Aus der Branche

Zurücksetzen
2 Ergebnisse
World's largest automotive interiors supplier adopts Lectra’s agile high-volume fabric-cutting solution (c) Lectra
17.05.2018

World's largest automotive interiors supplier adopts Lectra’s agile high-volume fabric-cutting solution

  • China-based Yanfeng Global Automotive Interiors improves cutting precision with Lectra’s Vector® iX6

Paris – Lectra, the technological partner for companies using fabrics and leather, is pleased to announce that Yanfeng Global Automotive Interiors (YFAI), the world’s largest supplier of vehicle interior components, has adopted the Vector iX6® advanced fabric-cutting solution to stay apace of evolving production needs.

  • China-based Yanfeng Global Automotive Interiors improves cutting precision with Lectra’s Vector® iX6

Paris – Lectra, the technological partner for companies using fabrics and leather, is pleased to announce that Yanfeng Global Automotive Interiors (YFAI), the world’s largest supplier of vehicle interior components, has adopted the Vector iX6® advanced fabric-cutting solution to stay apace of evolving production needs.

YFAI supplies a broad range of products spanning instrument panels, cockpit systems, door panels, floor consoles and overhead consoles—the majority of which incorporate vinyl and laminated woven fabric pieces.

Growing consumer demand for personalization and customization is contributing to an overall increase in soft trim content in vehicle interior components. The Vector iX6 provided by Lectra is intended to help YFAI increase the capacity and fabric-cutting efficiency of its new vehicle program in Anting.

In the manufacturing of vehicle interiors, cutting level precision is of the utmost importance because pieces must fit into door panel designs with a high degree of accuracy. Equipped with a special cutting blade, Vector iX6’s ultra-precise cutting improves material utilization by minimizing buffer between parts. The solution’s superior cutting control software and high-frequency vibration cutting also enable a considerable improvement in productivity.

“As vehicle interior designs become increasingly complex, process requirements change accordingly,” remarks Guan Qinghua, Director, Advanced Manufacturing Engineering, YFAI. “The ability to achieve greater productivity and precision for the smaller fabric and vinyl pieces becomes particularly critical. Lectra’s Vector iX6 satisfies this need while also improving fabric utilization and cutting efficiency.”

“Understanding evolving market trends lies at the heart of what we do,” states Javier Garcia, Senior Vice-President, Automotive Sales, Lectra. “Since its launch, Vector iX6 has been quickly adopted by interior component suppliers like YFAI. VectorAuto iX6 contributes to a drastic reduction in the manufacturing cost per set, especially for small parts produced using vinyl and other materials complex to cut.

Quelle:

Lectra Headquarters / Press Department

Evolution of fashion professions at heart of Lectra’s 8th education congress © Lectra
Industry experts and fashion schools discussing at Lectra's 8th education congress
13.12.2017

Lectra: 8. Ausbildungskongress zur Zukunft der Modeberufe

Modeschulen und Branchenexperten diskutieren über den Wandel der Industrie und die Auswirkungen
auf Ausbildungsprogramme

Modeschulen und Branchenexperten diskutieren über den Wandel der Industrie und die Auswirkungen
auf Ausbildungsprogramme

Lectra, weltweit führend in integrierten Lösungen, die speziell ausgerichtet sind auf die Stoff-, Leder-,
Textil- und Verbundwerkstoffindustrie, hat seine Partner aus dem Ausbildungsbereich zum
8. Ausbildungskongress auf dem Firmengelände in Bordeaux-Cestas begrüßt. Im Fokus standen die
Megatrends der Modebranche, die sowohl die Industrie als auch ihre Berufe prägen – vom
Design bis zur Produktion. An dem halbjährlichen Treffen nahmen mehr als fünfzig
Branchenexperten sowie Lehrkräfte aus Modeschulen weltweit teil – darunter Deutschland, Kanada, China,
USA, Frankreich, Hongkong, Italien, Niederlande, Polen, Großbritannien, Schweiz und Schweden.

Unternehmen gehen die ersten Schritte Richtung Industrie 4.0, setzen 3D-Lösungen ein und entwerfen ihre
Kollektionen digital und dank Product Lifecycle Management-Lösungen effizienter – Modeberufe entwickeln
sich entsprechend mit. Auf Lectras Kongress diskutierten Modeschulen über die veränderten Rollen von
Designern und Modellmachern, und welche neuen Elemente in Ausbildungsprogramme integriert werden
müssen. „Es ist fundamental, Innovationsexperten der Branche und Modeschulen zusammenzubringen, da
Schüler die Entwicklung der Branche vorantreiben werden“, erklärt Pascal Denizart, Geschäftsführer des
European Centre for Innovative Textile (CETI).

Die Zusammenarbeit mit Modeschulen steht im Zentrum von Lectras Ausbildungsprogramm, um Kurse zu
entwickeln, die den Bedürfnissen der Modeunternehmen entsprechen. Auf dem Kongress zeigte Lectra die
neuesten Fortschritte in der Modeentwicklung und sprach über die Erfahrung in der Zusammenarbeit von
Partnerschulen und Modemarken. Die Teilnehmer blickten zurück auf Wettbewerbe, die Lectra in Italien mit
Missoni, Balenciaga und Armani, in China mit Peacebird und in den Vereinigten Staaten mit JC Penney
organisiert hat.

In Großbritannien richtete Lectra gemeinsam mit COS (H&M-Konzern) und der Arts University Bournemouth
(AUB) einen Wettbewerb zum abfalllosen Design einer Kollektion aus. „Der Prozess lief vollständig digital
ab – vom Design bis zum Erstellen eines virtuellen 3D-Prototypen. Unsere Schüler lernen, jeden
Entwicklungsschritt zu optimieren“, berichtete Penny Norman, Dozent an der AUB. „Die Zusammenarbeit
zwischen AUB, COS und Lectra ist genau die Art von Projekt, die unsere Schüler enorm motiviert.
Anwendungsbeispiele der Lösungen Kaledo, Modaris und Diamino, gemeinsam entwickelt mit führenden
Modemarken und Lectra, vermitteln den Studenten die notwenigen Fähigkeiten für den Arbeitsmarkt.”

Li Min, Vize-Dekan der Fakultät für Mode und Design an der Donghua Universität in Shanghai sprach über
das von Lectra organisierte Treffen von chinesischen Unternehmen, Experten und Vertretern der größten
Modeschulen in China. „Ein Austausch über die Auswirkungen der Initiative ‚Made in China 2025’ bereitet
unsere Schüler besser auf ihre zukünftigen Berufe vor, in denen Digitalisierung und Automatisierung eine
viel zentralere Rolle spielen werden als heute“, sagt Li Min.

„Die Modebranche entwickelt sich so schnell, dass der Austausch über Erkenntnisse und Best Practices mit
Experten und anderen Modeschulen unerlässlich ist, um zu gewährleisten, dass unsere Studenten über die
beste Ausbildung und die besten Technologie-Werkzeuge verfügen“, sagt Dr. Trevor J. Little, Dozent für
Textilien und Bekleidung, Technologie und Management am College of Textiles der New Yorker State
University.

„Lectras 8. Ausbildungskongress unterstreicht das Engagement des Unternehmens mit unseren
Partnerschulen“, sagt Céline Choussy Bedouet, Chief Marketing and Communications Officer bei Lectra.
„Wir teilen nicht nur unsere Marktanalysen und Erfahrungen zur Digitalisierung des Ökosystems oder zeigen,
wie die Prinzipien der Industrie 4.0 in der Modebranche umgesetzt aussehen, sondern sprechen auch über
die kundenindividuelle Massenproduktion und die Rolle von PLM. Während für unsere Kunden das bereits
wichtige Themen sind, nähern sich viele Modeschulen ihnen erst jetzt. Mit Blick auf die Zukunft unterstützt
Lectra seine Kunden und Modeschulen auf ihrem Weg.“

Quelle:

© Lectra