Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology

GKD: Gutes Jahr 2017

Mit einem Umsatz von 87 Mill. € (+ 4,8 %) konnte die technische Weberei GKD – Gebr. Kufferath AG, Düren, im Geschäftsjahr 2017 den bislang zweithöchsten Umsatz in der über 90-jährigen Unternehmensgeschichte erzielen. Zu dieser starken Performance trugen alle Sparten und Regionen erfolgreich bei. Zum 5. Mal in Folge steigerte GKD auch die Investitionen in weiteres Wachstum: 5,25 Mill. € (2016: 5,1 Mill. €).
Im Bereich der Filtertechnik war die Automobilindustrie der stärkste Umsatztreiber, für die GKD in großem Umfang maßgeschneiderte Komponenten für unterschiedliche Aggregate fertigt. Zunehmende Nachfrage verzeichneten innovative Filtermedien auch in der kommunalen und industriellen Wasseraufbereitung.
GKD bedient als Nischenplayer die folgenden Bereiche: Automobil-, Chemie-, Elektronik-, Holz-, Nahrungsmittel-, Papier-, Pharma- und Textilindustrie sowie Bergbau, Luft- und Raumfahrt, Medizin- und Umwelttechnik.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: GKD Umsatz Jahresumsatz

Pfaff: Erweiterung der Geschäftsführung

Zum 1. Juni 2018 wurde Guido Jaeger in die Geschäftsführung der Nähtechnikhersteller Pfaff Industriesysteme und Maschinen AG, Kaiserslautern, berufen. Jaeger verantwortet in seiner neuen Funktion die Bereiche Entwicklung und Vertrieb. Gemeinsam mit Alfred Wadle (Sprecher der Geschäftsleitung und verantwortlich für Fertigung und strategischer Einkauf) und Yongwu Chen (verantwortlich für Finanzen, Controlling, HR, IT) wird er die Bereiche CNC, Automatisierung und roboter-gesteuertes Nähen und Schweißen der Marken Pfaff Industrial und KSL vorantreiben.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Pfaff Geschäftsführung Guido Jaeger

Brückner: Einweihung der neuen Produktionsstätte

Am 23. Juni 2018 wurde im Tittmoning die neue Produktionsstätte des Textilmaschinenherstellers Brückner Textile Technologies GmbH & Co. KG, Leonberg, feierlich eröffnet. Vertreter aus Politik, Kirche, Banken und Industrie waren anwesend, als Geschäftsführende Gesellschafterin Regina Brückner gemeinsam mit Dr. Peter Ramsauer, ehemals Verkehrsminister und ca. 800 weiteren Gästen das neue, großzügig dimensionierte Fertigungswerk einweihte.
Das neue Werk mit 25.000 m² Fertigungsfläche und großzügigem Bürotrakt bietet die Möglichkeit, Komponenten mit bis zu 12 m Höhe und einer Arbeitsbreite von bis zu 8,80 m herzustellen. Den Mitarbeiter werden neue großzügigere Arbeitsplätze, eine effektivere Logistik und stärkere Hebezeuge zur Verfügung gestellt.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Getzner: Einheitlicher Markenauftritt von SR Webatex, Blaha und Getzner

Um die Kompetenz im Bereich technische Textilien voran zu treiben, wurden in den letzten Jahren die Unternehmen SR-Webatex GmbH, Bayreuth, und Blaha Textilveredelung Bayreuth GmbH, Bayreuth, vom Textilhersteller Getzner Textil AG, Bludenz/Österreich, akquiriert. Diese tragen seither mit ihrem Knowhow sowie ihrer Infrastruktur zur Weiterentwicklung der Gruppe bei. Nun wurden die nächsten Schritte gesetzt: der Auftritt unter einem einheitlichen Markendach. Dabei wird die Zusammengehörigkeit und die Marke Getzner gestärkt, die Eigenständigkeiten sowie Rechtsformen der Unternehmen in Bayreuth bleiben dabei weiterhin bestehen.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Getzner SR Webatex Blaha Übernahme

Hermes Hansecontrol: Kooperation mit türkischem Prüfinstitut Ekoteks

Das Prüfinstitut Hansecontrol GmbH (Hermes Hansecontrol), Hamburg, und das Prüfinstitut Ekoteks Laboratory and Inspection Services Inc., Istanbul/Türkei, arbeiten ab sofort eng zusammen. Damit baut Hermes Hansecontrol sein internationales Netzwerk weiter aus.
Ekoteks ist seit 20 Jahren am türkischen Markt tätig und testet neben Textilien und Stoffen auch Schmuck, Hygiene- und Babyartikel sowie Waschmittel. Mit dem Zugriff auf die Ressourcen von Ekoteks erhält Hermes Hansecontrol nicht nur einen direkten Zugang zum türkischen Markt. Erklärtes Ziel ist es darüber hinaus die Qualität in der gesamten Supply Chain zu erhöhen.

Quelle:
dfv Mediengruppe

CHT Gruppe: Umsatzrekord in 2017

Zum fünften Mal in Folge konnte der Spezialchemikalienhersteller CHT R. Beitlich GmbH, Tübingen, das Geschäftsjahr 2017 mit einem Umsatzrekord abschließen. Der Umsatz stieg um 9 % auf 456 Mill. €.
Das erfreuliche Wachstum im Vergleich zum Vorjahr resultierte vor allem aus der Akquisition der ICM Silicones Group, Cassopolis, MI/USA, einem Silikonspezialisten mit Standorten in den USA, UK, Italien und China. Mit dieser strategischen Investition hat die CHT Gruppe das bestehende Silikongeschäft mehr als verdoppelt und beabsichtigt, es weltweit maßgeblich auszubauen und neue Marktanteile hinzuzugewinnen. Darüber hinaus leistete die Geschäftsentwicklung mit der Textilindustrie in Deutschland, Brasilien, Indien, Mexiko und Pakistan einen unerwartet starken Umsatzbeitrag.
Das Betriebsergebnis (EBIT) konnte allerdings aufgrund deutlich gestiegener Rohstoffkosten die  Erwartungen nicht erfüllen.
Für 2018 wird aufgrund gestiegener Rohstoffkosten und der Verknappung einiger Rohstoffe ein eher moderates Umsatzwachstum erwartet.
Neben Akquisitionen tragen Investitionen und vor allem Innovationen zum Erreichen der Wachstumsziele bei. Die CHT Gruppe hat 2017 rund 11 Mill, € verstärkt in den Ausbau der Technologien, in moderne Fertigungsstandorte und in den Personalaufbau investiert.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: CHT CHT Group Jahresumsatz

Mayer & Cie.: Top 100-Auszeichnung

Der Strickmaschinenhersteller Mayer & Cie. GmbH & Co. KG, Albstadt, wurde bereits zum 2. Mal als eines der innovativsten mittelständischen Unternehmen in Deutschland ausgezeichnet. Am 29. Juni 2018 wurde die Top 100-Auszeichnung im Rahmen des Mittelstand-Summits in Ludwigsburg überreicht. Erhalten hat Mayer & Cie. den Preis für sein Innovationsmanagement und seinen Innovationserfolg, dessen bekanntestes Beispiel aktuell die Spinnstricktechnologie spinitsystems ist.

Quelle:
dfv Mediengruppe

HS Niederrhein: Sieg bei internationalem Strickdesign-Wettbewerb

Büke Cayci, Masterstudentin am Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach, siegte beim internationalen Strickdesign-Wettbewerb „Feel the Yarn 2018“, der im Rahmen der Messe „Pitti Filati“ Ende Juni 2018 in Florenz stattfand.
In diesem Jahr hieß das Thema „Hybridization“, zu dem sich 2 Studentinnen der Hochschule Niederrhein aus dem Studiengang „Textile Produkte – Design“ qualifiziert hatten. Insgesamt nahmen 26 Studierende von 14 verschiedenen internationalen Design-Hochschulen aus 9Ländern teil.
Büke Cayci hatte für ihre Entwürfe die umfangreichen technischen Möglichkeiten der Hochschule Niederrhein genutzt, um Stricktechnik mit Drucktechniken zu kombinieren und mit 3-dimensionalen Effekten die Verschmelzung von Natur und Technik mit dem Titel „Nature breaks through“ darzustellen. Es war nach 2015 der 2. Erfolg einer Mönchengladbacher Studentin bei dem internationalen Wettbewerb.
Gut angenommen wurde auch der 2. Beitrag der Hochschule Niederrhein. Katerina Amprazi hatte ein kreatives Nachhaltigkeits-Statement zum Thema „Save the Ocean“ mit zarten Netzstrukturen und stilisierten Elementen aus der Welt von Korallenriffen in Verbindung mit dekorativen Zivilisationsspuren aus Plastik erarbeitet.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Tudalit: Carbon- und Textilbetontage

Am 25./26. September 2018 veranstalten der Tudalit Markenverband e.V., Dresden, und das interdisziplinäre Konsortium C³ – Carbon Concrete Composite e.V., Dresden, die 10. Carbon- und Textilbetontage in Dresden.
Die Fachkonferenz bietet als Leitveranstaltung an 2 Tagen über 50 Vorträge aus Praxis und Forschung zum Thema Carbon- und Textilbeton. Ergänzend zu den umfangreichen Berichten aus den Bereichen Neubau, Sanierung und Bausatzkomponenten werden auch aktuelle Ergebnisse aus der Wissenschaft zu den Themen Arbeitsschutz, Recycling, Planung, Bemessung und Normung vorgestellt. Eine Begleitausstellung verschiedener Organisationen rundet das Informationsspektrum ab.
Eröffnet wird die Veranstaltung mit der Verleihung des Tudalit-Architekturpreises, der auch in diesem Jahr die interessantesten Ideen versierter Studenten und Absolventen einschlägiger Fachrichtungen prämiert.
Weitere Informationen unter: www.carbon-textilbetontage.de

Quelle:
dfv Mediengruppe

Autoneum: 1. Werk in Ungarn

Nachfragebedingt baut der Automobilzulieferer Autoneum Management AG, Winterthur/Schweiz, seine europäischen Produktionskapazitäten aus und hat am 15. Mai 2018 in Komárom/Ungarn ein Werk zur Fertigung von Leichtbaukomponenten für Akustik- und Wärmemanagement eröffnet. In dieser 6. Osteuropäischen Produktionsstätte von Autoneum werden multifunktionale Teppichsysteme für einen deutschen Premiumhersteller in Serie produziert.
Hier werden zukünftig Teppichsysteme, Stirnwandisolationen und Radhausverkleidungen sowie weiteren akustisch wirksamen Bauteile just-in-time für die nahe gelegenen Produktionsstätten in Ungarn und der Slowakei gefertigt.
Im Rahmen der Implementierung nachhaltiger Produktionsprozesse an allen Standorten von Autoneum ist geplant, die in der Anlage in Komárom anfallenden Produktionsausschüsse und -abfälle zu rezyklieren und für die Wiederverwendung außerhalb der Komponentenfertigung aufzubereiten.

Quelle:
dfv Mediengruppe