Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology

IFWS: Landesversammlung und Fachtagung Landessektion Schweiz

Am 9./10. September 2018 findet die Landesversammlung und Fachtagung der Internationalen Föderation von Wirkerei- und Strickerei-Fachleuten, Landessektion Schweiz, in Saint Maurice und Vionnaz (VS) statt. Der Hersteller von Flachstrickmaschinen Steiger Participations Sa, Vionnaz/Schweiz, hält interessante Vorträge und präsentiert das neuste Produktionsprogramm mit allen aktuellen Möglichkeiten bei verschiedenen Anwendungen wie Bekleidung, Medizintextilien und 3D-Strickstoffe aus Verbundfasern auf den jeweils spezifischen Maschinen.
Anfragen per E-Mail: ifws.schweiz@gmx.ch

Quelle:
dfv Mediengruppe

Covestro: Neue Produkte der Marke Insqin

Der Hersteller von Spezialchemikalien Covestro AG, Leverkusen, hat wasserbasierende Produkte der Marke Insqin entwickelt, die eine wasserbeständige und atmungsaktive Beschichtung von Textilien ermöglicht. Die neue Beschichtung wird als 2-schichtiges System aufgebracht. Dabei kommen die neuen Polyurethan-Dispersionen Impraperm DL 5249 und Impraperm DL 5310 zum Einsatz. Zusammen verbessern sie die Eigenschaften von Outdoor-Sportkleidung und bieten erhöhte Funktionalität und Komfort. Im Gegensatz zur konventionellen, lösemittelbasierten Technologie ist die neue Insqin-Lösung lösungsmittelfrei. Dadurch wird der Produktionsprozess umweltverträglicher und einfacher zu handhaben.

Quelle:
dfv Mediengruppe

zwissTex: Spatenstich für neues Bürogebäude

Mit einem Spatenstich haben in Heldenfingen die Bauarbeiten für ein neues Bürogebäude der zwissTex GmbH, Gerstetten, begonnen. Auf einem Grundstück neben der Tochterfirma Zoeppritex Verbundstoffe GmbH, Gerstetten-Heldenfingen, entsteht ein 2-stöckiges Gebäude, das mit 3000 m² Verwaltungs- und 8000 m² Produktionsfläche viel Platz für Innovationen bietet.
Für das Bauvorhaben wurde eine textile Fassade entworfen, die das neue Gebäude umhüllt und diesem eine leichte und semitransparente Optik verleiht. Vor den Glasflächen ist das Textil beweglich und agiert bei Bedarf als Sonnenschutz.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: zwissTex Spatenstich expansion

AFBW: Vorstandsvorsitzender bestätigt

Bei der Mitgliederversammlung der Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden- Württemberg e.V. (AFBW), Stuttgart, am 12. Juli 2018 in Waldachtal wurde Christoph Larsén-Mattes (Geschäftsführer der Mattes & Ammann GmbH und Co. KG, Tieringen-Meßstetten) erneut als Vorstandsvorsitzender des Verbandes bestätigt. Er unterstützt schon seit der Gründung des landesweiten Netzwerkes AFBW.
Neu im Vorstand der AFBW ist Dr. Bernhard Hettich, Geschäftsführer der CHT Germany GmbH, Tübingen. Ebenfalls wiedergewählt wurden: Prof. Dr.-Ing. Heinrich Planck (Geschäftsführer PolyMedics Innovations GmbH), Prof. Dr. Stefan Mecheels (Leiter Hohenstein Group), Prof. Dr. Götz T. Gresser (Vorstand DITF Denkendorf - Leiter Institut für Textil- und Verfahrenstechnik), Peter Haas (Hauptgeschäftsführer Südwesttextil e.V.), Dr. Dietmar Völkle (Head of Innovation Diehl Aviation) und Wolfgang Wolf (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Landesverband der Baden- Württembergischen Industrie e.V.).

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Oerlikon: Verkauf von Drive Systems an Dana

Der Technologiekonzern Oerlikon Management AG, Pfäffikon/Schweiz, verkauft das Segement Drive Systems an Dana Inc., Maumee, OH/USA. Der zugrundeliegende Unternehmenswert beträgt 600 Mill. sfr. Mit dieser Transaktion verfolgt Oerlikon die Strategie, sich zukünftig verstärkt auf die Segmente Oberflächenlösungen und Chemiefasern zu fokussieren.
Der Abschluss der Transaktion wird Ende 2018 oder im 1. Quartal 2019 erwartet und unterliegt den üblichen wettbewerbsrechtlichen Genehmigungen und vertraglichen Abschlussbedingungen.
Anfang Juli 2018 hat Oerlikon noch den Börsengang (IPO) des Segments Drive Systems unter dem Namen GrazianoFairfield AG lanciert. Dieser wurde aufgrund eines ungünstigen Kapitalmarktumfelds verschoben.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Lenzing: Fokus auf Nachhaltigkeit

Der Cellulosefaserhersteller Lenzing AG, Lenzing/Österreich, baut sein Engagement für Nachhaltigkeit weiter aus und investiert bis 2022 mehr als 100 Mill. € in nachhaltige Fertigungstechnologien und Produktionsanlagen.
Ein Großteil der Investitionen wird für den Ausbau dieser Closed-Loop-Prozesse – beispielsweise für die Schwefelsäure-Rückgewinnung – verwendet. Des Weiteren sollen Abwasseraufbereitungsanlagen modernisiert werden. Darüber hinaus investiert Lenzing in die Verbesserung des Energiemix durch den Bau eines Gaskessels in China, was die Treibhausgasemissionen reduziert.
Die Investitionen unterstreichen Lenzings Bekenntnis zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDG) als Richtschnur für die Nachhaltigkeitsagenda. Mit den angekündigten Nachhaltigkeitszielen der Gruppe will Lenzing bis 2022 an allen Produktionsstandorten die anspruchsvollen Anforderungen des EU Ecolabels erfüllen.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Polartec: Erste wattierte Wärmeisolation zu 100 % recycelt

Der Hersteller von Funktionsstoffen Polartec LLC, Hudson, NH/USA, führt mit Power Fill die erste wattierte Wärmeisolation ein, die zu 100 % aus recycelten Post-Consumer Materialien (PCR) besteht. Polartec hat nach eigenen Angaben bereits mehr als 1 Mrd. PET-Flaschen zu hunderten verschiedenen Stoff-Styles verarbeitet.
Polartec Power Fill ist eine leichtgewichtige und hydrophobe Wärmeisolation, die schnell trocknet und gut komprimierbar ist. Ein neuer kontrollierter Schmelzprozess verbindet die patentierten Hohlfasern von Polartec Power Fill. Die Wattierung ist besonders weich, während der spezielle, nachhaltige Schmelzprozess die Haltbarkeit verlängert.
Ein weiterer Vorteil des besonderen Produktionsprozesses: Es entsteht ein sehr stabiles Material, bei dem auf den Einsatz von Gitterstoffen oder Faserfixierungen vollständig verzichtet wird.
Polartec Power Fill ist Oeko-Tex zertifiziert und als 60, 80, 100, 135, 170 und 200 g/m² erhältlich.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Polartec Funktionsstoffe Wärmeisolation

Mahlo: Systeme gefragt bei technischen Textilien

Auf der kommenden China International Trade Fair for Technical Textiles and Nonwovens Cinte Techtextil vom 4-6. September 2018 in Shanghai/China wird der Hersteller von Mess-, Regel- und Automatisierungssystemen Mahlo GmbH & Co. KG, Saal a.d. Donau, das Qualitätsmesssystem Qualiscan QMS-12 präsentieren.
Das Werkzeug misst Einflussgrößen wie Flächengewicht, Dicke und Feuchte über die gesamte Warenbreite. Dafür traversieren bis zu 5 Sensoren an robust konstruierten Messrahmen, sammeln kontinuierlich Daten und geben diese an die Schnittstellen weiter. Zum Einsatz kommen radioaktive Quellen genauso wie Infrarot-, Laser-, Mikrowellen-, und Luftdurchlässigkeitssensoren.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Karl Mayer: Wirkmaschinen und Kettvorbereitung auf der Febratex

Vom 21.-24. August 2018 findet die Fachmesse Febratex – Brazilian Textile Industry Fair in Blumenau/Brasilien statt. Die internationale Textilmaschinenmesse zeigt Innovationen zur gesamten textilen Fertigungskette mit mehr als 2.400 Ausstellern.
Der Textilmaschinenhersteller Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH, Obertshausen, stellt mit seinem Geschäftsbereich Wirkmaschinen einen der ersten Hochleistungs-Kettenwirkautomaten vom Typ HKS 3-M vor, der eine Arbeitsbreite von 130" und eine Kamcos 2-Austattung hat.
Auch der Geschäftsbereich Kettvorbereitung ist zur Febratex präsent – mit einem Infostand zum Produktportfolio der vielfältigen Anlagen und Maschinen für die Kettbaumherstellung.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Human Solutions: Nachwuchsdesigner Preis

Um Studierende der Fach- und Hochschulen praxisnah auf die Anforderungen der Bekleidungsbranche vorzubereiten, lobt die Assyst GmbH, ein Tochterunternehmen des Anbieters von 3D-Bodyscanning und Ergonomiesimulationen Human Solutions GmbH, Kaiserslautern, einmal im Jahr den Vidya Award aus. Assyst bietet jährlich einen Wettbewerb für Nachwuchsdesigner an, der das Arbeiten mit der 3D-Simulationssoftware Vidya voraussetzt.
„Sommermode von Santorini bis Saint-Tropez“ war das Motto des Vidya Awards 2018. Die Aufgabe war es, ein Sommerkleid zu entwerfen, in 3D zu simulieren und es real anzufertigen. Erstmals sollten die Teilnehmer in diesem Jahr zusätzlich ein Vertriebshandbuch erstellen – ein weiteres Element, das Einblicke in die realistischen Anforderungen aus dem Arbeitsalltag bietet.
Der 1. Platz ging an die Alla Teske von der Hochschule Niederrhein, Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik, Mönchengladbach. Sie erhält ein Preisgeld in Höhe von 1.000 €. Sie reichte ein Sommerkleid mit Volant ein, mit einem Farbkonzept, dass das Motto des Wettbewerbs ideal aufgreift.
Platz 2 und 500 € teilen sich 3 Schülerinnen der Kerschensteinerschule, Frankfurt/M.: Sara Yeboah, Merve Sen und Arabella Sejdija.

Quelle:
dfv Mediengruppe