PA/USA, wurde Sympatex Technologies jetzt offiziell als B-Corp zertifiziert. Eine formale Änderung der Unternehmensstatuten, nach denen Sympatex künftig nicht mehr nur seinem Shareholder bzw. den Kunden verpflichtet ist, sondern das Wohl aller „Stakeholder“ wie etwa den Mitarbeitern, der Umwelt sowie der Gesellschaft ausgewogen bei allen Entscheidungen zu berücksichtigen ist, ist bereits erfolgt.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Sympatex

Trevira: Komplette Wertschöpfungskette auf Heimtextil 2019

Auf der internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien Heimtextil 2019 vom 8.-11. Januar 2019 in Frankfurt/M., wird der Polyesterfaserhersteller Trevira GmbH, Bobingen, gemeinsam mit 22 wichtigen Trevira CS Kunden mit einem über 2.000 m² großen Stand vertreten sein. Im Vergleich zum Vorjahr stellt dies eine erhebliche Vergrößerung der Standfläche (2018: 1300 m²) und Erhöhung der Anzahl der teilnehmenden Trevira Kunden dar.
Zusammen mit den Kunden wird Trevira die komplette textile Wertschöpfungskette abbilden: von der Faserproduktion und Garnherstellung zur Färberei und weiter zur Flächenproduktion. An individuellen Ständen stellen die Kunden ihre Trevira CS-Kollektionen für den Heimtextil- und Objektbereich aus.
Auf dem Trevira-Gemeinschaftsstand, der sich in direkter Nähe zur Ausstellung „Interior. Architecture. Hospitality. EXPO“ der Messe Frankfurt befindet, wird es zudem einen Trendbereich speziell für den Objektmarkt geben.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Techtextil: Nahezu ausgebucht

Rund 6 Monate vor Messebeginn sind die internationale Leitmesse für technische Textilien und Vliesstoffe „Techtextil“ sowie die internationale Leitmesse für die Verarbeitung textiler und flexibler Materialien „Texprocess“ nahezu ausgebucht. Der Anmeldestand beider Messen, die vom 14.-17. Mai 2019 in Frankfurt/M. stattfinden, liegt bereits deutlich über dem der Vorveranstaltungen in 2017. Es sind nur noch wenige verbleibende Flächen verfügbar.
Aktuell haben sich für die Techtextil rund 1.000 Aussteller aus 54 Ländern angemeldet. Die Anbieter auf der Techtextil repräsentieren das gesamte Spektrum technischer Textilien und Vliesstoffe. Deutlich zulegen wird das Angebot in den Bereichen Technologie sowie Fasern & Garne. Stark vertreten sind ebenfalls Anbieter von Geweben, beschichteten Textilien sowie funktionalen Bekleidungstextilien.
Parallel präsentiert die Texprocess mit bereits über 250 angemeldeten Ausstellern aus 31 Ländern das gesamte Spektrum textiler Verarbeitungstechnologien vom Design, über den Zuschnitt, Cutting, Making, Trimming, den textilen Digitaldruck, Veredelung und Finishing bis hin zu Textillogistik und Textilrecycling.
Mit dem Techtextil Forum schafft die Techtextil 2019 ein neues Format für den Austausch zwischen Ausstellern und Fachbesuchern. Im Mittelpunkt des Forums stehen neue Entwicklungen, Trends und mögliche Anwendungsbereiche von technischen Textilien, Vliesstoffen und funktionalen Bekleidungstextilien sowie Technologien, Verarbeitungsprozesse und neue Produkte. Noch bis zum 16. November können Vorschläge für Vorträge, Diskussionen und Workshops eingereicht werden.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Lenzing: Solide Umsatzzahlen in Q 1-3/2018

Der Cellulosefaserhersteller Lenzing AG, Lenzing/Österreich, verzeichnete in den ersten 3 Quartalen des Geschäftsjahrs 2018 solide Zahlen. Der Umsatz von Januar-September 2018 verringerte sich im um 5,2 % auf 1,64 Mrd. €. Hauptursachen dafür waren neben der hohen Ausgangsbasis das erwartet herausfordernde Marktumfeld für Standardviskose, ungünstigere Währungsrelationen und eine geringere Produktionsmenge. Das Betriebsergebnis (EBIT) ging um 36,2 % auf 190,3 Mill. € zurück, was zu einer niedrigeren EBIT-Marge von 11,6 % (Q 1-3/2017: 17,3 %) führte.
Im Sinne der Unternehmensstrategie sCore Ten wurden in den ersten 3 Quartalen 2018 wesentliche strategische Maßnahmen umgesetzt. Die Inbetriebnahme neuer Kapazitäten für Lyocellfasern in Heiligenkreuz/Österreich, der Produktionsstart von Lenzing Ecovero-Fasern am Standort Nanjing/China und die Investition in eine weitere Pilotanlage für Tencel Luxe-Filamente sind wesentliche Schritte zur Erreichung des Ziels, den Anteil von Spezialfasern am Gesamtumsatz zu erhöhen.
Die Investitionen wurden in den ersten 3 Quartalen 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 35,5 % auf 174,1 Mill. € erhöht. Dies ist vor allem auf die Kapazitätserweiterungen in Heiligenkreuz und den Ausbau des bestehenden Faserzellstoffwerks in Lenzing sowie die bisherigen Investitionen in Mobile, AL/USA, zurückzuführen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Lenzing

Pantone: Klassische Farbpalette von Pantone digital

Der Anbieter von Farbmanagementsystemen X-Rite Inc., Grand Rapids, MI/USA, dessen Tochtergesellschaft Pantone LLC, Carlstadt, NJ/USA, das Unternehmen für Farb- & Oberflächenkommunikation ColorDigital GmbH, Köln, und die Digital Media Institute GmbH (DMI), München, stellen der Supply Chain zukünftig die komplette klassische Farbpalette von Pantone auch digital zur Verfügung.
Durch die Zusammenarbeit mit ColorDigital haben Anwender direkten Zugriff auf die gesamten Pantone-Farbbibliotheken, um eine nahtlose digitale Kommunikation von Farbe – vom Design bis zur Produktion – sicherzustellen.
ColorDigital bietet die Technologie, reale Farben digital identisch darzustellen und zu kommunizieren. X-Rite stellt die ergänzende Messtechnologie und das DMI Plattformen und Netzwerke gemeinsamer Kommunikation zur Verfügung. In einem Prozess stetiger Annäherung wie der Implementierung von Schnittstellen haben sich die beiden Lösungsanbieter X-Rite und ColorDigital jetzt ihre jeweiligen Partner Pantone und DMI mit ins Boot genommen.
Beim Forum für den digitalen Wandel Re‘aD Summit 2018, 15. November 2018 in Düsseldorf, wird der offizielle Startschuss zu dieser Kooperation gegeben.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Pantone Farbmanagementsysteme

K 2019: Sonderschau und Science Campus für die Polymerbranche

Zur Messe für die Kunststoff- und Kautschukindustrie K 2019 vom 16.-23. Oktober 2019 in Düsseldorf werden die Themenbereiche Kreislaufwirtschaft, Ressourcenschonung und Digitalisierung im Mittelpunkt stehen.
Insbesondere die Sonderschau zur K 2019, die erneut den Titel „Plastics shape the Future“ trägt, zeigt auf, wie Kunststoffe die Zukunft nachhaltig gestalten können, welche Entwicklungen heute bereits Gestalt annehmen und welche Visionen die Chance haben, morgen umgesetzt zu werden. An 7 Thementagen werden sich fachliche Diskussionen, Impulsreferate, Vorführungen und Experimente abwechseln.
Der Science Campus der K 2019 steht für den Dialog zwischen Forschung und Wirtschaft. Hier haben Aussteller und Besucher die Möglichkeit, sich einen konzentrierten Überblick über wissenschaftliche Aktivitäten und Ergebnisse im Kunststoff- und Kautschuksektor zu verschaffen und Erfahrungen zwischen Hochschulen und Unternehmen auszutauschen.
Insgesamt werden zur K 2019 mehr als 3.000 internationale Aussteller ihre neuesten Entwicklungen vorstellen. Über 200.000 Fachbesucher aus aller Welt werden zur Messe erwartet.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: K 2019 Science Campus Messe

Oerlikon Barmag: Galettenbeschichtung

Über die Qualität der produzierten Garne entscheiden auch die Oberflächen aller fadenberührenden Komponenten wie etwa Galettenmäntel. An dieser kritischen Stelle unterstützt der Anlagenbauer Oerlikon Barmag, Chemnitz, Geschäftseinheit des Segments Oerlikon Manmade Fibers der Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, mit speziellen Reparatur-Beschichtungen und Know-how.
Je nach Prozess erhalten Garne ihre Qualität über präzise abgestimmte Temperaturen und Laufgeschwindigkeiten von Galetten und Überlaufrollen. Zudem ist dafür eine definierte, fadenfreundliche Oberfläche nötig, um die Filamente nicht zu verletzen. Dazu erhalten die Komponenten in allen neu verkauften Maschinen standardmäßig eine Chromoxid-Beschichtung. Auch plasmierte Galetten kommen zum Einsatz.
Die Oberflächen solcher Beschichtungen sind auf die möglichen Prozesse und Produkte exakt zugeschnitten, verschleißen jedoch früher oder später. Für solche Fälle bietet Oerlikon Barmag Reparatur-Beschichtungen an und kooperiert dabei seit mehr als 30 Jahren mit der Konzernschwester, dem Anbieter für funktionale Oberflächenlösungen Oerlikon Metco, Kelsterbach. Die Originaloberfläche wird mit allen notwendigen Toleranzen wieder hergestellt. Je nach Kundenwunsch und Marktanforderungen können auch neue Qualitäten bzw. Oberflächen aufgebracht werden, z.B. harte Plasmaschichten.
Für die reparaturbeschichteten Oberflächen kann Oerlikon Barmag Standzeit-Garantien geben – dies aber nur beim Einsatz der eigenen chemischen Galettenreiniger. Der Service umfasst zudem das erneute Lagern und Kalibrieren der Komponenten.

Quelle:
dfv Mediengruppe

STF: 3D in der Produktentwicklung

Die Schweizerischen Textilfachschule (STF), Zürich/Schweiz, führte zum Herbstsemester 2018/19 die virtuelle Produktentwicklung mit modernster Technik an 3D-Avataren ein.
Das unkomplizierte Experimentieren mit neuen Materialien, Farben und Schnitten wird mit 3D-Verfahren ebenso möglich wie die schnelle Erstellung unzähliger Designvarianten. Auf diese Weise werden sowohl Kosten als auch Zeit eingespart. Die innovative Darstellungstechnik simuliert Materialeigenschaften und die Bewegung der Avatare realitätsgetreu. Selbst Hintergründe und Lichtverhältnisse können vorgegeben werden.
Innerhalb des Studiengangs Bachelor (Hons) Fashion Design & Technology in der Schnitt- und Produktentwicklung stehen neben der traditionellen manuellen Methode und dem CAD-System zusätzlich Simulationen am 3D-Avatar auf dem Lehrplan.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Autoneum: Ausblick für das laufende Geschäftsjahr angepasst

Aufgrund der anhaltenden operativen Herausforderungen in der Business Group (BG) North America und entsprechender Restrukturierungsmaßnahmen nimmt der Automobilzulieferer Autoneum Management AG, Winterthur/Schweiz, eine Neubewertung des Geschäftsjahrs 2018 vor. Erwartet wird nun ein Betriebsergebnis (EBIT)-Marge von rund 6 % statt bisher 7 %. Das Unternehmen geht unverändert davon aus, dass der Umsatz organisch um rund 3 % und damit deutlich über Markt wachsen wird.
Neben der schwachen Marktdynamik, gestiegener Rohmaterialpreise und bestehenden operativen Herausforderungen in der BG North America werden entsprechende Restrukturierungsmaßnahmen das Ergebnis belasten.
Um die Profitabilität der BG North America zu steigern, leitete das Unternehmen in den USA zahlreiche Maßnahmen ein. So werden die dortigen Produktionskapazitäten angepasst, Prozessoptimierungen an allen Standorten umgesetzt und Personalkosten reduziert.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Autoneum Jahresumsatz Konzernumsatz