Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
5 Ergebnisse

Trevira: Komplette Wertschöpfungskette auf Heimtextil 2019

Auf der internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien Heimtextil 2019 vom 8.-11. Januar 2019 in Frankfurt/M., wird der Polyesterfaserhersteller Trevira GmbH, Bobingen, gemeinsam mit 22 wichtigen Trevira CS Kunden mit einem über 2.000 m² großen Stand vertreten sein. Im Vergleich zum Vorjahr stellt dies eine erhebliche Vergrößerung der Standfläche (2018: 1300 m²) und Erhöhung der Anzahl der teilnehmenden Trevira Kunden dar.
Zusammen mit den Kunden wird Trevira die komplette textile Wertschöpfungskette abbilden: von der Faserproduktion und Garnherstellung zur Färberei und weiter zur Flächenproduktion. An individuellen Ständen stellen die Kunden ihre Trevira CS-Kollektionen für den Heimtextil- und Objektbereich aus.
Auf dem Trevira-Gemeinschaftsstand, der sich in direkter Nähe zur Ausstellung „Interior. Architecture. Hospitality. EXPO“ der Messe Frankfurt befindet, wird es zudem einen Trendbereich speziell für den Objektmarkt geben.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Lenzing: Solide Umsatzzahlen in Q 1-3/2018

Der Cellulosefaserhersteller Lenzing AG, Lenzing/Österreich, verzeichnete in den ersten 3 Quartalen des Geschäftsjahrs 2018 solide Zahlen. Der Umsatz von Januar-September 2018 verringerte sich im um 5,2 % auf 1,64 Mrd. €. Hauptursachen dafür waren neben der hohen Ausgangsbasis das erwartet herausfordernde Marktumfeld für Standardviskose, ungünstigere Währungsrelationen und eine geringere Produktionsmenge. Das Betriebsergebnis (EBIT) ging um 36,2 % auf 190,3 Mill. € zurück, was zu einer niedrigeren EBIT-Marge von 11,6 % (Q 1-3/2017: 17,3 %) führte.
Im Sinne der Unternehmensstrategie sCore Ten wurden in den ersten 3 Quartalen 2018 wesentliche strategische Maßnahmen umgesetzt. Die Inbetriebnahme neuer Kapazitäten für Lyocellfasern in Heiligenkreuz/Österreich, der Produktionsstart von Lenzing Ecovero-Fasern am Standort Nanjing/China und die Investition in eine weitere Pilotanlage für Tencel Luxe-Filamente sind wesentliche Schritte zur Erreichung des Ziels, den Anteil von Spezialfasern am Gesamtumsatz zu erhöhen.
Die Investitionen wurden in den ersten 3 Quartalen 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 35,5 % auf 174,1 Mill. € erhöht. Dies ist vor allem auf die Kapazitätserweiterungen in Heiligenkreuz und den Ausbau des bestehenden Faserzellstoffwerks in Lenzing sowie die bisherigen Investitionen in Mobile, AL/USA, zurückzuführen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Lenzing

SGL Carbon: Ausbau zentrales Logistikzentrum Standort Meitingen

Der Carbonfaserhersteller SGL Group SE, Wiesbaden, baut am weltweit größten Unternehmensstandort in Meitingen nahe Augsburg ein zentrales Logistikzentrum zur effektiven und effizienten Abwicklung aller Warenein- und -ausgänge. Bis Juli 2019 wird ein Gebäude mit einer Logistikfläche von ca. 6.000 m² und einer Bürofläche von ca. 500 m² entstehen. Insgesamt investiert das Unternehmen dabei 8 Mill. €.
Am hochdiversifizierten Standort in Meitingen sind die Logistikprozesse zu einem wesentlichen Treiber für die Umsetzung von Industrie 4.0 geworden. So wird der Warenaustausch zwischen den Fertigungsstätten und dem neuen Logistikzentrum über ein digitales zentrales Transportleitsystem erfolgen. Im Logistikzentrum werden darüber hinaus mobile und ergonomische Arbeitsplatzsysteme sowie moderne Scanning-Technologie zum Einsatz kommen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: SGL Carbon Logistikzentrum Standort

Kelheim Fibres: Brand in der Viskosefaserproduktion

Am 14. Oktober 2018 brach ein Brand in der Faserproduktion des Cellulosefaserherstellers Kelheim Fibres GmbH, Kelheim, aus. Das Feuer beschädigte einige Teile der Faser-Spinnstraßen.
Nach einer ersten Bewertung des entstandenen Schadens wurde ein vorläufiger Plan für die Wiederinbetriebnahme der Produktionsstraßen entwickelt: Die beiden ersten Linien sollen Ende Oktober 2018 wieder anfahren, weitere 2 Linien Ende November 2018. 4 Linien sollen 4 Monate später folgen und die beiden verbleibenden schließlich 8 Monate später.
Kelheim Fibres hat die Kunden über die voraussichtlichen Auswirkungen des Brands auf die Liefersituation informiert.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Lenzing: Übernahme der restlichen 30 % an JV in China

Der Cellulosefaserhersteller Lenzing AG, Lenzing/Österreich, beabsichtigt die verbleibenden 30 % des staatlichen Joint-Venture-Partners an ihrer chinesischen Tochtergesellschaft Lenzing (Nanjing) Fibers Co. Ltd. (LNF), Nanjing, Jiangsu/China, zu übernehmen. Nach Abschluss der Transaktion wird Lenzing die LNF zu 100 % halten. Der Joint-Venture-Partner leitete den strukturierten Verkaufsprozess in einem staatlich kontrollierten Bieterprozess ein. Der Abschluss der Transaktionsdokumente wird für Ende Oktober 2018 erwartet.
Die Übernahme der Anteile unterstützt das strategische Wachstum von Lenzing als Hersteller von Cellulose-Spezialfasern in China und weltweit.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Lenzing Joint Venture China Cellulosefasern