Messe Frankfurt Features

In Zusammenarbeit mit der Messe Frankfurt bietet Ihnen Textination  Logo Heimtextillogo techtextil
ausgewählte Themen & Trends zu verschiedenen Messen:

TECHTEXTIL 2021

Techtextil und Texprocess 2021: Hybrider Event, schärferes Profil und anderer GeländeteilTechtextil und Texprocess 2021: Hybrider Event, schärferes Profil und anderer Geländeteil

Die beiden internationalen Leitmessen für technische Textilien und Vliesstoffe sowie für die Verarbeitung textiler und flexibler Materialien blicken positiv gestimmt auf die kommenden Ausgaben vom 4. bis 7. Mai 2021 in Frankfurt am Main. Mit zusätzlichen digitalen Formaten, einem umfangreichen Hygiene- und Sicherheitskonzept, neuen Claims und einem Wechsel des Geländeteils kündigen beide Messen Veränderungen an.

Vom 4. bis 7. Mai 2021 versammeln sich erneut internationale Anbieter technischer Textilien und Vliesstoffe sowie von Maschinen zur Verarbeitung textiler und flexibler Materialien zur Techtextil und Texprocess in Frankfurt am Main. Vor dem Hintergrund der weltweiten Corona-Krise sieht die Messe Frankfurt als Veranstalter positiv auf die kommenden Ausgaben. ...mehr lesen


Texpertise Network der Messe Frankfurt verkündet globale Zusammenarbeit mit der Conscious Fashion Campaign und dem United Nations Office for Partnerships zu nachhaltigen Entwicklungszielen der UN

Mit ihrem Texpertise Network unterstützt die Messe Frankfurt im Rahmen einer neuen Zusammenarbeit mit der Conscious Fashion Campaign und dem United Nations Office for Partnerships die Nachhaltigen Entwicklungsziele der UN. Die Ziele sollen auf den mehr als 50 Textilveranstaltungen der Messe Frankfurt weltweit vorgestellt werden. Die Veranstaltungen erreichen jährlich rund 22.000 Aussteller und über eine halbe Million Fachbesucher. Erstmals bei einer Veranstaltung der Messe Frankfurt sichtbar waren die Sustainable Development Goals im Januar 2019 während der weltweit führenden Plattform für nachhaltige Mode, Neonyt, in Berlin zur Berlin Fashion Week. Dort wurde die Conscious Fashion Campaign vorgestellt. ...mehr lesen


Techtextil und Texprocess 2021: Anmeldungen jetzt möglich

Techtextil und Texprocess 2021 Anmeldungen jetzt möglich Ab sofort können sich Aussteller für die internationalen Leitmessen Techtextil und Texprocess 2021 anmelden. Wer frühzeitig seinen Standplatz bucht, profitiert vom Frühbucherpreis.

Vom 4. bis 7. Mai 2021 locken mit der Techtextil und der Texprocess erneut die internationalen Leitmessen für technische Textilien und Vliesstoffe sowie für die Verarbeitung textiler und flexibler Materialien Aussteller und Fachbesucher aus aller Welt nach Frankfurt am Main. Unternehmen, die bis spätestens 21. Februar 2020 einen Standplatz auf einer der beiden Fachmessen buchen, profitieren vom Frühbucherpreis.

Außerdem neu: Erstmals belegen die Techtextil und die Texprocess mit insgesamt sieben Hallen das Westgelände der Messe Frankfurt. Mit zusammen 1.818 Ausstellern aus 59 Ländern und insgesamt rund 47.000 Fachbesuchern aus 116 Ländern fanden im Mai 2019 die bislang größten Ausgaben der Techtextil und Texprocess in Frankfurt statt. ...mehr lesen


HEIMTEXTIL 2021

Heimtextil 2021 findet im Mai stattHeimtextil 2021 findet im Mai statt

Die Heimtextil 2021 wird vom Januar auf den 4. bis 7. Mai 2021 verlegt und findet dann parallel zur Techtextil und Texprocess 2021 in Frankfurt am Main statt. Es ergeben sich spannende Synergie-Effekte für die Branche.

Die aktuelle Situation im Rahmen der Corona-Pandemie und die damit verbundenen internationalen Reisebeschränkungen haben die Messe Frankfurt dazu bewogen, die Heimtextil, weltgrößte Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien, vom Januar auf den 4. bis 7. Mai 2021 zu verlegen. „Aus großen Teilen der internationalen Wohn- und Objekttextilienbranche gibt es den Wunsch, die Heimtextil 2021 stattfinden zu lassen. Viele Unternehmen erhoffen sich vom Messeauftritt einen Anschub ihrer Geschäfte nach dem Re-Start. Dieser Notwendigkeit fühlen wir uns mehr denn je verpflichtet“, erklärt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. „Allerdings stellen die aktuellen Reisebeschränkungen und die erneut ansteigenden Infektionszahlen für unsere sehr internationale Veranstaltung eine große Hürde dar. Wir stehen im intensiven Austausch mit unseren Ausstellern wie auch den zuständigen Behörden und setzen uns mit ganzer Kraft für eine sichere und erfolgversprechende Ausrichtung der Heimtextil 2021 ein.“....mehr lesen


Messe Frankfurt plant Frühjahr 2021 neu Messe Frankfurt plant Frühjahr 2021 neu

Der aktuelle Pandemieverlauf führt dazu, dass die Messe Frankfurt im Jahr 2021 bis einschließlich März keine eigenen physischen Messen am Standort Frankfurt veranstalten wird. Das Unternehmen ordnet den Messekalender im Frühjahr neu und setzt dabei auf neue Synergien und digitale Ergänzungen.

Während in China seit Krisenbeginn bereits wieder 13 große Messen des Unternehmens an verschiedenen Standorten stattfinden konnten, sind solche Vorhaben in Deutschland aktuell nicht realisierbar. Im Hinblick auf Covid-19 gehören zwar Messehallen zu den sichersten überdachten Gebäuden, in denen sich Menschen aufhalten können, ohne einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt zu sein. Es kann in hohem Umfang Frischluft zugeführt werden, und in Verbindung mit den vielfältigen Einzelmaßnahmen im Hygienekonzept wären geschäftliche Begegnungen auf dem Frankfurter Messegelände möglich.“...mehr lesen


„Nothing New, Everything New“: Heimtextil gibt Trendrichtung für 2021/22 vor „Nothing New, Everything New“: Heimtextil gibt Trendrichtung für 2021/22 vor

„Nothing New, Everything New“: Die Heimtextil kündigt das Motto der Trendsaison 21/22 an und gibt einen Ausblick auf die Designthemen zur internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien vom 12. bis 15. Januar 2021 in Frankfurt am Main.

Gemeinsam mit dem Heimtextil „Trend Council“ haben die Messeverantwortlichen eine Trendprognose für die kommende Saison erarbeitet und am 1. September 2020 in einer Online-Konferenz live aus Frankfurt am Main vorgestellt. „Nothing New, Everything New“ – so lautet das übergeordnete Trendthema zur kommenden Heimtextil. Die Mitglieder des „Trend Councils“, Anja Bisgaard Gaede von SPOTT Trends & Business, Anne Marie Commandeur vom Stiljinstituut Amsterdam und Kate Franklin und Caroline Till vom Londoner Studio FranklinTill, teilten ihre Einblicke in die Zukunft der Branche und schufen eine Vision, wie wir uns morgen einrichten. Im ab sofort erhältlichen Trendbuch werden die Designthemen bereits jetzt zum Leben erweckt. Das Highlight in Sachen Trends stellt die umfassende Inszenierung während der Heimtextil in der Halle 3.0 dar. Bei allen Trendmaßnahmen übernimmt in dieser Saison erstmals SPOTT Trends & Business aus Dänemark die Regie.“....mehr lesen


Branche setzt auf Heimtextil 2021: Erster Impulsgeber für den Re-StartBranche setzt auf Heimtextil 2021: Erster Impulsgeber für den Re-Start

Führende Vertreter der Wohntextilbranche bewerten die kommende Heimtextil (12. bis 15. Januar 2021) als entscheidenden Impulsgeber für ihre Geschäfte nach dem Re-Start. Zugleich sprechen sie dem umfassenden Schutz- und Hygienekonzept der Messe Frankfurt ihr Vertrauen aus. Industrie und Handel sehen damit die Voraussetzungen gegeben für eine sichere und erfolgreiche Heimtextil.

„Die Heimtextil 2021 wird sich anders präsentieren – konzentrierter und stärker auf das eigentliche Geschäft fokussiert. Und natürlich werden auch die nötigen Hygienevorkehrungen das Erscheinungsbild unserer Messe verändern“, sagt Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt. „Umso mehr schätzen wir uns glücklich, dass uns zahlreiche Aussteller und Besucher, national wie international, mit ihrer Teilnahmeankündigung ihr Vertrauen geben und auf die Heimtextil als erstes Branchen-Highlight nach dem Re-Start setzen.“...mehr lesen


Schutz- und Hygienekonzept: Heimtextil ebnet Weg zurück zu persönlichen BegegnungenSchutz- und Hygienekonzept: Heimtextil ebnet Weg zurück zu persönlichen Begegnungen

Zur sicheren Wiederaufnahme ihrer Veranstaltungen hat die Messe Frankfurt ein Konzept entwickelt, das detaillierte hygienische, medizinische und organisatorische Maßnahmen umfasst. Hygiene, Abstand und Frischluftzufuhr sind wichtige Faktoren des Konzepts, das von den zuständigen Behörden des Landes Hessen genehmigt wurde. Zur Anwendung kommt es bei den ersten Veranstaltungen im Herbst und den Frühjahrsmessen in Frankfurt am Main – inklusive der kommenden Heimtextil (12. bis 15. Januar 2021).

„Trotz und gerade wegen der Pandemiesituation bekommen wir zurückgemeldet, dass ein großer Anteil der internationalen Branchenmitglieder der Heimtextil zu Jahresbeginn sehr positiv entgegenblickt“, sagt Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt. „Der Wunsch nach persönlichen Begegnungen ist enorm. Das Bedürfnis ist da, sich über neue Produkte, Trend- und Marktentwicklungen auszutauschen und den Geschäften nach dem Re-Start Anschub zu geben. Wir spüren großes Vertrauen seitens unserer Aussteller, dass wir der Branche eine sichere Handelsplattform mit guten Erfolgsaussichten bieten können, und setzen hierfür alles in unserer Macht stehende in Bewegung.“.....mehr lesen


ACTIVE URBAN -Envisions - Wood in progress DDW18, Photo by Ronald SmitsHeimtextil 2021: Mehr als 95 Prozent Fläche gebucht

Mitten in der gegenwärtigen Coronakrise erfährt die Heimtextil für ihre nächste Ausgabe vom 12. bis 15. Januar 2021 in Frankfurt am Main sehr großen Zuspruch: Mehr als 95 Prozent der zuletzt belegten Fläche sind bislang gebucht.*

Damit bietet die Heimtextil den internationalen Branchenvertretern ein hervorragendes Umfeld, um 2021 auf der weltweiten Leitmesse für Wohn- und Objekttextilien in eine erfolgreiche Saison zu starten.

„Auch wenn Prognosen aktuell schwierig sind, gehen wir davon aus, dass wir im Januar 2021 den internationalen Branchenteilnehmern ein erstklassiges, positiv gestimmtes Umfeld für ihre Geschäfte bieten können“, sagt Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt. „Dass schon jetzt mehr als 95 Prozent der Fläche auf Basis der letzten Heimtextil gebucht sind, stimmt uns äußerst optimistisch. Sicher hoffen wir, dass die Zahl der Unternehmen, die krisenbedingt in Schwierigkeiten kommen, gering ausfallen wird. Aber grundsätzlich gibt uns der sehr gute Anmeldestand zu diesem frühen Zeitpunkt und die Konzentration der Branchenteilnehmer auf die Leitmesse enormen Rückenwind. Angesichts der Pandemie sind wir dennoch davon überzeugt, dass sich auch in Zukunft Menschen real begegnen möchten, um ihre Waren auszutauschen – nach dem Krisenjahr vielleicht sogar mehr als zuvor – und dass persönliche Kontakte die beste Voraussetzung für gute, langfristige Geschäfte sind. Virtuelle Angebote können die globale Kommunikation ergänzen. Aber die persönliche Begegnung und das haptische Erlebnis, insbesondere im Textilbereich, bleiben essentiell.“....mehr lesen


Wie wir in Zukunft leben: Heimtextil Trend Council setzt Leitplanken für 2021/22Anja Bisgaard Gaede, SPOTT Trend & Business, Photo by Bine Bach Damsgard

Nie war der Blick in die Zukunft von solch großem Interesse wie gegenwärtig. Die Coronakrise verändert unsere Welt mit massiven gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen. Märkte wandeln sich drastisch und auch unser Zusammenleben erfährt grundlegende Veränderungen. Wie die Krise das Interior Design beeinflusst, welche Innovationen unser Leben in Zukunft bereichern und welche Trendthemen uns im nächsten Jahr beschäftigen – dazu stellte der Heimtextil Trend Council kürzlich bei einem digitalen Zusammentreffen eine Prognose auf.

Alljährlich markiert das Treffen des Heimtextil Trend Councils im Frühjahr den Auftakt der Vorbereitungen für die Fachmesse im kommenden Januar. Zugleich geben die Trendforscher dabei einen ersten Einblick, wohin die Reise in puncto Einrichtungsdesign in der nächsten Saison gehen wird. Dieses Jahr – mitten in der Hochphase der weltweiten Coronapandemie – stand das Meeting unter besonderen Vorzeichen. In einer Reihe von Videokonferenzen Ende März und intensiven Runden des bilateralen Austauschs in den darauf folgenden Wochen legten die Trendforscher und die Messeverantwortlichen den Grundstein für die globale Trendanalyse.“...mehr lesen


Wegweisende Textil-Innovationen und Trends für Interior Design, Architektur und HotellerieWegweisende Textil-Innovationen und Trends für Interior Design, Architektur und Hotellerie

Nachhaltigkeit und Funktion: Diese großen Trend-Themen für den Einsatz von Textilien im Objekt prägten die Heimtextil 2020. Die weltgrößte Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien ist das Top-Trendbarometer für Innenarchitekten, Hospitality-Experten und Planer. Die große Themenvielfalt, hochkarätige Fachvorträge, Podiumsdiskussionen und wegweisende Materialinnovationen zeigen eindrücklich, welche Potenziale die Branche hat.

Auf der Heimtextil 2020 war es offensichtlich: Die Entwicklung hin zu mehr Nachhaltigkeit gewinnt noch einmal deutlich an Dynamik. So steigt die Nachfrage nach nachhaltigen Lösungen, die durchaus unterschiedlich und (noch) nicht immer ganz so ökologisch ausfallen wie gewollt. Denn gerade im Objektbereich tritt die Funktion in den Vordergrund. So steigt das Interesse an rein biologischen Angeboten durchaus spürbar, wie etwa Rioma berichtet. Der spanische Hersteller ist international für seine nach GOTS-zertifizierten Baumwollstoffe (Linie „Flint Stone Wash“) bekannt. Die Möbel- und Bezugsstoffe von Rioma erfüllen anspruchsvolle technische Eigenschaften und werden sowohl im Interior Design als auch im Outdoor-Bereich eingesetzt. Allerdings entscheiden sich doch immer noch viele Kunden aufgrund der besseren Abriebwerte für die „kleinere“ grüne Lösungen: ein Mix aus recycelter Baumwolle (30%) und Polyester (Linie VelvetLin). Letztere hält im Objektbereich rund fünf bis sechs Jahre. Die Bio-Alternative nur zwei bis drei Jahre....mehr lesen


Nachhaltigkeit und hohe Wertigkeit: Die Themen der Zukunft prägten die Heimtextil 2020Nachhaltigkeit und hohe Wertigkeit:
Die Themen der Zukunft prägen die Heimtextil 2020

Die 50. Heimtextil lieferte starke Impulse für die neue Einrichtungssaison. 63.000 Besucher informierten sich bei den 2.952 Ausstellern auf der weltweit führenden Fachmesse für Wohnund Objekttextilien über die großen Themen der internationalen Branche. Nachhaltigkeit war dabei das übergeordnete und alles überstrahlende Top-Thema.

Auf der Heimtextil 2020 zog sich das Thema Nachhaltigkeit über die gesamte Veranstaltung wie ein grüner Faden. Umfangreiche Maßnahmen und Informationen zeigten, wie sich die Materialprozesse für eine bessere Umwelt weltweit verändern und soziale Verantwortung für die beschäftigten Menschen zunimmt. Auch wenn die Zahlen noch nicht stimmen, die Bereitschaft der Verbraucher, für umweltfreundliche Textilien mehr Geld auszugeben noch in den Kinderschuhen steckt, waren Angebot und Nachfrage auf der weltweit größten Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien so groß wie noch nie. Langlebigkeit und Second Life beginnen sich in Produkten zu manifestieren. „Das Umdenken fängt eigentlich erst richtig an“, sagt Martin Auerbach, Hauptgeschäftsführer vom Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie e.V. „Denn um tatsächlich in der Kreislaufwirtschaft anzukommen, müssen wir über die gesamte Wertschöpfungskette denken und handeln. Mehr noch: Bisher stand in der Entwicklung das Produkt an erster Stelle. Um in der Circular Economy anzukommen, müssen wir die bisherigen Fragestellungen umkehren. Diese lauten dann: Wie sieht das optimal kreislaufende Produkt aus? Wie können wir danach die erforderlichen Gebrauchseigenschaften bekommen? Und letztlich: Wie können sich die Hersteller mit ihren Produkten im Markt differenzieren?“...mehr lesen


Gesunder Schlaf und Nachhaltigkeit Trends und Zukunftsthemen prägten die Heimtextil 2020Gesunder Schlaf und Nachhaltigkeit:
Trends und Zukunftsthemen prägten die Heimtextil 2020

Die 50. Heimtextil lieferte starke Impulse für die neue Einrichtungssaison. 63.000 Besucher informierten sich bei den 2.952 Ausstellern auf der weltweit führenden Fachmesse für Wohnund Objekttextilien über die großen Themen der internationalen Branche. Nachhaltigkeit war dabei das übergeordnete und alles überstrahlende Top-Thema.

Auf der Heimtextil 2020 zog sich das Thema Nachhaltigkeit über die gesamte Veranstaltung wie ein grüner Faden. Umfangreiche Maßnahmen und Informationen zeigten, wie sich die Materialprozesse für eine bessere Umwelt weltweit verändern und soziale Verantwortung für die beschäftigten Menschen zunimmt. Auch wenn die Bereitschaft der Verbraucher, für umweltfreundliche Textilien mehr Geld auszugeben noch in den Kinderschuhen steckt, waren Angebot und Nachfrage auf der weltweit größten Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien so groß wie noch nie. Langlebigkeit und Second Life beginnen sich in Produkten zu manifestieren. „Das Umdenken fängt eigentlich erst richtig an“, sagt Martin Auerbach, Hauptgeschäftsführer vom Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie e.V. „Denn um tatsächlich in der Kreislaufwirtschaft anzukommen, müssen wir über die gesamte Wertschöpfungskette denken und handeln. Mehr noch: Bisher stand in der Entwicklung das Produkt an erster Stelle. Um in der Circular Economy anzukommen, müssen wir die bisherigen Fragestellungen umkehren. Diese lauten dann: Wie sieht das optimal kreislaufende Produkt aus? Wie können wir danach die erforderlichen Gebrauchseigenschaften bekommen? Und letztlich: Wie können sich die Hersteller mit ihren Produkten im Markt differenzieren?“...mehr lesen


Qualität über Quantität: Jubiläumsausgabe der Heimtextil setzt die Themen für die neue EinrichtungssaisonQualität über Quantität:
Jubiläumsausgabe der Heimtextil setzt die Themen für die neue Einrichtungssaison

Die 50. Ausgabe der Heimtextil lieferte mit einem contentgetriebenen Programm starke Impulse für den Start der neuen Einrichtungssaison. Nachhaltigkeit avancierte dabei zum alles überstrahlenden Top-Thema. 63.000 Besucher informierten sich bei den 2.952 Austellern auf der weltweit führenden Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien über die großen Themen der internationalen Branche. Wie erwartet sorgte insbesondere der einmalig frühe Termin für eine Delle bei den Besucherzahlen.*

„Die Branche steht momentan vor immensen Herausforderungen. Das bekamen einige Beteiligte auf der Heimtextil zu spüren. Dennoch: Die Ausstellerzufriedenheit ist auf dem gleichen, guten Niveau wie im Vorjahr**. Und die Zufriedenheit der Besucher ist sogar gestiegen – von 93 auf 95 Prozent. Neben des frühen Termins liegen die Gründe für den Dämpfer bei den Besucherzahlen vor allem bei der starken Konsolidierung der Fachgeschäfte beziehungsweise bei der Entwicklung vom stationären Handel in Richtung E-Commerce. Auch konjunkturell ist der Trend abgeschwächt“, erklärt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. „Dazu passt, dass ganze 34 Prozent unserer Aussteller die aktuelle Branchenkonjunktur als schlecht bewerten, im Vergleich zu gerade mal 18 Prozent im Jahr zuvor.“...mehr lesen


Heimtextil Trendscouting by AIT 2020 Heimtextil Trendscouting by AIT 2020

Die Gewinner des Heimtextil Trendscouting by AIT 2020 stehen fest.

Zum zehnten Mal hat die Heimtextil, die weltweit führende Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien, in Kooperation mit der Architekturzeitschrift AIT das Heimtextil Trendscouting by AIT initiiert. Die Auszeichnung überprüft die Produkte von Herstellern von Objekttextilien, textile Raumtrennungs- oder Sonnenschutzsystemen, Wandbekleidungen, Tapeten oder Möbelstoffen auf ihre Architekturrelevanz. Am ersten Messetag waren rund 40 Innenarchitekten, Architekten und Gestalter in den Hallen der Heimtextil im Auftrag der AIT unterwegs, um die neusten Branchentrends aufzuspüren. Anschließend wurden aus allen gefundenen Trend-Produkten die 14 meistgenannten ermittelt. Diese nominierten Produkte wurden am zweiten Messetag von einer dreiköpfigen Jury eingehend begutachtet, die in diesem Jahr vier Auszeichnungen vergab. In der Jury waren:

Eva Marguerre, Besau Marguerre (DE-Hamburg), Jasmin Grego, GREGO (CH-Zürich), Eva Boss, bkp (DE-Düsseldorf)....mehr lesen


Heimtextil feiert Jubiläum: Heimtextil feiert Jubiläum_ 50. Ausgabe der Weltleitmesse mit Megathema Nachhaltigkeit

50. Ausgabe der Weltleitmesse mit Megathema Nachhaltigkeit

Ein halbes Jahrhundert im Zeichen des textilen Designs: Zum 50. Mal versammelt die Heimtextil in Frankfurt am Main die internationale Wohntextilbranche. Vom 7. bis 10. Januar 2020 präsentieren 2.952 Unternehmen aus 65 Ländern ihre Neuheiten auf der weltweit größten Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien.*

„Es gibt kaum eine Messe weltweit, die solch eine bewegte, erfolgreiche Geschichte vorweisen kann. Seit der ersten Veranstaltung im Januar 1971 mit 679 Ausstellern haben wir im Laufe der Jahrzehnte massiv in die Qualität der Messe sowie in Informations- und Inspirationsangebote für die Branche investiert. Wir freuen uns auf eine ganz besondere Ausgabe der Heimtextil, die zu ihrem 50. Jubiläum in sehr guter Form dasteht“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt....mehr lesen


Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit in der Textilindustrie Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit in der Textilindustrie

Im Rahmen einer Pressekonferenz im Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York gaben gestern das Texpertise Network der Messe Frankfurt, die UN Conscious Fashion Campaign sowie das United Nations Office for Partnerships Einblick in ihre zukünftige Zusammenarbeit.

Rund 100 Gäste aus Presse, Wirtschaft, Politik und Verbänden kamen gestern an den Hauptsitz der Vereinten Nationen, um sich darüber zu
informieren wie das Texpertise Network der Messe Frankfurt, die UN Conscious Fashion Campaign sowie das United Nations Office for Partnerships (UNOP) zukünftig gemeinsam die Umsetzung der Sustainable Development Goals in der Textilbranche weiter vorantreiben wollen....mehr lesen


Die Teilnehmer des „New & Next Hochschulwettbewerbs“ für Textildesign kommen aus der ganzen Welt

Die Teilnehmer des „New & Next Hochschulwettbewerbs“ für Textildesign kommen aus der ganzen Welt

Großbritannien, Pakistan und die Schweiz – so lauten die Gewinner  des zweiten „New & Next Hochschulwettbewerbs“ der Heimtextil (7. bis 10. Januar 2020). Drei renommierte Hochschulen aus diesen Ländern haben sich beim diesjährigen Designwettbewerb im Vorfeld der 50. Heimtextil unter 18 internationalen Einreichungen durchgesetzt.

Nach dem erfolgreichen Start des „New & Next Hochschulwettbewerbs” zur vergangenen Veranstaltung bot sich auch im Vorfeld der 50. Heimtextil für angehende Textildesigner die Chance, ihre Arbeiten über ihre Hochschule einzureichen und sich eine exklusive Präsentationsfläche auf der Messe zu sichern. Unter 18 Einreichungen aus der ganzen Welt haben sich drei Hochschulen durchgesetzt: die University of Bolton aus Großbritannien, die Indus Valley School of Art and Architecture aus Pakistan und die Hochschule Luzern Design & Kunst aus der Schweiz. Vertreter der Hochschulen und ihre Studierenden präsentieren die ausgezeichneten Designarbeiten im renommierten „New & Next“ Areal in Halle 3.0....mehr lesen


Heimtextil entwickelt Nachhaltigkeitsstrategie für Trend Space

Mehr Nachhaltigkeit im „Trend Space“: Zur kommenden Heimtextil (7. bis 10. Januar 2020) haben die Messeverantwortlichen gemeinsam mit dem internationalen „Trend Council“ ein Material- Manifest verabschiedet und damit eine neue Herangehensweise für die Konzeption des „Trend Spaces“ gewählt. Demnach liegt bei der Planung und der Installation des Areals ein besonderes Augenmerk auf dem Ressourcenmanagement.

Durch eine intelligente Materialauswahl schafft die Heimtextil ein immersives Forum mit einem minimalen ökologischen Fußabdruck. Um nach Abschluss der Messe Abfall zu vermeiden, sollen – wo immer es möglich ist – alternative Materialien gefunden werden. Das Material- Manifest konzentriert sich im Wesentlichen auf sechs Grundprinzipien:.. ....mehr lesen


Texpertise Network der Messe Frankfurt verkündet globale Zusammenarbeit mit der Conscious Fashion Campaign und dem United Nations Office for Partnerships zu nachhaltigen Entwicklungszielen der UN

Mit ihrem Texpertise Network unterstützt die Messe Frankfurt im Rahmen einer neuen Zusammenarbeit mit der Conscious Fashion Campaign und dem United Nations Office for Partnerships die Nachhaltigen Entwicklungsziele der UN. Die Ziele sollen auf den mehr als 50 Textilveranstaltungen der Messe Frankfurt weltweit vorgestellt werden. Die Veranstaltungen erreichen jährlich rund 22.000 Aussteller und über eine halbe Million Fachbesucher.

Erstmals bei einer Veranstaltung der Messe Frankfurt sichtbar waren die Sustainable Development Goals im Januar 2019 während der weltweit
führenden Plattform für nachhaltige Mode, Neonyt, in Berlin zur Berlin Fashion Week. Dort wurde die Conscious Fashion Campaign vorgestellt....mehr lesen


Heimtextil Fokusthema Schlafen: Spannende Produkte und geballtes Know-ho

Aktuelle Studien zeigen: Immer mehr Menschen schlafen schlecht. Als Ursachen sehen Forscher unter anderem Stress, Lärm, eine zunehmende Lichtverschmutzung und die permanente Erreichbarkeit durch Smartphone und Co. Um das Know-how zum Thema Schlafen auf Seiten der Händler zu schärfen, macht die Heimtextil (7. bis 10. Januar 2020) die erholsame Nachtruhe erneut zum Top-Thema.

Seit Jahren steigt die Zahl derer, die zu wenig oder schlecht schlafen. Das belegt auch ein 2019 veröffentlichter Gesundheitsreport der Krankenkasse Barmer mit dem Schwerpunkt „Schlafstörungen“: Laut ihm sahen sich im Jahr 2017 eine Million erwerbstätige Menschen mit
der Diagnose Ein- und Durchschlafstörung konfrontiert. Das entspricht einem Anstieg um 111 Prozent innerhalb von zwölf Jahren, so die Autoren, die zudem annehmen, dass die Dunkelziffer noch deutlich höher liegt....mehr lesen


Hochkarätiges Fachprogramm für den Objektbereich

Weiterbildung, Austausch, Inspiration, internationale Trends – Sie bilden die Quelle für erfolgreiche, kreative und moderne Lösungen im Objektmarkt. Innenarchitekten, Architekten, Hotel Experten schöpfen auf der Heimtextil 2020 aus einem noch umfangreicheren Fachangebot für ihre Projekte..

Rund 3.000 Aussteller zeigen auf der Heimtextil in Frankfurt jährlich ihre Produkte und Materialien für den textilen Einrichtungsmarkt. Sie ist die
weltgrößte Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien. Rund 370 der Aussteller richten sich mit ihren Produkten für die Objektausstattung speziell an Innenarchitekten, Architekten und Experten aus dem Bereich Hospitality. Sie finden auf der Heimtextil in einer Fülle an textilen
Angeboten die für sie passenden Lösungen....mehr lesen


Bessere Orientierung: Heimtextil führt neues Signet für Weber ein Bessere Orientierung: Heimtextil führt neues Signet für Weber ein

Weiter auf Wachstumskurs: Die kommende Heimtextil (7. bis 10. Januar 2020) bietet im Segment „Decorative & Furniture Fabrics“ ein erneut vergrößertes Produktspektrum an. Rund 900 Hersteller und Großhändler – darunter 40 neue Aussteller – zeigen auf sechs Hallenebenen eine weltweit einzigartige Vielfalt. Zur besseren Orientierung der Besucher kennzeichnet die Heimtextil erstmals Weber von Möbel- und Dekostoffen, Gardinen sowie Stoffen für Bettwäsche mit einem eigenen Signet am Stand..

Im Zuge des wachsenden Angebots an Möbel- und Dekostoffen verbessert die Heimtextil die Standbeschilderung und hebt erstmals die Ausstellergruppe der Weber mit einem eigenen Signet am Stand hervor. Die Gruppe umfasst rund 250 europäische Weber von Möbel- und Dekostoffen, Gardinen und Stoffen für Bettwäsche in den Hallen 4.0, 4.1, 4.2 sowie in der Halle 8.0. Dabei sind die Weber von Stoffen für Bettwäsche in einem eigenen Areal in der Halle 4.2 gebündelt. Zu ihnen zählen die renommierten italienischen Unternehmen Martinelli Ginetto, Tessitura Pertile, F.lli Graziano Fu Severino, Giuseppe Brignoli, Lyontex, Manifattura Filtes, Manifattura Del Leone und Carvico sowie UAB Angleter aus Litauen, Lech Fabrics aus Polen, Rifer aus Portugal, Mako Textil, Levantex Bocairent und Navan Design & Decoration aus Spanien sowie Fabricana aus der Türkei....mehr lesen


Die Editeurs‘ Area in Halle 8.0 ist der Hotspot für die neuesten Interior Kollektionen der rund 50 internationalen Textilverlage

Die Editeurs‘ Area in Halle 8.0 ist der Hotspot für die neuesten Interior Kollektionen der rund 50 internationalen Textilverlage

Ein starkes Angebot: Auch zur nächsten Ausgabe bündelt die Heimtextil (7. bis 10. Januar 2020) alle teilnehmenden Textilverlage in einer Halle und bindet sie so optimal in das Produktangebot für Raumausstatter, Innendekorateure und Einzelhändler ein. Rund 50 internationale Stoff-Anbieter stellen ihre Kollektionen für die kommende Saison in Halle 8.0 vor. „Das Hallenkonzept der vergangenen Heimtextil hat sich bewährt und auch 2020 werden sich die internationalen Editeure wieder in einem besonders gekennzeichneten Areal innerhalb der Halle 8.0 präsentieren.

So schaffen wir einen prägnanten Treffpunkt für Raumausstatter, Einrichter und Einzelhändler und von den Synergien, die daraus entstehen, profitieren Aussteller sowie Besucher zugleich“, sagt Sabine Scharrer, Leiterin der Heimtextil der Messe Frankfurt. In der gesondert ausgezeichneten Editeurs‘ Area präsentieren sich gut 50 international renommierte Editeure rund um das Editeurs‘ Café.“...mehr lesen


Textile Technologies: Heimtextil erweitert Areal für Druck- und VerarbeitungsmaschinenTextile Technologies: Heimtextil erweitert Areal für Druck- und Verarbeitungsmaschinen

Effizienter, digitaler, kreativer: Zur kommenden Ausgabe (7. bis 10. Januar 2020) präsentiert die Heimtextil ein erweitertes Spektrum an Maschinen für die Textilindustrie und baut das Produktsegment “Textile Technologies” aus. Die digitale Transformation führt gegenwärtig zu grundlegenden Veränderungen bei der Herstellung und Verarbeitung von Wohntextilien. Industrie 4.0 und Digitalisierung sind dabei die zentralen Schlagworte – ebenso wie Individualisierung, Automatisierung, Machine Learning, Big Data, selbstorganisierende Fertigungssysteme oder Digitaldruck. Zur kommenden Ausgabe zeigt die Heimtextil die Chancen des gegenwärtigen, technologischen Umbruchs in der Industrie auf und stellt die neuesten Produktentwicklungen vor.“...mehr lesen


 50. Ausgabe: Heimtextil feiert ein halbes Jahrhundert Weltleitmesse50. Ausgabe: Heimtextil feiert ein halbes Jahrhundert Weltleitmesse

Die Heimtextil feiert Jubiläum: Vom 7. bis 10. Januar 2020 versammelt die Fachmesse zum 50. Mal die weltweite Wohntextilbranche in Frankfurt am Main.

Mit einer großen Jubiläumsparty, einem Showcase, der Designklassiker aus den vergangenen Dekaden in Szene setzt, einem Jubiläumsfilm und weiteren Aktionen blickt die Heimtextil auf das zurückliegende halbe Jahrhundert seit der ersten Ausgabe 1971 zurück. „50 Ausgaben im Laufe von fünf Jahrzehnten sind im schnelllebigen, weltweiten Messewesen ein selten erlebtes Phänomen und bedeuten eine schiere Ewigkeit“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

„Wie kaum eine andere Messe steht die Heimtextil für Produktvielfalt, internationale Größe und unangefochtene Marktführerschaft im textilen Sektor. Als Design-Schau erfindet sie sich immer wieder neu, präsentiert heute wie damals den State of the Art in Sachen Wohntrends und macht die Einrichtungsthemen von morgen erlebbar.“...mehr lesen


WHERE I BELONG_ Heimtextil stellt die Designtrends für 20_21 vorWHERE I BELONG: Heimtextil stellt die Designtrends für 20/21 vor

Mit „WHERE I BELONG“ gibt die Heimtextil das Motto für die neue Trendsaison 20/21 vor. Zur offiziellen Heimtextil Trend Preview am 11. September 2019 stellte Anne Marie Commandeur vom Stijlinstituut Amsterdam die neuen Design-Themen vor. Die Präsentation im Vorfeld der Heimtextil (7. bis 10. Januar 2020) fand im Textillabor des Textilmuseums in Tilburg/Niederlande statt und wurde per Live-Stream online übertragen.

Das Stijlinstituut Amsterdam bildet zusammen mit dem Londoner Studio FranklinTill und der dänischen Agentur SPOTT Trends & Business den „Trend Council“ der Heimtextil. In einem gemeinsamen Workshop haben  die Trendforscher eine globale Marktprognose in Sachen Interior Design 20/21 erarbeitet und gaben nun einen Ausblick auf die kommenden Lifestyle-, Material-, Farb- und Design-Trends. Anne Marie Commandeur stellte zudem das neue, vom Stijlinstituut Amsterdam gestaltete Heimtextil Trendbuch vor und gab einen Einblick in den „Trend Space“ auf der internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien.

Identität ist das allgegenwärtige Thema bei der diesjährigen Trendprognose. Die Trendforscher beschäftigten sich dabei mit Gender und kultureller Vielfalt, mit Toleranz und Neugierde. Der Prozess der Selbstfindung scheint heute komplexer denn je. Identitäten werden durch Erfahrungen gestiftet, die auf einer Vielfalt an Ebenen stattfinden. Lokal, national, global und sowohl online als auch offline. Identität ist vielschichtig. ...mehr lesen


Heimtextil 2020: Internationale Strahlkraft nimmt weiter zuHeimtextil 2020: Internationale Strahlkraft nimmt weiter zu

Die Ausstellerentwicklung der Heimtextil in den vergangenen Jahren zeigt eines deutlich: Während der deutsche Markt eine herausfordernde Zeit durchlebt und die Zahl der Produzenten und Handelsunternehmen rückläufig ist, präsentiert sich die Heimtextil in Frankfurt am Main als weltweit führende Plattform mit starker internationaler Strahlkraft. Auch zur kommenden Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien (7. bis 10. Januar 2020) setzt sich dieser Trend fort.

In diesem Jahrzehnt sind die Ausstellerzahlen von Jahr zu Jahr kontinuierlich gestiegen – von 2.469 (2010) auf zuletzt 3.012 (2019). Der deutliche Zuwachs kam dabei aus dem Ausland: 2.125 Unternehmen aus dem Ausland zählte die Heimtextil 2010. Im Januar 2019 waren es 2.714 – Tendenz weiter steigend. Ebenso haben sich die Besucherzahlen aus dem Ausland sehr positiv entwickelt.* „Zuwachs haben wir nach wie vor insbesondere aus dem europäischen Ausland und aus Übersee. Internationale Hersteller setzen auf die Heimtextil als attraktive Plattform für das Exportgeschäft und als trendsetzende Auftaktveranstaltung, um zu Jahresbeginn ihre Saisonneuheiten vorzustellen“, sagt Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt. ... mehr lesen


Heimtextil: Jetzt zum New & Next Hochschulwettbewerb anmeldenHeimtextil: Jetzt zum New & Next Hochschulwettbewerb anmelden

Angehende Produkt- und Textildesigner warten auf der Heimtextil vom 7. bis 10. Januar 2020 mit erfrischenden Inspirationen und innovativen Textilentwicklungen auf. Insbesondere die zweite Ausgabe des „New & Next Hochschulwettbewerbs“ verspricht spannende Designideen. Ab sofort können sich Hochschulen zum Wettbewerb anmelden.

Zur kommenden Heimtextil bringt die Messe Frankfurt Textildesigner von morgen ins Rampenlicht. Mit dem „New & Next Hochschulwettbewerb“ richtet sich die internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien an europäische Hochschulen der Fachrichtung Textildesign und weiterer verwandter Studiengänge.

Auf der Heimtextil ist „New & Next“ seit Jahren zum Synonym für die Förderung von Newcomern und Start-ups geworden. Unter diesem Titel präsentiert die Heimtextil junge Labels, die neu auf dem Markt sind. Zuletzt stellten sich rund 40 Marktneulinge mit frischen Design-Ideen dem internationalen Messepublikum vor. Insbesondere im Produktsegment „Textile Design“ (Halle 3.0) begeistern junge Studios mit spannenden Entwürfen. Darüber hinaus bieten „New & Next“- Teilnehmer kreative Designkonzepte in weiteren Produktsegmenten an. ... mehr lesen


Heimtextil 2020: Trend Council nimmt fünf neue Designrichtungen ins VisierHeimtextil 2020: Trend Council nimmt fünf neue Designrichtungen ins Visier

Auftakt für die Vorbereitungen zur Heimtextil 2020: Mit dem Treffen des Trend Councils läutet die internationale Leitmesse für Wohn- und Objekttextilien ihre nächste Saison ein. Ein hochkarätig besetztes Gremium traf sich am 20. und 21. März 2019 in Frankfurt am Main.

Mit von der Partie waren Anne Marie Commandeur, Grietje Schepers und Harm Rensink vom Stijlinstituut Amsterdam (NL), Caroline Till und Titia Dane vom Studio FranklinTill (GB) sowie Anja Bisgaard Gaede mit ihrer Agentur SPOTT trends + business (DK).

Als federführendes Büro verantwortet in diesem Jahr das Stijlinstituut Amsterdam die Konzeption und die Umsetzung des Trendbuchs sowie der Präsentation zur Messe im Januar nächsten Jahres. ... mehr lesen