Textile Technology Sektion

TextileTechnology

Tagesaktuell Branchennews und Personalia mit TextileTechnology

Vowalon: Innovationspreis für Oberflächenversiegelung

Während der 7. Internationalen Messe für Technische Textilien mtex+ am 29./30. Mai 2018 in Chemnitz wurde eine Oberflächenversiegelung der Vowalon Beschichtungs GmbH, Treuen, mit dem Innovationspreis ausgezeichnet.
Vowalon präsentierte die Neuentwicklung „Avalon Vinyl Save“ im Rahmen der Leistungsschau „health.textil“: Der Korpus einer Physiotherapie-Liege aus der aktuellen Produktion eines belgischen Herstellers ist mit PVC-Kunstleder des Typs „VOWAled Amalfi“ bespannt. Das hoch feste und zugleich dehnbare Material ist schwer entflammbar und frei von umweltschädlichen Weichmachern. Diese Versiegelung verlängert die Lebensdauer von stark strapazierten Kunstlederpolsterungen deutlich.
Das Material ist sehr robust, antibakteriell und in über 30 Farbvarianten lieferbar. Es ist gegen Desinfektions- und Reinigungsmittel, Massage-Öle und andere Fette sowie gegen Schweiß resistent.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Trützschler: Effiziente Herstellung umweltfreundlicher Vliesstoffe

Der Produzent kosmetischer Pflegetücher Albaad Deutschland GmbH, Ochtrup, hat eine neue Vliesstoffproduktionslinie von Technologieunternehmen Voith GmbH, Heidenheim, und Textilmaschinenhersteller Trützschler Nonwovens & Man Made Fibers GmbH, Egelsbach, installiert.
Mit der innovativen WLS (Wet-laid/Spunlace)-Technologie stellen Voith und Trützschler auf der neuen Produktionsline von Albaad in Dimona/Israel nassgelegte und wasserstrahlverfestigte Vliesstoffe aus 100 % Cellulose effizient her. Schon in der ersten Phase nach dem Anlauf weisen die bei einer Geschwindigkeit von über 200 m/min gefertigten Vliesstoffe eine sehr gute Produktqualität auf.
Trützschler ist bei der Anlage für Vliesverfestigung und Trocknung verantwortlich. Mit der AquaJet-Technologie verschlingen sich die einzelnen Fasern allein durch die Impulskraft des Wassers miteinander. Dadurch erhält das Material eine hohe Zugfestigkeit sowie den gewünschten textilen Griff, ganz ohne den Einsatz von Bindemitteln oder Schmelzfasern.

Quelle:
dfv Mediengruppe

ZiTex: Pressefrühstück von ZiTex NRW und Lufthansa Technik

Anlässlich des Pressefrühstücks 2018 hat der Branchenverband ZiTex - Textil & Mode NRW, Düsseldorf, am 12. Juni 2018 zum Düsseldorfer Flughafen eingeladen. Unter dem Motto „Textil erobert die Luft“ eröffnete Detlef Braun, Leiter des ZiTex, mit einem Brancheneinblick die Veranstaltung. Nach 2 informativen Vorträgen des Teppichherstellers Anker Gebr. Schoeller GmbH & Co. KG, Düren, und des Herstellers von Carbonfasergelegen Saertex GmbH & Co. KG, Saerbeck, wurde in der Lufthansawerft die Anwendung technischer Textilien in 2 Flugzeugen demonstriert.
Für Anker referierte Alexander von Fuchs-Nordhoff über den Einsatz von Teppichböden in Flugzeugen. Ein sehr leichter Teppich für Flugzeuge mit einem Gewicht von 800 g/m² ist in etwa halb so schwer wie die herkömmlichen Varianten und ermöglicht damit deutliche Kerosin-Einsparungen.
Steven Bakker von Saertex sprach über Carbongelege, die sich im Flugzeug in unterschiedlichen Bereichen wiederfinden. Als Weltneuheit konnte Saertex im März 2018 ein Verfahren vorstellen, das Carbongelege automatisch, kontinuierlich und ohne Zerstörung auf Schäden, Lücken und Krümmungen prüft. Der Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern Airbus SE, Leiden/Niederlande, setzt dieses Verfahren zur Materialprüfung bereits in Serie ein.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: zitex ZiTex NRW Lufthansa Technik

Dornbirn GFC mit umfangreichem Rahmenprogramm

Lernen, Weiterentwickeln und einen Blick in die Zukunft der Chemiefaserbranche sind Kernziele der 57. Internationalen Fasertagung Dornbirn (Dornbirn-GFC) vom 12.-14. September 2018 in Dornbirn/Österreich. Über 700 Teilnehmer aus mehr als 30 Nationen (80% aus Europa, 15% aus Asien, 5% aus Amerika) werden sich über die neuesten Innnovationen der Faserindustrie und der nachgelagerten Stufen informieren.
In den über 100 Fachvorträgen werden die Themenschwerpunkte Faserinnovationen, Transport und Mobilität, Recycling, Energiegewinnung und -speicherung sowie Oberflächenmodifikation und Additive Technologien behandelt.
Zur Eröffnung wird der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz per Videoeinspielung einen Vortrag halten.
Zudem wird es ein CEO Panel zum Thema Sustainability unter dem Motto „3 P – Planet, People, Profit“ am Eröffnungstag stattfinden. Beim Expert Panel zum Themenschwerpunkt „Circular Economy“ findet nach einem Vortragsblock Expert Panel zum Themenschwerpunkt „Circular Economy“ eine Podiumsdiskussion unter der Moderation von Anton Schumann (Gherzi) statt.
Das Thema „Digitales Zeitalter in der Forschung und Entwicklung“ wird im Rahmen des Young Scientist Forum von jungen Forschern beim Workshop am 11. September 2018 unter der Leitung der Industrieberatung Syngroup Consulting vertieft werden.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Dornbirn GFC

vti: Neuer Vorsitzender

Der Verband der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. (vti), Chemnitz, wählte auf seiner Mitgliederversammlung am 12.Juni 2018 Thomas Lindner, Geschäftsführer der Strumpfwerk Lindner GmbH, Hohenstein-Ernstthal, als neuen Vorsitzenden. Er folgt Friedemar Götz, der nicht mehr kandidierte.
Dem Verband gehören gegenwärtig 180 der 350 Betriebe in den neuen Bundesländern an. Die Unternehmen beschäftigen 16.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2017 lag der Umsatz der Branche bei 1,87 Mrd. €.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: vti Vorsitzender management Thomas Lindner

Messe Frankfurt: Greenshowroom und Ethnical Fashion Show werden zu Neonyt

Die Messe Frankfurt Exhibition GmbH, Frankfurt/M., verschmilzt die beiden nachhaltigen Modemessen Ethical Fashion Show Berlin und Greenshowroom unter dem Namen Neonyt. In Zusammenspiel mit der Konferenz FashionSustain sowie weiteren Events entsteht eine internationale Veranstaltung für zukunftsorientierte Bekleidung und nachhaltige Innovationen.
Die Veranstaltungen finden weiterhin im Kraftwerk in Berlin statt. Die Leitung übernahm Thimo Schwenzfeier.
Zur kommenden Ausgabe der Berlin Fashion Week vom 3.-5. Juli 2018 finden die Messen noch unter den gewohnten Namen statt.

Quelle:
dfv Mediengruppe

mtex+: Von flexibler Leiterplatte bis zu neuem Leichtbau-Sitz

Am 29./30. Mai 2018 präsentierten 147 Aussteller aus 6 Ländern im Rahmen des Messe-Doppels mtex+ und LiMA in Chemnitz innovative Produkte und Anwendungen rund um technische Textilien und Leichtbau. Zudem bot die Veranstaltung zahlreiche Möglichkeiten zum Wissens- und Erfahrungsaustausch sowie zum Entwickeln neuer Produkt- und Geschäftsideen.
Eine Messe-Premiere war die flexible textile Leiterplatte der Norafin Industries GmbH, Mildenau. Die gut in verschiedenen Produkten integrierbare Leiterplatte ist eine Entwicklung im Rahmen des bundesweiten Zukunftsprojekts Zwanzig20. Für die Erstversorgung von Schlaganfallpatienten entwickelte die Biehler Sportswear GmbH & Co. KG, Limbach-Oberfrohna, eine Kühl-Kopfhaube.
Die Olu-Preg Composite GmbH, Oberlungwitz, zeigte Organobleche und 3D-Abstandsgewirke, die zu einem neuartigen hybriden Leichtbaumaterial kombiniert werden können. Dieses Material mit der Bezeichnung „HyperComp“ konnten Messebesucher an einem Automobilsitz sehen und testen. Schienenfahrzeug-Verkleidungsteile mit Basalt- und Bambusfasern von Hörmann Engineering GmbH, Chemnitz, sowie interaktive biobasierte Fassadenelemente für den Baubereich von der TU Chemnitz waren weitere innovative Leichtbaukomponenten.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: mtex+ LiMa Messe

textil+mode: Umsatzrückgang in Q1/2018

Die Umsätze in der deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie gingen im 1. Quartal 2018 um 2,1 % auf 4,5 Mrd. € zurück. Textil lag mit +1,4 % (2,8 Mrd. €) noch im Plus, während Bekleidung mit -7,2 % (1,7 Mrd. €) geringere Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verbuchte. Letzteres ist aber auch auf die jeweils Anfang eines Jahres vorgenommenen statistischen Strukturanpassungen zurückzuführen. Dies geht aus dem Konjunkturbericht des Gesamtverbands der deutschen Textil- und Modeindustrie e.V. (textil+mode), Berlin, hervor.
Die inländische Produktion stieg in den ersten 3 Monaten 2018 bei Textil um 1,7 % an. Bei Bekleidung sank das Produktionsvolumen um 3,0 %. Die Indikatoren bei den Aufträgen verschlechterten sich im Vergleich zu den Vormonaten. Für Textil gingen die Auftragseingänge im März zurück, bei Bekleidung sanken sie im gesamten ersten Quartal deutlich.
Die schwächeren Zahlen werden auf die zunehmenden Unsicherheiten in der Wirtschaft insgesamt und insbesondere in der Außenwirtschaftspolitik zurückgeführt.

Quelle:
dfv Mediengruppe

Empa: Sensor befühlt Oberfläche von Textilien

Bei der Herstellung von Textilien sollten die Eigenschaften textiler Oberflächen exakt vorhergesagt werden können. Damit derartige Informationen reproduzierbar erzielt werden können, entwickelten Forscher des Instituts für Materialwissenschaften und Technologieentwicklung Empa, Dübendorf/Schweiz, einen neuartigen Sensor. In einer internationalen Partnerschaft mit der Université de Haute-Alsace, Mülhausen/Frankreich, entstand ein Messinstrument aus optischen Fasern, das die taktilen Eigenschaften von Textilien objektiv bewertet.
Damit der Sensor die taktilen Eigenschaften einer Oberfläche erfassen kann, wurde die menschliche Fingerkuppe als Vorbild genommen: Konzentrische Rillen im Mikrometerbereich überziehen die optischen Polymerfasern. Werden die Fasern durch die Berührung einer Textiloberfläche mechanisch beansprucht, ändert sich die Intensität ihrer Lichtübertragung. Ziel einer industriellen Anwendung des Sensors wird es sein, auf die stark subjektiven Aussagen von Probanden verzichten zu können.

Quelle:
dfv Mediengruppe
Weitere Informationen: Empa Université de Haute-Alsace

Denim Experts: Beitritt zur Sustainable Apparel Coalition

Als erster Hersteller aus Bangladesch trat Denim Expert Ltd. North Patenga/Bangladesch, der Sustainable Apparel Coalition (SAC) bei und wird den Higg Index, das Tool der Vereinigung zur Messung von Nachhaltigkeit, nutzen. Damit soll ökologische und soziale Verantwortung in seiner gesamten Wertschöpfungskette vorangetrieben werden.
Mit seiner Mitgliedschaft in der SAC schließt sich Denim Expert mehr als 220 globalen Marken, Einzelhändlern und Herstellern, sowie Regierungs- und gemeinnützigen Umweltorganisationen und akademischen Institutionen an (inklusive Adidas, Puma, American Eagle, Disnep, G- Star, Levis, Gap, Aldo, United Colors of Benetton, Inditex, C & A, Esprit, H & M, American Apparel & Footwear Foundation, GIZ, WWF usw.), die sich gemeinsam dafür einsetzen, die Nachhaltigkeit in der Lieferkette in der Bekleidungs-, Schuh- und Textilindustrie zu verbessern.

Quelle:
dfv Mediengruppe