Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
32 Ergebnisse

Kelheim: Viskose-Spezialfaser Viloft ausgezeichnet

Das Projekt „Biologisch abbaubares feuchtes Toilettenpapier mit der Viskose-Spezialfaser Viloft“ des Cellulosefaserherstellers Kelheim Fibres GmbH, Kelheim, wurde mit dem „Leuchtturm“ des Umweltcluster Bayern ausgezeichnet. Feuchte Toilettentücher mit der Viloft-Kurzschnittfaser lösen sich aufgrund des speziellen Faserquerschnitts im Abwasserstrom sehr schnell auf und können daher bequem über die Toilette entsorgt werden. Da Viloft zu 100 % aus Zellulose besteht, sind die Tücher auch vollständig biologisch abbaubar und stellen so weder eine Belastung für die Abwassersysteme noch für die Umwelt dar.
Die Auszeichnung Leuchtturmprojekt wird jährlich vom Umweltcluster Bayern an herausragende Umwelttechnologie-Projekte mit Signalwirkung verliehen, die bereits erfolgreich umgesetzt wurden und wirtschaftlich arbeiten.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Sandler: 65. Geburtstag von Dr. Christian Heinrich Sandler

Am 18. August 2018 feiert Dr. Christian Heinrich Sandler, Vorstandsvorsitzender der Sandler AG, Schwarzenbach/Saale, seinen 65. Geburtstag. Er engagiert sich nicht nur beim Vliesstoffhersteller Sandler, sondern auch regional, auf Landesebene und in Branchenverbänden.
In 4. Generation leitet Sandler das vollständig in Familienbesitz befindliche Unternehmen, das heute zu den 20 größten Vliesstoffherstellern weltweit gehört.
Bereits seit seiner Studienzeit engagiert sich Sandler auch in zahlreichen ehrenamtlichen Funktionen. So vertritt er seit 15 Jahren als Präsident des Verbandes der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V., München, die Branche. Auch als Vizepräsident der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., München, ist er seit 2003 aktiv.
Für seinen Einsatz wurde er 1998 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande und 2006 mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse ausgezeichnet und erhielt 2012 den Bayerischen Verdienstorden.

Quelle:
dfv Mediengruppe

HS Niederrhein: Vidya Award für 3D-Bekleidungssimulation

Alla Teske, Masterstudentin im Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach, gewann den Vidya Award 2018. Der mit 1.000 € dotierte Preis wird jährlich vom Softwareentwickler Assyst GmbH, Aschheim, ausgeschrieben. Teilnehmen können Schulen und Hochschulen, die die 3D-Simulationsoftware Vidya einsetzen. Aufgabe war es, ein Sommerkleid zu entwerfen, in 3D zu simulieren und es anschließend anzufertigen.
Seit 2015 studiert Alla Teske im Masterstudiengang Textile Produkte mit dem Schwerpunkt Bekleidung. Die Studienrichtung qualifiziert Studierende für die Entwicklung und Umsetzung von Produkt- und Verfahrensinnovationen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Textilbündnis: Erste 60 Maßnahmenpläne öffentlich

Erstmals legen die Mitglieder des Bündnisses für nachhaltige Textilien, Bonn, offen, wie sie konkret für menschenwürdige Arbeitsbedingungen, Umweltschutz und faire Löhne im eigenen Unternehmen und bei ihren Lieferanten sorgen wollen. Alle dazu verpflichteten Mitglieder (insgesamt 116) haben ihre Maßnahmenpläne – die Roadmaps – für 2018 eingereicht. Die Hälfte davon wurde bereits hinsichtlich der gesetzten Ziele und konkreter Umsetzungsschritte extern überprüft. Diese Roadmaps sind nun öffentlich einsehbar. Die übrigen folgen bis September 2018.
Das Textilbündnis zielt auf substanzielle Verbesserungen entlang der globalen Textillieferketten. Daher richten sich die Maßnahmen der Mitglieder an einheitlichen, vorgegebenen Zielen aus. Die insgesamt geplanten Maßnahmen – rund 1.300 – beziehen sich u.a. auf das Risikomanagement und den Umgang mit Beschwerden, die Vermeidung gesundheitsschädlicher Chemikalien, die nachhaltige Wassernutzung oder die Durchsetzung existenzsichernder Löhne. Die Zielerreichung dokumentieren die Mitglieder in Fortschrittsberichten, die das Textilbündnis ab 2019 verbindlich veröffentlicht.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Textilbündnis Roadmap Maßnahmenplan

VDTF: Call for papers

Alle 2 Jahre organisiert der Verein Deutscher Textilveredlungsfachleute e. V. (VDTF) den Textilveredlertag mit vielen interessanten Fachvorträgen. Die nächste Tagung findet am 18./19. Oktober 2019 in Bayreuth unter dem Motto „Die deutsche Textilindustrie als Vorreiter der Nachhaltigkeit im globalen Wettbewerb“ statt und richtet sich an technisch Interessierte aus allen Verantwortungsbereichen der Textil- und Zulieferindustrie sowie den Forschungseinrichtungen und Hochschulen.
Vorschläge für Fachvorträge können mit Titel, Name der Referenten, Firmenadresse und einer Kurzfassung (max. 500 Zeichen) bis zum 31. Oktober 2018 an die Geschäftsstelle des VDTF geschickt werden: Michaele Uppenkamp, Mainzer Landstraße 55, D-60329 Frankfurt, E-Mail: info@vdtf.de.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Hartmann: Erneutes Umsatzplus im 1. Halbjahr 2018

Der Konzernumsatz des Herstellers von Medizin- und Hygieneprodukten Paul Hartmann AG, Heidenheim, legte in den ersten 6 Monaten 2018 trotz fortgesetzter negativer Währungseffekte um 3,0 % auf 1,04 Mrd. € zu. Ohne die Umsatzeinbußen durch den starken Euro, die sich vor allem in Amerika und Asien auswirkten, hätte das Wachstum annähernd 5 % betragen. Das Betriebergebnis (EBIT) bewegte sich mit 61,1 Mill. € erwartungsgemäß um 6,5 % unter dem Vorjahreswert. Ausschlaggebend hierfür waren der Preisdruck in den Märkten, höhere regulatorische Kosten sowie die mit den Struktur- und Wachstumsinvestitionen verbundenen Aufwendungen.
Das Segment Wundmanagement übertraf mit einem Umsatz von 228,7 Mill. € den Vergleichswert 2017 um 1,9 %. Das Wachstum beruhte vorwiegend auf der belebten Nachfrage nach superabsorbierenden und antibakteriellen Wundauflagen, dem Behandlungskonzept HydroTherapy und dem Bereich Personal Healthcare.
Im Segment Inkontinenzmanagement nahm der Umsatz um 7,8 % auf 344,5 Mill. € zu.
Im Segment Infektionsmanagement erreichte Hartmann einen Umsatzanstieg von 1,0 % auf 252,3 Mill. €.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Hartmann Umsatz

11. TITV-Innovationen im September

Am 20. September 2018 öffnen Deutschlands Industrieforschungsinstitute ihre Pforten. Als praxisnahe Ideengeber des deutschen Mittelstands übersetzen Forscher die Erkenntnisse der Wissenschaft in anwendbare Technologien und bereiten so den Boden für Innovationen, die den deutschen Mittelstand weltweit erfolgreich machen.
Zu den 11. TITV-Innovationen berichten die Projektleiter des Textilforschungsinstituts Thüringen-Vogtland e.V. (TITV), Greiz, über abgeschlossene Forschungsprojekte: Von Smart-Textiles-Themen, wie waschbeständige leitfähige Fäden, über die Kontaktierung mit leitfähigem Vliesstoff bis hin zu klassischen Textilthemen, wie Abstandsgewirke als Schnittschutz oder optimierte Druckvorbehandlung, reichen die aktuellen Projektergebnisse.
Weitere Informationen unter: www.titv-greiz.de

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: TITV Forschung Textilforschung

Composites Germany: Optimistische Zukunftserwartungen bei Composites

Zum 11. Mal erhob die Wirtschaftsvereinigung Composites Germany e.V., Berlin, aktuelle Kennzahlen zum Markt für faserverstärkte Kunststoffe. Befragt wurden alle Mitgliedsunternehmen der 4 großen Trägerverbände von Composites Germany: AVK, CCeV, CFK-Valley und VDMA-Arbeitsgemeinschaft Hybride Leichtbau Technologien.
Befragt nach ihrer Meinung zur aktuellen Geschäftslage in den 3 Regionen Deutschland, Europa und weltweit, kommen die Befragten zu einer grundsätzlich positiven Bewertung. Sowohl die eigene, als auch die generelle Geschäftslage werden positiv bewertet. So beurteilen z.B. 86 % der Befragten die generelle Geschäftslage als „positiv“ oder sogar „sehr positiv“ (s. Abb.).
Auch in Bezug auf die Erwartungen der zukünftigen generellen und der eigenen Geschäftslage zeigt sich ein positives Bild. Der überwiegende Teil der Befragten geht davon aus, dass sich das grundlegend positive Wirtschaftsumfeld nicht verschlechtern bzw. sogar verbessern wird.

Quelle:
dfv Mediengruppe

ITA Augsburg: Initiative zur Entwicklung thermoplastischer Verbundwerkstoffe

Das erste industriell finanzierte Konsortium „Industry Research Group: Composites for sustainable Mobility (IRG CosiMo)“ startet mit der Entwicklung von neuen Material- und Prozess-Technologien für den Leichtbau.
Über ein dreijähriges Engagement werden Aerotec GmbH, Augsburg; Faurecia Clean Mobility GmbH, Offenbach; and Solvay SA, Brüssel/Belgien, zusammen mit dem Institut für Textiltechnik Augsburg (ITA-Augsburg), Augsburg ihre Erfahrungen, Fähigkeiten und Ressourcen bündeln, um die F&E-Meilensteine zu erreichen, die aus der industriellen Wachstumserwartung zu Lösungen für nachhaltige Mobilität resultieren. Die Einführung, Industrialisierung und Beschleunigung der Anlaufphase von Composites im Luft- und Raumfahrt- und Automobilbereich sind Schwerpunktbereiche, welche im IRG-CosiMo-Konsortium adressiert werden.
Premium Aerotec, Faurecia Clean Mobility und ITA Augsburg sind ebenfalls Teil des großen Projektkonsortiums, das im Rahmen des Campus Carbon 4.0 Programm des Freistaats Bayern gefördert wird. Dieses öffentlich geförderte Konsortium (CC4.0 CosiMo) entwickelt neue Materialien und Prozesse für die in-situ Polymerisation.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Oeko Tex: Eco Passport Level-3-Indikator für ZDHC MRSL-Konformität

Die ZDHC (Zero Discharge of Hazardous Chemicals) Initiative hat im Rahmen ihrer Roadmap To Zero die Eco Passport Zertifizierung des Dienstleisters für Prüf- und Zertifizierungssysteme Oeko-Tex Association, Zürich/Schweiz, als Level-3-Indikator für ihre MRSL-Konformität anerkannt. Die Liste mit ausgeschlossenen und reglementierten Substanzen für die Herstellung von Textilien (MRSL) der ZDHC wird in Verbindung mit dem ZDHC-Gateway – Modul Chemikalien implementiert.
ZDHC MRSL-Konformität LEVEL 3 – die höchste Stufe im aktuellen ZDHC-Programm – gibt an, dass nach Eco Passport zertifizierte chemische Substanzen die ZDHC-Richtlinien für eine sichere Textilchemie erfüllen und zudem nachweislich verantwortungsvoll hergestellt wurden.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Oeko-Tex ZDHC