Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology

Oeko-Tex: Made In Green im Greenpeace-Check

Unabhängige Textil-Siegel ermöglichen Verbrauchern bewusste und damit nachhaltige Kaufentscheidungen zu treffen. Eine gute Orientierung bietet der neue Einkaufsführer der Umweltschutzorganisation Greenpeace, Amsterdam/Niederlande, in dem die wichtigsten Textil-Siegel vorgestellt und bewertet werden.
Auch über Made In Green by Oeko-Tex Association, Zürich/Schweiz, können sich Verbraucher hier informieren, wobei Greenpeace das Label als eins der 3 strengsten und besten Siegel auf dem Markt einstuft.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Oeko-Tex MADE IN GREEN Greenpeace

ITA: Naturfasern als Verstärkungsfasern

Das Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University, Aachen, zeigte auf der Industrie- und Investitionsgütermesse Hannover Messe, vom 23.-27.- April 2018 in Hannover, auf dem Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit einem Longboard-Deck aus naturfaserverstärktem Kunststoff (NFK), dass Naturfasern eine ökologische Alternative zu ressourcenintensiven Verstärkungsfasern wie z. B. Glasfasern darstellen können.
In Kooperation mit dem Institut für Polymerwerkstoffe und Kunststofftechnik der Technischen Universität Clausthal, Clausthal-Zellerfeld, untersucht das ITA im Rahmen des Projektes HyPer-NFK (High-Performance Naturfaserverstärkter Kunststoff) das Potenzial hochorientierter Naturfasergelege für strukturelle Faserverbundanwendungen. Innovativer Ansatz stellt die Einsparung der sonst üblichen Garnbildung dar. Die Naturfasern können somit belastungsgerechter orientiert werden, wodurch die hergestellten Gelege im Verbund vergleichbare spezifische mechanische Eigenschaften wie glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK) aufweisen. Gleichzeitig führt die Einsparung des Spinnprozesses zu einer deutlichen Prozesskostenreduzierung. Im Vergleich zu GFK wird zudem deutlich weniger Energie für die Produktion benötigt, wodurch der neue Verbundwerkstoff ökologischer ist. Durch die Verbesserung der mechanischen Eigenschaften und die Senkung des Werkstoffpreises werden die Weichen für eine Anwendung von NFK in strukturellen Bauteilen gestellt.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Jowat: Tim Görder neuer Leiter des Solution Partner Supports

Tim Görder übernimmt zum 1. Juni 2018 die Position des Global Directors des Solution Partner Supports beim Klebstoffhersteller Jowat SE, Detmold. Er ist damit verantwortlich für die Koordination der Betreuung von Partnerfirmen des Unternehmens. Er folgt auf Manfred Kubo, der sich nach über 17 Jahren Firmenzugehörigkeit in den Ruhestand geht. Zuvor war Görder 6 Jahre für das Produktmanagement im Segment Papier/Verpackung verantwortlich.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Mittelstand 4.0: Unternehmen für Digitalisierungsprojekte gesucht

Ab der 2. Jahreshälfte 2018 können sich Unternehmen bei Digitalisierungsprojekten kostenlos durch das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards, Köln, begleiten lassen – von der Projektidee über das Konzept bis zur Umsetzung. Themen für Projekte sind z.B. Produkte in Suchmaschinen besser ranken, elektronische Rechnungen versenden, erfolgreicher Start in den E-Commerce oder Nachhaltigkeitsdaten austauschen. Mit den digitalen Geschäftsideen können sich kleine und mittlere Unternehmen ab sofort bewerben. Das Kompetenzzentrum eStandards gehört zu Mittelstand-Digital. Mit Mittelstand-Digital unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen und dem Handwerk.
Interessierte Unternehmen können sich ab sofort an Jens Weller, Leiter Umsetzungsprojekte beim Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards, wenden: weller@kompetenzzentrum-estandards.digital

Quelle:
dfv media group

Heimtextil: Neues Konzept

Optimierte Hallenplanung, mehr Fläche, kürzere Wege und eine neue Halle 12 - die internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien Heimtextil 2019, vom 8.-11. Januar 2019 in Frankfurt/Main, wartet mit grundlegenden Veränderungen auf.
Das weltweit größte Angebot an Möbel- und Dekostoffen sowie Polster- und Kunstleder wird noch stärker und präsentiert sich nun auf allen 3 Ebenen der Halle 4.
Starke Synergien für Einkäufer verspricht die Neuplanung der Halle 8.0. Hier finden Raumausstatter und Inneneinrichter künftig alle für sie relevanten Produkte – von Gardinen und Dekostoffen, Teppichen, den Stilgarnituren bis hin zum Sonnenschutz.
Im Zuge des neuen Konzepts greift die Heimtextil „Schlafen“ als großes Lifestyle- und Wellbeing-Thema auf. Unter dem Titel „Smart Bedding“ entsteht ein Kompetenzzentrum rund um das Thema „gesund Schlafen“ – insbesondere für die Zielgruppe der Bettenfachhändler.
Auch die neue Halle 12 geht auf das Konzept der Produktbündelung ein und führt Bettwäsche und Badtextilien aus den früheren Hallen 8.0, 9.0, 11.0 und 11.1 zusammen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Heimtextil

Hoftex: Verkauf von Beteiligung an Supreme Nonwoven Industries

Der Vliesstoffhersteller Tenowo GmbH, Hof, ein Unternehmen der Hoftex Group AG, Hof, hat am 20. April 2018 eine Vereinbarung zum Verkauf der 49%-igen Beteiligung am Vliestoffhersteller Supreme Nonwoven Industries Pvt. Ltd., Mumbai/Indien, an die indischen Mitgesellschafter geschlossen.
Der Verkauf der Beteiligung ist eine Folge der weiteren strategischen Fokussierung der Tenowo GmbH. Mit dem Verkauf sind keine wesentlichen Auswirkungen auf das bilanzielle Eigenkapital der Hoftex Group AG verbunden. Der Vollzug der Transaktion soll binnen 24 Monaten nach Abschluss des Kaufvertrags stattfinden. Der Kaufvertrag steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Aufsichtsrats der Hoftex Group AG.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Hoftex Verkauf Supreme Nonwoven Industries

HS Niederrhein: Diskussion über nachhaltige Textilproduktion

Vor 5 Jahren stürzte in Bangladesch die Textilfabrik Rana Plaza ein, über 1.135 Arbeiterinnen und Arbeiter starben. Der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach, nimmt dieses traurige Ereignis zum Anlass, um im Rahmen einer bundesweiten Aktionswoche über Nachhaltigkeit in der Textilindustrie zu diskutieren. Am 26. April 2018 sprechen der Näher Hasmukh Dodhi und der Fabrikmanager Amid Narke über die Herausforderungen in der Branche und die Chancen durch Fairtrade.
Der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik setzt sich seit 2012 für fairen Handel und nachhaltige Bekleidungsproduktion ein. Auch die Stadt Mönchengladbach unterstützt als Fairtrade Town die Aktivitäten. Die vom Förderverein für Fairen Handel TransFair e.V., Köln, organisierte Aktionswoche möchte die Diskussion über die Arbeitsbedingungen in der Textilproduktion fördern.

Quelle:
dfv Mediengruppe