Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology
38 Ergebnisse

ADD ITC: Enthüllung einer Carbonbeton-Skulptur

Am 30, November 2018 wurde auf der Aachen-Dresden-Denkendorf International Textile Conference (ADD ITC) die weltweit erste großformatige Carbonbeton-Skulptur Con-Textures enthüllt. Die Skulptur besteht aus 2 Textilbetonschalen mit einer Höhe von 2,4 m und einer Wandstärke von 20 mm. Sie ist mit einer Carbonbewehrung verstärkt und entstand in exklusiver Zusammenarbeit mit dem Düsseldorfer Künstler Thomas Schönauer.
In dem Skulpturenprojekt treffen die jüngsten Forschungsergebnisse im Bereich Carbonbeton von Prof. Dr. Thomas Gries, Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University, auf den Innovationsdrang des bildenden Künstlers Thomas Schönauer. Die Skulpturen haben den klaren Materialcharakter von Beton. Aufgrund des faserverstärkten Betons können sie sich in ihrer Gestalt völlig gegensätzlich zu den bekannten Ausformungen von Beton verhalten.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: ADD ITC Carbonbeton

eurolaser: Livevorführung von Laserschneiden auf Heimtextil

Besonders für Beschattungssysteme, individuelle Dekostoffe, Raumtrennwände und andere Heimtextilien sind saubere Schnitte in extrem großen Formaten erforderlich. Der Lasersystem-Hersteller eurolaser GmbH, Lüneburg, bietet Schneidlösungen auf Verarbeitungstischen bis zu 3,20 m Breite und Länge sowie Zusatzmodule für mehrfarbigen Direktdruck, Etikettierung und Gravur zum parallelen Einsatz an.
Auf der Heimtextil vom 8.-11. Januar 2019 in Frankfurt/M. wird das Lasersystem L-1200 Conveyor präsentiert. Durch die Bearbeitung der Textilien mit dem Werkzeug Laser wird die Schnittkante versiegelt und verhindert so nachhaltig Ausfransungen. Im Vergleich zum Messer entsteht keine Werkzeugabnutzung und das Material lässt sich verzugsfrei in alle Richtungen schneiden. Die präzise Rollenzuführung über den Feeder und der spannungsfreie Transport über den speziell für die Textilbearbeitung entwickelten Conveyortisch sorgen für hohe Ergebnissicherheit.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: eurolaser Lasersysteme Heimtextil

Starlinger: Neue Rundwebmaschine für Hochleistungsgewebe

Der Hersteller von Anlagen zur Erzeugung gewebter Kunststoffsäcke Starlinger & Co. Ges.m.b.H, Wien/Österreich, hat mit der RX 8.0 II eine verbesserte Rundwebmaschine mit verbesserten Komponenten herausgebracht.
Neben dem optimierten 8-Schützen-Design erhielt die Maschine ein verbessertes und erweitertes Riet mit 2400 statt bisher 2160 Positionen. Die RX 8.0 II arbeitet mit einer Produktionsgeschwindigkeit von 800 Schuss/Minute bei einer doppeltflachen Arbeitsbreite von 1700 – 2250 mm. Die energiesparenden Motoren sind mit Frequenzumrichtern ausgestattet; die Steuerung erfolgt via smartTRONIC auf dem intuitiven 7‘‘ Farbdisplay. Zusätzlich wurde der Geräuschpegel deutlich reduziert.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Starlinger Rundwebmaschine

Toray: Preiserhöhung für PA 6.6-Garne und -Gewebe

Ab Dezember 2018 erhöht der Faser- und Textilhersteller Toray Industries Inc., Osaka/Japan, den Preis für Polyamid-66-Garne und -Gewebe für Automobil-Airbags. Der Preis sowohl für Garn als auch für Gewebe wird um 130 Yen/kg erhöht.
Das Polyamid-6.6-Polymer ist Hauptbestandteil von Garnen und Geweben für Airbags in der Automobilindustrie. Aufgrund von Lieferengpässen von Adiponitril, dem Rohstoff des Polymers, ist das Angebot von Polyamid 6.6 weltweit verknappt und der Preis stark gestiegen. In den nächsten Jahren wird erwartet, dass Adiponitril weiterhin knapp bleibt, da der Ausbau der Lieferkapazitäten die Nachfrage nicht befriedigt.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Toray Polyamidfaser airbags

VDTF: Technische Textilien und Mode

Am 9. November 2018 veranstaltete die Regionalgruppe Süd des Vereins Deutscher Textilveredlungsfachleute e.V. eine Fachveranstaltung unter dem Leitthema „Technische Textilien und Mode“ in Riederich-Metzingen.
In einem Vortrag zum Thema „Anforderungen an Schuhtextilien“ erläuterte Prof. Klaus Nieder (Otto Stockmayer + Sohn GmbH, Pirmasens), dass die benötigten Materialien, z.B. für einen modischen Sportschuh, einerseits leicht, strapazierfähig und atmungsaktiv sein müssen, andererseits darf die Permanenz der antibakteriellen Wirkung im Gebrauch nicht gemindert werden. In dem Vortrag „Quasistatistische Prüfungen an Technischen Textilien“ von Matthias Jethon (ZwickRoell GmbH & Co. KG, Ulm) wurden die Prüftechniken bezüglich des Kraftdehnungsverhaltens von technischen Textilien erläutert.
Der nächste Textilveredlertag mit Mitgliederversammlung findet am 18.-19.Oktober 2019 in Bayreuth statt und steht unter dem Motto: "Die deutsche Textilindustrie als Vorreiter der Nachhaltigkeit im globalen Wettbewerb." Interessierte Referenten können sich an die Geschäftsstelle wenden.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: VDTF Technische Textilien

Lenzing: Initiativen für Klimaschutz

Der Cellulosefaserhersteller Lenzing AG, Lenzing/Österreich, baut den Fokus auf Nachhaltigkeit aus und unterstützt mehrere Initiativen weltweit tätiger Unternehmen, die für besseren Klimaschutz eintreten. Diese Initiativen richten sich an die Regierungsmitglieder, die sich vom 2.-14. Dezember 2018 zur Klimakonferenz in Kattowitz/Polen, treffen, um die Pariser Klimaziele 2015 voranzubringen.
Der Vorstandsvorsitzende Stefan Doboczky hat als Mitglied der WEF CEO Climate Leaders einen offenen Brief unterschrieben, der stärkere Zusammenarbeit mit den Regierungen und anderen Akteuren anbietet und einfordert. Diesen Brief haben 50 Vorstandschefs unterzeichnet, die sich im World Economic Forum (WEF) für klimabewusstere Unternehmensführung engagieren und einen Umsatz von USD 1,5 Billionen repräsentieren.
Die 2. Initiative, die die Lenzing Gruppe unterstützt, ist die Fashion Industry Charter for Climate Action, die 43 Unternehmen, darunter führende Modemarken und Textilhersteller am 10. Dezember 2019 in Katowice/Polen vorgestellt haben. Die Charta thematisiert die zentrale Rolle, die die Modebranche als Emittent und als Vermeider von Treibhausgasen spielt.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

STFI: Nachwuchsforscherpreis von DKB und VIU

Für die Entwicklung von Kunststoffsträngen im 3D-Druck wurde Tobias Petzold vom Sächsischen Textilforschungsinstitut e.V. (STFI), Chemnitz, mit dem 3. Preis beim diesjährigen DKB-VIU-Nachwuchsforscherpreis am 6. Dezember 2019 in Berlin geehrt. Die Deutsche Kreditbank AG (DKB AG), Berlin, und der Verband Innovativer Unternehmen e.V. (VIU), Berlin, fördern mit dem Preis eine enge Verzahnung von Fachhochschulen, Hochschulen und Universitäten mit der mittelständischen Industrieforschung unter dem Aspekt praxisnaher Forschung und Nachwuchssicherung.
Petzold konnte die Materialpalette an weichen und flexiblen Kunststoffsträngen, sog. Filamenten, beim 3D-Druckverfahren aufgrund des Einsatzes spezieller Additive erweitern. Mit dem genutzten Verfahren können ausgewählte Teile von Textilien so beschichtet werden, dass die Produkte zusätzliche Eigenschaften wie Reflexion, elektrische Leitfähigkeit, verbesserte Abriebfestigkeit und antimikrobielle Wirkung erhalten.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: STFI Nachwuchsforscher

Heimtextil: Textile Trends für Architekten und Hotels

Unter dem Motto „Interior.Architecture.Hospitality“ wird auf der internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien Heimtextil vom 8.-11. Januar 2019 in Frankfurt/M. ein besonderes Angebot für Architekten, Innenarchitekten, und Designern geboten. In der Halle 4.2. erwarten die Fachbesucher neben der Interior.Architecture.Hospitality Expo auch Vorträge und Expertenführungen.
Ausgestellt werden z.B. Sonnenschutzsysteme sowie Akustiktextilien, Möbelstoffe mit funktionellen Eigenschaften, Matratzen, innovative Tapeten und Wandverkleidungen.
Neben einer Vielfalt an Textilien für unterschiedliche Anwendungen wird auch Know-how zu deren funktionalen Eigenschaften sowie Anwendungsbeispiele für innovative Bauprojekte und individuelle Planungen vorgestellt.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

Messe Frankfurt: Portfolioerweiterung mit Clean Show USA

Die Messe Frankfurt Exhibition GmbH, Frankfurt/M., erwirbt die größte Textilpflegemesse des amerikanischen Kontinents. Die Clean Show findet alle 2 Jahre
an wechselnden Standorten in den USA statt. In Kooperation mit den führenden US-amerikanischen Branchenverbänden soll die Veranstaltung fortgesetzt werden.
Mit der Clean Show, der kürzlich erworbenen JET Expo in Paris und dem Merger aus China Laundry Expo und Texcare Asia, stärkt die Messe Frankfurt ihre führende Position als Anbieter von Fachmessen für die Textilpflege.
Die erste Clean Show unter dem Dach der Messe Frankfurt findet vom 20. - 23. Juni 2019 in New Orleans, LA/USA.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe

HS Niederrhein: Textiles Innovatorium eröffnet

Am 26. November 2018 ist auf dem Campus Mönchengladbach der Hochschule Niederrhein das Textile Innovatorium eröffnet worden. Das kreative Labor ist ein Ort, an dem innovative Ideen aus Unternehmen oder der Hochschule entwickelt und prototypisch umgesetzt werden können.
Hightech-Geräte wie ein Tisch-Rotor zum Spinnen von Vliesstoffen oder eine Strickmaschine für den 3D-Strick stehen zur Verfügung. Das Textile Innovatorium soll damit das Umfeld sein, in dem studentische Ideen, Projekt- und Forschungsarbeiten bis zu marktgängigen Produkten und gegebenenfalls auch bis zur Firmengründung weiterentwickelt werden können.
Das Textile Innovatorium wird mit Mitteln aus dem Bund-Länder-Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und Gemeinsamer Wissenschaftskonferenz (GWK) „Innovative Hochschule“ finanziert. Dort war die Hochschule Niederrhein im vergangenen Jahr mit dem Antrag „Leuchtturm Niederrhein – Aus der Höhe in die Breite“ erfolgreich. Seit dem 1. Januar 2018 bis zum 31. Dezember 2022 wird das Textile Innovatorium mit 1,5 Millionen Euro bezuschusst.

 

Quelle:
dfv Mediengruppe