Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology

VTB: Investitionen in Textil und Bekleidung für 2018 geplant

Im Jahr 2017 konnte die bayerische Textil- und Bekleidungsindustrie den Umsatz leicht um 0,5 % auf über 4,5 Mrd. € steigern. Der Verband der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e. V. (VTB), München, hat auf seiner Mitgliederversammlung am 12. April 2018 in Neumarkt eine positive Bilanz gezogen.
Im Textilgewerbe sank der Umsatz in Bayern um 1,2 %. Hingegen verzeichnete der Bereich Bekleidung ein Umsatzplus von 2,7 % und lag damit 0,2 Prozentpunkte über dem Bundesschnitt.
Im Bekleidungssektor planen 84,6 % der Unternehmen Investitionen, im Textilgewerbe sogar 90,5 %. Für 2018 scheint sich insgesamt ein positives Bild abzuzeichnen. 83,3 % der Unternehmen der Bekleidungsindustrie beurteilen das laufende Jahr als besser oder zumindest gleichbleibend gegenüber dem Vorjahr, in der Textilindustrie waren es sogar 88,3 %.
Damit die Branche weiterhin robust bleibt, müssen die entsprechenden politischen Rahmenbedingungen geschaffen werden, fordert der VTB. Ebenso sollte gemeinsam mit den Nachbarländern ein europäisches Energiekonzept erarbeitet werden.

Quelle:
dfv Mediengruppe

eurolaser: Neues Demo-Center in Italien

Auf die weltweit hohe Nachfrage nach High-Tech CO2-Lasersystemen reagiert der Lasersystem-Hersteller eurolaser GmbH, Lüneburg, mit der Eröffnung eines Applikations-Centers in Italien. In Italien ist eurolaser mit einer Außenstelle und seit April 2018 mit einem großen Demo-Center vertreten. Kunden und Interessenten können sich hier Live-Demonstrationen von verschiedenen Lasersystemen ansehen.
Die CO2-Lasersysteme werden überwiegend für die Bearbeitung von Acryl, Kunststofffolien, technischen Textilien und Holzwerkstoffen eingesetzt. Insbesondere Lasersysteme für das automatisierte und großformatige Schneiden von Textilien sind gefragt.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: eurolaser

HS Niederrhein: Textile Visionen

Am 12./13. April 2018 kamen rund 110 Vertreter aus der Textilbranche zu den MG Open Spaces an die Hochschule Niederrhein nach Mönchengladbach. Zudem nahmen über 220 Studierende an der Veranstaltung teil. Das Forschungsinstitut für Textil und Bekleidung (FTB), des Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein organisierte die 4. MG Open Spaces. Unter dem Motto Textile Visionen wurde über die neuesten Entwicklungen zu den Themen Grüne Logistik, Produktentwicklung to go, Nachhaltigkeit und Digitaldruck informiert.
Erstmals gab es einen internationalen Master Congress. Dort stellten Studierende ihre Forschungs- und Masterarbeiten vor. Ein Teil der Arbeiten thematisierte die 17 „Sustainable Development Goals“. Zu sehen gab es einen textilen Globus, Textilien mit dem gut erkennbaren Hinweis einer nachhaltigen Herstellung.
Den Auftakt der MG Open Spaces bildete das Food-for-thought-Dinner im Foyer der Firma van Laack GmbH. Joachim Hensch von der Hugo Boss AG sprach zum Thema „Industrie 4.0 in der Bekleidungsindustrie“. Und Bernd Werner von dem Beratungsunternehmen Gruppe Nymphenburg Consult AG referierte über das Thema Neuromarketing „Dem Kunden in den Kopf geschaut? Modeeinkauf stationär oder online aus neurophysiologischer Sicht“.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: HS Niederrhein MG Open Spaces

Getzner: Ausbau des Jacquardgewebe-Bereichs

Die Getzner Textil AG, Bludenz/Österreich, ordnet die Aktivitäten in der Schweiz neu. In diesem Zusammenhang führt die WR Weberei Russikon AG, Russikon/Schweiz, welche seit 1996 zum Verbund der Getzner Textil AG gehört, eine weitere Konzentration des Produktportfolios durch und konzentriert sich auf Jacquardgewebe. Die Weberei soll mit einer Investition in Höhe von 2,2 Mill. sfr in neue Jacquard-Webmaschinen weiter ausgebaut werden.
Die Produktion von Schaftgeweben wird an die Jenny Fabrics AG, Niederurnen/Schweiz, abgegeben. Die Jenny Fabrics ist mit 90 Mitarbeitern und 89 Webmaschinen auf qualitativ hochwertige Bekleidungs- und Heimtextilien, sowie technische Gewebe spezialisiert.
Die Übergabe zwischen der WR Weberei Russikon AG und der Jenny Fabrics AG soll bis Juni 2018 abgeschlossen sein.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Getzner Jacquard

Starlinger: Rundwebmaschine für Universität in Bangladesch

Der Hersteller von Anlagen zur Herstellung gewebter Kunststoffsäcke Starlinger & Co. Ges.m.b.H., Wien/Austria, stiftete der Bangladesh University of Textiles, Dhaka/Bangladesch, eine Rundwebmaschine RX 6.0 für Unterrichtszwecke.
Mitte 2017 wandte sich die Universität an Starlinger mit der Bitte um ein Angebot über eine 6-Schützen-Rundwebmaschine RX 6.0, die hochwertiges Gewebe aus Polypropylenbändchen herstellt. Auf der 13. IPF-Kunststoffmesse (International Plastics, Printing & Packaging Industry Fair) in Dhaka, wurde diese Maschine dann am 1. Februar 2018 offiziell zu Lehrzwecken an die Universität übergeben.
Wegen des großen Potentials ist der Markt in Bangladesch für Starlinger von großer Bedeutung, denn das jährliche Wachstum im Bereich gewebter Säcke liegt über dem Weltmarktdurchschnitt. Im 1. Halbjahr 2017 war Bangladesch der drittwichtigste Lieferant der EU für flexible Schüttgutbehälter (Big Bags oder FIBCs).

Quelle:
dfv Mediengruppe

Domotex: Leitthema „Create’n’Connect“

Die weiterentwickelte Ausrichtung der Fachmesse für Teppich und Bodenbeläge Domotex, vom 11.-14. Januar 2019 in Hannover, mit klarer Hallenverteilung und Sonderfläche "Framing Trends" hat sich bewährt und geht in die 2. Runde. Das neue Leitthema „Create’n’Connect“ thematisiert den Megatrend der Konnektivität und rückt innovative Entwicklungen und Ideen zu relevanten Branchentrends in den Fokus.
Die Anmeldephase für die Domotex 2019 läuft erfolgreich, bereits mehr als die Hälfte der verfügbaren Flächen sind vergeben.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Domotex Teppich und Bodenbeläge

Oeko-Tex: GMO-Prüfung für Bio-Baumwolle

Die Beliebtheit von Bio-Baumwolle hat in den vergangenen Jahren erheblich zugenommen. Und für Bio-Textilien und auch Bio-Lebensmittel sind Verbraucher bereit, einen Aufschlag zu bezahlen. Als Gegenleistung für einen höheren Preis erwarten sie allerdings, dass die von ihnen erworbenen Bio-Produkte auch echt und als solche verifizierbar sind.
Eine neue Prüfung der Oeko-Tex Gemeinschaft, Zürich/Schweiz, unterstützt Unternehmen entlang der globalen Lieferkette ab sofort dabei, ihre Produkte aus Bio-Baumwolle einfach auf GMO (englisch für „genetically modified organisms“) untersuchen zu lassen. Ein Indikator auf molekularer Ebene zeigt im Rahmen des neuen Labortests an, ob Baumwollprodukte tatsächlich eine grundsätzliche Definition von „Bio“ erfüllen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Oeko-Tex GMO Bio-Baumwolle

GOTS: Runder Tisch in den USA

Die Global Standard gGmbH (GOTS, Global Organic Textile Standard), Stuttgart, organisierte Ende Februar 2018 in Charleston, SC/USA einen Runden Tisch zum Thema „Business Case einer GOTS-Zertifizierung“ für die US-Textilindustrie. Solche Roundtable-Gespräche finden auf der ganzen Welt statt, um Stakeholder zu verbinden, Herausforderungen und Möglichkeiten zu definieren und Feedback über sektorspezifische oder regionale Bedürfnisse einzuholen. GOTS lädt dazu Vertreter von Marken, Handel, Textilherstellern, Bio-Zertifizierungsstellen und Bio-Baumwollbauern ein.
Themen der Präsentationen und Diskussionen waren neben der zunehmenden Anerkennung von GOTS aktuelle und zukünftige Märkte sowie internationalen Kooperationsmöglichkeiten.
GOTS ist als weltweit führender Standard für die gesamte Verarbeitungkette von Bekleidung und Heimtextilien aus Biofasern (wie Bio-Baumwolle und Bio-Wolle) anerkannt und definiert ökologische und soziale Kriterien.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: GOTS USA Global Organic Textile Standard

Saltex: Plattform für Smart Textiles und High Performance Materials

Die Fachmesse mit Symposium für Smart Textiles und High Performance Materials Saltex, am 12./13. September 2018 in Dornbirn/Österreich, versteht sich als Wissens-Broker, Netzwerk- und Knowledge Transfer-Plattform für Smart Textiles und High-Performance Materials. Neben der von der Wirtschafts-Standort Vorarlberg GmbH (WISTO), Dornbirn/Österreich, organisierten Kooperationsbörse, die Unternehmen zielgerichtet zusammenführt, kommen neue kreative Formate zum Einsatz. Bei einem geplanten Hackathon arbeiten u.a. Programmierer, Screendesigner und Entwickler, aber auch Interessenten aus anderen Disziplinen in einem 24h Zeitfenster an einem frei gewählten Thema, das zu dem Angebotsspektrum der Saltex passt. Ziel ist die Entwicklung eines intelligenten Produkts, das sich sinnvoll in den digitalisierten Arbeitsprozess einfügen soll.
Auf der kommenden Saltex sollen Vertreter aus der Forschung die Möglichkeit erhalten, auf einem gesonderten Areal Experten aus unterschiedlichen Anwendungsfeldern praxisnahe Lösungen vorzustellen. Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen können ihre Entwicklungen in den Bereichen Smart Textiles & High-Performance Materials den Besuchern anschaulich präsentieren.
Ebenso findet auch das Smart Textiles Symposium parallel zur Saltex statt.
Weitere Informationen unter: www.saltex.at

Quelle:
dfv Mediengruppe

Karl Mayer: Wirkmaschinen für den türkischen Markt

Auf der internationalen Textilmaschinenmesse (ITM) vom 14.-17. April 2018 in Istanbul stehen innovative maschinentechnische und textile Lösungen, die im türkischen Markt neue Chancen eröffnen, im Mittelpunkt. Der Textilmaschinenhersteller Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH, Obertshausen, zeigt u.a. eine HKS 3-M bei der Fertigung eines gerade erst entwickelten voileartigen Gardinenmusters. Es werden auch leichte Waren mit verschiedenen Grundvarianten und aufgesetzten Muster von einer HKS 4-M EL sowie verschiedene Spitzenlösungen von einer Lace.Express präsentiert. Auch Frottierwirkwaren, insbesondere von einer TM 4 TS, werden ein Themenschwerpunkt sein. Komplettiert wird die Präsentation für den Wirkereibereich durch innovative Exponate zur Doppelrascheltechnologie: Sportschuhstoffe, Spacer-Textilien für Rucksäcke und Plüschartikel.
Im Bereich Kettvorbereitung präsentiert sich Karl Mayer als Partner der Denim-Branche. Für die Jeansfertigung zeigt das Unternehmen einen Long Chain Beamer, einen Ball Warper und Modelle der Indigo-Färbeanlage Prodye sowie des Färbetrogs Double Vario.

Quelle:
dfv Mediengruppe