Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology

CCeV: Dr. Roland Hinterhölzl Abteilungsgeschäftsführer

Nach dem Ausscheiden von Prof. Dr. Ralf Schledjewski als Gründungsgeschäftsführer der österreichischen Regionalabteilung CC Austria, Wels/Österreich, des Carbon Composites e.V. (CCeV), Augsburg, wurde Dr. Roland Markus Hinterhölzl (Leiter des Studiengangs Leichtbau und Composite-Werkstoffe der Fakultät für Technik und Angewandte Naturwissenschaften der FH Oberösterreich, Wels/Österreich) Leiter der Regionalabteilung. Diese wird nun seit Anfang Dezember 2017 zusammen mit dem gewählten Gremium Rene Adam, Dr. Markus Wolfahrt und Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Gerald Pinter geleitet.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Composites CCeV

Andritz: Neue neXline Nadelfilzanlage in Polen

Der Vliesstoffmaschinenhersteller Andritz Nonwoven, Teil des internationalen Technologiekonzerns Andritz AG, Graz/Österreich, nahm bei Eco Technilin, Tychy/Polen, eine komplette eXcelle Hochleistungs-Nadelfilzanlage erfolgreich in Betrieb. Die Anlage hat eine Produktionsleistung von ca. 1.000 kg/h und stellt Vliesstoffe aus Naturfasern, Glasfasern und Polypropylen mit Flächengewichten von 300-2.400 g/m² für die Automobilindustrie her.
Andritz lieferte die Öffnungs-/Mischungsanlage, eine eXcelle Krempel mit einer Arbeitsbreite von 2,5 m sowie einen Profilleger in Kombination mit der Andritz-Technologie für die Vor- und Nachvernadelung schwerer Vliesstoffe.
Mit Hauptsitz in Kimbolton/UK, betreibt EcoTechnilin Ltd. bereits 2 Andritz-Anlagen in Valliquerville/Frankreich. Als Anbieter für Naturfaserlösungen ist EcoTechnilin aktuell in der Lage, mehr als 10.000 t Vliesstoffmatten pro Jahr herzustellen. Das Unternehmen bietet Materialien für diverse Anwendungen für die Transportindustrie (Automobile, Flugzeuge, Busse, Bahnen etc.), die Bau- und Möbelindustrie, für Geotextilien etc. an.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

VDMA: 50 Jahre Walter-Reiners-Stiftung

Der deutsche Textilmaschinenbau mit einem Umsatz von 2,9 Mrd. € im Jahr 2016 verfügt seit 50 Jahren über ein besonderes Motivationselement in Form von Förderpreisen. Sie werden von der beim Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), Frankfurt/M., ansässigen Walter-Reiners-Stiftung an Absolventen entsprechender Studiengänge für außergewöhnliche Abschlussarbeiten vergeben.
Seit 1981 gab es 51 Preisträger im Förderwettbewerb um die besten Dissertationen, Diplom- und Masterarbeiten. Seit der Jahrtausendwende kennt der Kreativpreiswettbewerb für Bachelor- und Semesterarbeiten 25 Preisträger. Allein 2015 wurden 400 Studierende aus 7 Hochschulen mit Textilmaschinenbezug auf Exkursion zur ITMA und zu Mitgliedsunternehmen im VDMA geschickt.
Die Walter-Reiners-Stiftung lobt alljährlich Preise für Nachwuchsingenieure aus, deren Abschlussarbeiten den Textilmaschinenbau in konstruktions-, steuerungs- und regelungstechnischer oder textiltechnologischer Hinsicht betreffen und mit der Note „sehr gut“ bewertet wurden:
•    den Förderpreis für die beste Dissertation, dotiert mit 5.000 €;
•    den Förderpreis für die beste Diplom-/Masterarbeit, dotiert mit 3.500 €,
•    und den Kreativitätspreis für die cleverste Studienarbeit, dotiert mit einem Stipendium von 250 € pro Monat für 2 Semester.
Mit der Ehrung für besonders innovative Ansätze in ihren Dissertations-, Diplom- und Masterarbeiten erhalten die Ausgezeichneten zugleich auch Zugang zu einem Stipendiaten-Netzwerk unter dem Dach des VDMA und der Stiftung.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: VDMA Walter-Reiners-Stiftung

Brückner: Unterstützung für Rotex Fabrics nach Feuer

Im Oktober 2016 gab es beim Wirkwarenhersteller und Textilveredler Rotex Fabrics (PTY) Ltd, Kapstadt/Südafrika, einen verheerenden Brand, durch den die gesamte Färberei und die Ausrüstung vollständig zerstört wurde. Nach dem Wiederaufbau der zerstörten Gebäude begann die Firma im April 2017 mit der Montage der neuen Maschinen, von denen die letzte auf den Tag genau ein Jahr nach dem Brand in Betrieb genommen wurde. 3 Monate vor dem Brandunglück begann die Partnerschaft zwischen Rotex und dem Textilmaschinenhersteller Brückner Trockentechnik GmbH & Co. KG, Leonberg, mit der Inbetriebnahme eines neuen thermalölbeheizten 8-Felder-Spannrahmens, als Ergänzung zu den beiden vorhandenen Anlagen. Ende 2017 wurden 2 identische neue Brückner-Spannrahmen aufgestellt.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Aquafil Engineering: Wolf Karasiak verstorben

Am 6. Dezember 2017 verstarb Wolf Karasiak, Gründer und Gesellschafter der Aquafil Engineering GmbH, Berlin. Er war über 50 Jahre im Anlagenbau tätig und hat in diesem Zeitraum die Polyamid- und Polyester-Branche durch zahlreiche Anlagen und Erfindungen maßgeblich weiterentwickelt und geprägt.
2013 übergab er die Geschäftsleitung an seinen Sohn Dr. Dirk Karasiak und zog sich Anfang 2017 vollständig aus dem operativen Geschäft und der Geschäftsführung zurück. Er blieb dem Unternehmen aber bis zum Schluss mit vollem Einsatz und großer Leidenschaft in der Technik erhalten.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Aquafil Wolf Karasiak verstorben

GermanFashion: Führungswechsel

Zum 1. Januar 2018 übernimmt Thomas Lange die Hauptgeschäftsführung beim GermanFashion Modeverband Deutschland e.V., Köln, und tritt die Nachfolge von Thomas Rasch an, der den Verband 30 Jahre führte. Rasch steht den Mitgliedern des Verbands noch bis Ende 2018 neben Thomas Lange als Geschäftsführer zur Verfügung.
Lange ist bereits seit über 20 Jahren für die Rechtsberatung der Mitgliedsfirmen zuständig und als Geschäftsführer der Bespo-Gruppe (Arbeits-, Berufs- und Schutzkleidung) sowie des Verbands in der Branche gut bekannt. Zu seinen Spezialgebieten gehören das gesamte Vertriebsrecht, das nationale und internationale Kaufrecht sowie das Kennzeichnungsrecht.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Heimtex: Carpet by Heimtex

Intensiv beschäftigt sich der Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie e.V. (Heimtex), Wuppertal, mit Projekten zur Steigerung des Produktimages von Heimtextilien. Mit dem Gemeinschaftsstand unter der Marke "carpet by Heimtex" auf der Messe Heimtextil 2018 vom 9.-12. Januar in Frankfurt/M. werden insbesondere Architekten und Objektentscheider auf die Vorzüge textile Bodenbeläge - Beratungsschwerpunkte sind Akustik, Modularität und Gestaltung - aufmerksam gemacht. Den Besuchern stehen kompetente Ansprechpartner zur Verfügung, die zu den Kernthemen beraten werden.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Schmitz-Werke: Umstrukturierung

Zum 1. Januar 2018 hat sich das Textilunternehmen Schmitz-Werke GmbH & Co. KG, Emsdetten, neu strukturiert, um schneller und flexibler auf die Märkte reagieren zu können. Geschäftsführer Dan Schmitz hat das Unternehmen gesellschaftsrechtlich grundlegend neu organisiert. Aus den Geschäftsfeldern Textil und Sonnenschutz sowie aus Verwaltung und Infrastruktur sind 3 rechtlich eigenständige Unternehmen entstanden.
Markisenwerk und Vertrieb der Marke markilux firmieren seit dem 1. Januar 2018 unter der markilux GmbH + Co. KG. Zu Geschäftsführern wurden Michael Gerling und Klaus Wuchner berufen.
Das bisherige „Profitcenter Textil“, mit den Marken swela, drapilux und der neuen Marke mobiltex, wurde zur Schmitz Textiles GmbH + Co. KG mit Stefan Ruholl als Geschäftsführer. Die Schmitz-Werke GmbH + Co. KG selbst operiert als Holdinggesellschaft. Als übergeordnete Verwaltungs- und Beteiligungsgesellschaft ist sie Gesamteigentümer der Unternehmensgruppe und damit auch sämtlicher Immobilien.
Mit Zustimmung der Gesellschafter haben seit Anfang Januar 2018 die aus dem Unternehmen hervorgehenden neuen Gesellschaften ihre Geschäfte aufgenommen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Schmitz-Werke markilux

RSG: Wachstumschampion 2018

Das Wirtschaftsfachmagazin Focus Business der Focus Magazin Verlag GmbH, München, ermittelte aus einer Datenbasis von 3,6 Mill. deutschen Firmen die Top 500, die in den Jahren 2013-2016 die höchsten Umsatzsteigerungen nachweisen konnten.
Mit einem Umsatzzuwachs von 30 % belegt der Textilmaschinenhersteller RSG Automation Technics GmbH & Co. KG, Bietigheim-Bissingen, Platz 1 der deutschen Textilmaschinenbauer. Bei allen deutschen Maschinen- und Anlagenbauern belegt die RSG den 15. Platz und kommt deutschlandweit auf Platz 378. Dafür wurde das Unternehmen von Focus Business als „Wachstumschampion 2018“ ausgezeichnet.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe